Archiv

Suchen Sie los!

Im drehscheibe-Archiv finden Sie rund 8.000 Artikel aus mehr als 200 Zeitungstiteln, die seit 1997 in der drehscheibe erschienen sind. Außerdem in diesem Ideenfundus: Ausführliche Inhaltsangaben von Autorenbeiträgen für das drehscheibe-Magazin, Seminardokumentationen und Fachpublikationen für Journalisten. drehscheibe-Abonnenten haben nach dem Einloggen freien Zugriff auf diese Online-Datenbank.

Finden Sie einen bestimmten Artikel nicht? Ist ihr Schlagwort nicht dabei? Oder suchen Sie nach älteren Artikeln? Dann schreiben Sie uns am besten eine E-Mail an redaktion@drehscheibe.org

Schnellsuche über die Schlagwortliste

Ergebnisse für "Jahreszeit"

Extradreh - Wintertipps

drehscheibe
01.12.2009
Ideen unter anderem zu den Themen Bestattungen im Winter, Gesundheitstipps, kalte Orte, warme Orte, Verkehr
Letzte Änderung
13.03.2017
Titel
Extradreh - Wintertipps
In
drehscheibe
Am
01.12.2009
Inhalt
Ideen unter anderem zu den Themen Bestattungen im Winter, Gesundheitstipps, kalte Orte, warme Orte, Verkehr

Porträt über Frühschwimmer im Sommer

Abendzeitung (München)
15.07.2009
Gleich nach Sonnenaufgang in die Fluten eines Freibads tauchen – die Abendzeitung (München) schaute nach, wer um halb acht morgens Bahnen zieht und fragte die Frühschwimmer nach den Gründen für ihren zeitigen Start in den Tag.
Letzte Änderung
28.04.2010
Titel
Porträt über Frühschwimmer im Sommer
In
Abendzeitung (München)
Am
15.07.2009
Inhalt
Gleich nach Sonnenaufgang in die Fluten eines Freibads tauchen – die Abendzeitung (München) schaute nach, wer um halb acht morgens Bahnen zieht und fragte die Frühschwimmer nach den Gründen für ihren zeitigen Start in den Tag.

Extrablatt Sommerloch

drehscheibe
01.05.2009
Ideen für die ereignisarme Sommerzeit
Letzte Änderung
23.04.2009
Titel
Extrablatt Sommerloch
In
drehscheibe
Am
01.05.2009
Inhalt
Ideen für die ereignisarme Sommerzeit

Kleingärtner verraten Rezepte zum Obst-Einmachen

Nürnberger Nachrichten
06.10.2008
Zum bevorstehenden Erntedankfest suchten die Nürnberger Nachrichten Menschen, die heute noch Obst und Gemüse einmachen und einkochen. Zwei „Kleingartenpaare“ verrieten ihre Tipps und Tricks. Außerdem stellte einer der Kleingärtner ein Rezept für ein Gericht mit eingekochtem Gemüse vor.
Letzte Änderung
26.06.2009
Titel
Kleingärtner verraten Rezepte zum Obst-Einmachen
In
Nürnberger Nachrichten
Am
06.10.2008
Inhalt
Zum bevorstehenden Erntedankfest suchten die Nürnberger Nachrichten Menschen, die heute noch Obst und Gemüse einmachen und einkochen. Zwei „Kleingartenpaare“ verrieten ihre Tipps und Tricks. Außerdem stellte einer der Kleingärtner ein Rezept für ein Gericht mit eingekochtem Gemüse vor.

Modisch durch den Matsch: Gummistiefel sind total out

Lübecker Nachrichten
23.12.2005
Womit gehen die Lübecker durch Eis und Schnee-(matsch) wollte Michael Prochnow wissen. Er befragte dazu Passanten und Schuhändler, ließ sich matschtaugliches und weniger taugliches Schuhwerk zeigen. Photos der Schuhe und Stiefel runden den Artikel ab.
Letzte Änderung
07.11.2007
Titel
Modisch durch den Matsch: Gummistiefel sind total out
In
Lübecker Nachrichten
Am
23.12.2005
Inhalt
Womit gehen die Lübecker durch Eis und Schnee-(matsch) wollte Michael Prochnow wissen. Er befragte dazu Passanten und Schuhändler, ließ sich matschtaugliches und weniger taugliches Schuhwerk zeigen. Photos der Schuhe und Stiefel runden den Artikel ab.

Blitztipps: Herbst

DREHSCHEIBE
23.09.2005
Tolle Ideen rund um das Thema "Herbst" können Sie diesmal im Drehscheibe-Blitztipp entdecken.
Letzte Änderung
09.10.2008
Titel
Blitztipps: Herbst
In
DREHSCHEIBE
Am
23.09.2005
Inhalt
Tolle Ideen rund um das Thema "Herbst" können Sie diesmal im Drehscheibe-Blitztipp entdecken.

Räumen oder räumen lassen

Reutlinger General-Anzeiger
24.02.2005
Sobald Schnee liegt muss geräumt werden. Die Räumpflicht begint in der Regel um 7 Uhr und endet um 20 Uhr. Astrid Jirasek und Philipp Förderer vom Generalanzeiger fragten Amtsleiter wie sie während der Arbeitszeit ihrer in den Stadtsatzungen festgeschriebenen Räumpflicht nachkommen.
Letzte Änderung
07.11.2007
Titel
Räumen oder räumen lassen
In
Reutlinger General-Anzeiger
Am
24.02.2005
Inhalt
Sobald Schnee liegt muss geräumt werden. Die Räumpflicht begint in der Regel um 7 Uhr und endet um 20 Uhr. Astrid Jirasek und Philipp Förderer vom Generalanzeiger fragten Amtsleiter wie sie während der Arbeitszeit ihrer in den Stadtsatzungen festgeschriebenen Räumpflicht nachkommen.

Angst vor dem Qualm: die Gartenfeuer spalten die Stadt

Volksstimme, Magedburg
25.11.2004
Matthias Fricke von der Volksstimme in Magdeburg nimmt sich eines Herbst-Themas an, das die Stadt in zwei Lager spaltet: Auf der einen Seite die Gärtner, die ihre Grünabfälle verbrennen wollen, auf der anderen Seite die Asthmatiker, die die Luft verpestet sehen. Was erlaubt ist und was nicht, regelt die Kommune.
Letzte Änderung
09.10.2008
Titel
Angst vor dem Qualm: die Gartenfeuer spalten die Stadt
In
Volksstimme, Magedburg
Am
25.11.2004
Inhalt
Matthias Fricke von der Volksstimme in Magdeburg nimmt sich eines Herbst-Themas an, das die Stadt in zwei Lager spaltet: Auf der einen Seite die Gärtner, die ihre Grünabfälle verbrennen wollen, auf der anderen Seite die Asthmatiker, die die Luft verpestet sehen. Was erlaubt ist und was nicht, regelt die Kommune.

Frühling liegt in der Luft

Lübecker Nachrichten
11.03.2003
Was genau macht ihn eigentlich aus, den Zauber dieser Jahreszeit? Dem gingen die Lübecker Nachrichten nach, befragten einige Anwohner der Hansestadt und präsentierten die Antworten in kurzweiliger Form, zusammengefasst in acht Blöcken und mit Fotos versehen.
Letzte Änderung
02.02.2012
Titel
Frühling liegt in der Luft
In
Lübecker Nachrichten
Am
11.03.2003
Inhalt
Was genau macht ihn eigentlich aus, den Zauber dieser Jahreszeit? Dem gingen die Lübecker Nachrichten nach, befragten einige Anwohner der Hansestadt und präsentierten die Antworten in kurzweiliger Form, zusammengefasst in acht Blöcken und mit Fotos versehen.

Angst vor der Zukunft - für die meisten kein Thema

Die Rheinpfalz
03.05.2000
Das Erscheinen der 13. Shell-Jugendstudie nahm die Redakteurin der "Rheinpfalz" zum Anlass, deren Ergebnisse pointiert vorzustellen und jugendliche Leser aufzufordern, ihre eigene Meinung zur Zukunft der Zeitung zu schreiben. Die Resonanz war freilich nicht sehr rosig, bestätigte aber die Ergebnisse der Studie. (hvh)
Letzte Änderung
30.10.2008
Stichwort(e)
Titel
Angst vor der Zukunft - für die meisten kein Thema
In
Die Rheinpfalz
Am
03.05.2000
Inhalt
Das Erscheinen der 13. Shell-Jugendstudie nahm die Redakteurin der "Rheinpfalz" zum Anlass, deren Ergebnisse pointiert vorzustellen und jugendliche Leser aufzufordern, ihre eigene Meinung zur Zukunft der Zeitung zu schreiben. Die Resonanz war freilich nicht sehr rosig, bestätigte aber die Ergebnisse der Studie. (hvh)

Auf der faulen Haut liegen sie nicht

Weser Kurier (Bremen)
22.02.2000
Gartenpflanzen braucht im Januar und Februar niemand, so bleibt das Garten-Center von Else Wöltjen geschlossen. Sie genießt die Winterzeit, wo auch mal ein freier Tag drin ist. Doch Arbeit bleibt auch in dieser Zeit genug. So müssen bis März die Obststräucher beschnitten sein. Was macht der Weihnachtsmann im Sommer? Umgekehrt: Wie überbrückt der Eisverkäufer den Winter? Jedenfalls nicht unbedingt südlich der Alpen, sondern - mit einem speziellen Winterangebot - dort, wo seine Kunden ihm auch bei niedrigen Temperaturen die Treue halten.
Letzte Änderung
30.10.2008
Titel
Auf der faulen Haut liegen sie nicht
In
Weser Kurier (Bremen)
Am
22.02.2000
Inhalt
Gartenpflanzen braucht im Januar und Februar niemand, so bleibt das Garten-Center von Else Wöltjen geschlossen. Sie genießt die Winterzeit, wo auch mal ein freier Tag drin ist. Doch Arbeit bleibt auch in dieser Zeit genug. So müssen bis März die Obststräucher beschnitten sein. Was macht der Weihnachtsmann im Sommer? Umgekehrt: Wie überbrückt der Eisverkäufer den Winter? Jedenfalls nicht unbedingt südlich der Alpen, sondern - mit einem speziellen Winterangebot - dort, wo seine Kunden ihm auch bei niedrigen Temperaturen die Treue halten.

Jetzt geht´s nach Hause

Allgäuer Zeitung
24.07.1996
Marathonläufer gibt es viele. Georg Eisenmann aber ist kein ganz normaler Marathonläufer. Denn erst mit 57 Jahren hat er sein erstes 42,195 Kilometer-Rennen gelaufen. Jetzt ist er 66 Jahre alt und denkt noch nicht ans Aufhören, obwohl ihm gerade die Bandscheibe ein paar Probleme macht. Werkstatt-Text aus der Drehscheibe: Die Idee ist einfach. Während in Atlanta deutsche Sportler um Medaillen kämpften, stellte die Allgäuer Zeitung lokale Sportgrößen vor. Dabei wurde der kleine Unterschied zum Spitzenathleten auch mit einer Prise Humor betrachtet. Der nötige Respekt ging dabei aber nie verloren. "Wir haben immer nach einem Wettbewerb in Atlanta lokale Sportler - meistens aus dem Nachwuchsbereich - vorgestellt und dann verglichen", erinnert sich Mark Bihler. Mit der Serie sollte ein "bisschen olympisches Licht für unsere lokalen Sportler" abgezwackt werden.
Letzte Änderung
30.10.2008
Titel
Jetzt geht´s nach Hause
In
Allgäuer Zeitung
Am
24.07.1996
Inhalt
Marathonläufer gibt es viele. Georg Eisenmann aber ist kein ganz normaler Marathonläufer. Denn erst mit 57 Jahren hat er sein erstes 42,195 Kilometer-Rennen gelaufen. Jetzt ist er 66 Jahre alt und denkt noch nicht ans Aufhören, obwohl ihm gerade die Bandscheibe ein paar Probleme macht. Werkstatt-Text aus der Drehscheibe: Die Idee ist einfach. Während in Atlanta deutsche Sportler um Medaillen kämpften, stellte die Allgäuer Zeitung lokale Sportgrößen vor. Dabei wurde der kleine Unterschied zum Spitzenathleten auch mit einer Prise Humor betrachtet. Der nötige Respekt ging dabei aber nie verloren. "Wir haben immer nach einem Wettbewerb in Atlanta lokale Sportler - meistens aus dem Nachwuchsbereich - vorgestellt und dann verglichen", erinnert sich Mark Bihler. Mit der Serie sollte ein "bisschen olympisches Licht für unsere lokalen Sportler" abgezwackt werden.

Länge, Lage, Laune: Rodelhügel im GA-Test

General-Anzeiger (Sieburg)
06.01.1995
Rodeltips des Siegburger General-Anzeigers. Zwei Redaktionsmitglieder machten sich auf, um die Rodelhügel der Umgebung zu testen. In lockerer Serie - wetterabhängig - erschienen die Ergebnisse: Streckenprofil, Zustand der Piste, Gefahrenpunkte, Auslastung, Einkehrmöglichkeit, landschaftliche Lage und der Spaßgrad etwa wurden getestet. Extra Kasten mit der Bitte an die Leser, ihre eigenen Rodelhügel zu verraten. Winter, Jahreszeit.
Letzte Änderung
25.01.2008
Titel
Länge, Lage, Laune: Rodelhügel im GA-Test
In
General-Anzeiger (Sieburg)
Am
06.01.1995
Inhalt
Rodeltips des Siegburger General-Anzeigers. Zwei Redaktionsmitglieder machten sich auf, um die Rodelhügel der Umgebung zu testen. In lockerer Serie - wetterabhängig - erschienen die Ergebnisse: Streckenprofil, Zustand der Piste, Gefahrenpunkte, Auslastung, Einkehrmöglichkeit, landschaftliche Lage und der Spaßgrad etwa wurden getestet. Extra Kasten mit der Bitte an die Leser, ihre eigenen Rodelhügel zu verraten. Winter, Jahreszeit.

EG-Regelung, das gelbe vom Ei?

Der Bote (Feucht)
30.08.1994
Bericht des Boten zum Thema Eier. Mit umfangreichen Recherchen nahm sich der Autor des Themas an. Er porträtierte einen Züchter und bereicherte die Geschichte mit Verbraucher-Infos und EG-Richtlinien. Ostern, Jahreszeit, Eier, Tierschutz, Europa. (nil)
Letzte Änderung
22.01.2008
Titel
EG-Regelung, das gelbe vom Ei?
In
Der Bote (Feucht)
Am
30.08.1994
Inhalt
Bericht des Boten zum Thema Eier. Mit umfangreichen Recherchen nahm sich der Autor des Themas an. Er porträtierte einen Züchter und bereicherte die Geschichte mit Verbraucher-Infos und EG-Richtlinien. Ostern, Jahreszeit, Eier, Tierschutz, Europa. (nil)

Warme Gedanken gegen kalte Füße

Eisenacher-Presse
17.02.1994
Umfrage bei klirrender Kälte unter dem Motto "Wie läßt sich's aushalten". Der Bauer setzt bei Frost auf Ohrschützer und warme Kleidung, Marktverkäufer machen sich warme Gedanken. Winter.
Letzte Änderung
07.11.2007
Titel
Warme Gedanken gegen kalte Füße
In
Eisenacher-Presse
Am
17.02.1994
Inhalt
Umfrage bei klirrender Kälte unter dem Motto "Wie läßt sich's aushalten". Der Bauer setzt bei Frost auf Ohrschützer und warme Kleidung, Marktverkäufer machen sich warme Gedanken. Winter.

Lang und warm oder kurz und kalt?

Südkurier
07.02.1991
Bericht über Unterwäsche prominenter Männer in Rheinfelden. Trotz Minustemperaturen ist die lange Unterhose unbeliebt. Arzt: Hoden kühl halten. Winter
Letzte Änderung
07.11.2007
Titel
Lang und warm oder kurz und kalt?
In
Südkurier
Am
07.02.1991
Inhalt
Bericht über Unterwäsche prominenter Männer in Rheinfelden. Trotz Minustemperaturen ist die lange Unterhose unbeliebt. Arzt: Hoden kühl halten. Winter

Fragen an die Körper der Toten

Kölner-Stadt-Anzeiger 300394
01.01.1970
Bericht des Kölner Stadt-Anzeigers über die Arbeit von Rechtsmedizinern. Etwa 1200 Tote landen jährlich im rechtsmedizinischen Institut in Köln. Es sind die Präparatoren, die oft erst Licht in das Dunkel von polizeilichen Ermittlungen bringen können. Doch das Aufschnibbeln von Toten ist nicht jedermanns Ding, und oft verheimlichen sie den Freunden ihren Job. Im Vergleich mit Krimiserien ist die Realität allerdings viel unspektakulärer. Am unangenehmsten sind die Gerüche: Wasserleichen oder Leichen , die schon wochenlang im Wald gelegen haben, sind nicht mehr die frischesten. Wem schlecht wird, der muß an die frische Luft, oder er bekommt auch mal einen Schnaps. Tod, Justiz. (nil)
Letzte Änderung
01.02.2005
Titel
Fragen an die Körper der Toten
In
Kölner-Stadt-Anzeiger 300394
Am
01.01.1970
Inhalt
Bericht des Kölner Stadt-Anzeigers über die Arbeit von Rechtsmedizinern. Etwa 1200 Tote landen jährlich im rechtsmedizinischen Institut in Köln. Es sind die Präparatoren, die oft erst Licht in das Dunkel von polizeilichen Ermittlungen bringen können. Doch das Aufschnibbeln von Toten ist nicht jedermanns Ding, und oft verheimlichen sie den Freunden ihren Job. Im Vergleich mit Krimiserien ist die Realität allerdings viel unspektakulärer. Am unangenehmsten sind die Gerüche: Wasserleichen oder Leichen , die schon wochenlang im Wald gelegen haben, sind nicht mehr die frischesten. Wem schlecht wird, der muß an die frische Luft, oder er bekommt auch mal einen Schnaps. Tod, Justiz. (nil)

Frühjahrsputz I: Auftragslage bei Reinigungsfirmen

Freie Presse (Chemnitz)
01.01.1970
Kaum wird es wärmer, wächst das Bedürfnis, Haus und Hof vom Winterschmutz zu befreien. Das hat die Freie Presse (Chemnitz) zum Anlass genommen, sich über die Auftragslage bei Fensterputzern und Entrümpelungsfirmen zu informieren. Ist sie im Frühling besser als zu anderen Jahreszeiten? Gleichzeitig wurde in dem Text erläutert, woher der post-winterliche Putztrieb biologisch kommt.
Letzte Änderung
12.02.2010
Titel
Frühjahrsputz I: Auftragslage bei Reinigungsfirmen
In
Freie Presse (Chemnitz)
Am
01.01.1970
Inhalt
Kaum wird es wärmer, wächst das Bedürfnis, Haus und Hof vom Winterschmutz zu befreien. Das hat die Freie Presse (Chemnitz) zum Anlass genommen, sich über die Auftragslage bei Fensterputzern und Entrümpelungsfirmen zu informieren. Ist sie im Frühling besser als zu anderen Jahreszeiten? Gleichzeitig wurde in dem Text erläutert, woher der post-winterliche Putztrieb biologisch kommt.

Frühjahrsmüdigkeit II: Familie fit in den Frühling begleitet

Ostfriesen Zeitung (Leer)
01.01.1970
Die Ostfriesen-Zeitung begleitet in der Serie „Fit in den Frühling“ drei Wochen lang eine Familie im Kampf gegen den Winterspeck und die Frühjahrsmüdigkeit. Eine Ernährungsberaterin und ein Fitnesstrainer unterstützen die Familie, ihre Tipps sowie Rezepte und die Fortschritte der Familie werden in der Zeitung täglich dokumentiert.
Letzte Änderung
12.02.2010
Titel
Frühjahrsmüdigkeit II: Familie fit in den Frühling begleitet
In
Ostfriesen Zeitung (Leer)
Am
01.01.1970
Inhalt
Die Ostfriesen-Zeitung begleitet in der Serie „Fit in den Frühling“ drei Wochen lang eine Familie im Kampf gegen den Winterspeck und die Frühjahrsmüdigkeit. Eine Ernährungsberaterin und ein Fitnesstrainer unterstützen die Familie, ihre Tipps sowie Rezepte und die Fortschritte der Familie werden in der Zeitung täglich dokumentiert.

Vogelkunde: Kinder hängen im Wald Nistkästen auf

Pforzheimer Zeitung
01.01.1970
Im Rahmen der Serie „Mit dem Förster durch das Jahr“ begleitete eine Redakteurin der Pforzheimer Zeitung im März eine Kindergruppe in den Wald, die dort Nistkästen aufhängte. In dem Text beschrieb die Autorin, wie Nistkästen aussehen müssen und wo sie angebracht werden können.
Letzte Änderung
12.02.2010
Titel
Vogelkunde: Kinder hängen im Wald Nistkästen auf
In
Pforzheimer Zeitung
Am
01.01.1970
Inhalt
Im Rahmen der Serie „Mit dem Förster durch das Jahr“ begleitete eine Redakteurin der Pforzheimer Zeitung im März eine Kindergruppe in den Wald, die dort Nistkästen aufhängte. In dem Text beschrieb die Autorin, wie Nistkästen aussehen müssen und wo sie angebracht werden können.

Es grünt I: Oasen in der Innenstadt

Trierischer Volksfreund
01.01.1970
Mit dem ersten Grün des Jahres begann der Trierische Volksfreund die Serie „Grüne Oasen der Innenstadt“. Darin gibt die Redaktion den Lesern einen exklusiven Blick in Gärten, die der Öffentlichkeit sonst nicht zugänglich sind.
Letzte Änderung
12.02.2010
Titel
Es grünt I: Oasen in der Innenstadt
In
Trierischer Volksfreund
Am
01.01.1970
Inhalt
Mit dem ersten Grün des Jahres begann der Trierische Volksfreund die Serie „Grüne Oasen der Innenstadt“. Darin gibt die Redaktion den Lesern einen exklusiven Blick in Gärten, die der Öffentlichkeit sonst nicht zugänglich sind.

Es grünt II: Blick in Leser-Gärten mit Expertentipps

Mittelbadische Zeitung (Ortenau)
01.01.1970
In private Gärten schauten die Chefreporter der Mittelbadischen Presse (Ortenau). Dort gaben Pflanzenexperten Tipps, was nun zu tun ist. Gleichzeitig sprachen sie über die aktuellen Garten-Trends des Jahres.
Letzte Änderung
12.02.2010
Titel
Es grünt II: Blick in Leser-Gärten mit Expertentipps
In
Mittelbadische Zeitung (Ortenau)
Am
01.01.1970
Inhalt
In private Gärten schauten die Chefreporter der Mittelbadischen Presse (Ortenau). Dort gaben Pflanzenexperten Tipps, was nun zu tun ist. Gleichzeitig sprachen sie über die aktuellen Garten-Trends des Jahres.

Es grünt III: Leser erzählen Park-Erlebnisse

Mittelbayerische Zeitung (Regensburg)
01.01.1970
Die Mittelbayerische Zeitung rief ihre Leser dazu auf, ihre schönsten Erlebnisse in Regensburger Parks aufzuschreiben. Die Ergebnisse wurden in loser Reihenfolge auf einer Seite veröffentlicht.
Letzte Änderung
12.02.2010
Titel
Es grünt III: Leser erzählen Park-Erlebnisse
In
Mittelbayerische Zeitung (Regensburg)
Am
01.01.1970
Inhalt
Die Mittelbayerische Zeitung rief ihre Leser dazu auf, ihre schönsten Erlebnisse in Regensburger Parks aufzuschreiben. Die Ergebnisse wurden in loser Reihenfolge auf einer Seite veröffentlicht.