Archiv

Suchen Sie los!

Im drehscheibe-Archiv finden Sie rund 8.000 Artikel aus mehr als 200 Zeitungstiteln, die seit 1997 in der drehscheibe erschienen sind. Außerdem in diesem Ideenfundus: Ausführliche Inhaltsangaben von Autorenbeiträgen für das drehscheibe-Magazin, Seminardokumentationen und Fachpublikationen für Journalisten. drehscheibe-Abonnenten haben nach dem Einloggen freien Zugriff auf diese Online-Datenbank.

Finden Sie einen bestimmten Artikel nicht? Ist ihr Schlagwort nicht dabei? Oder suchen Sie nach älteren Artikeln? Dann schreiben Sie uns am besten eine E-Mail an redaktion@drehscheibe.org

Schnellsuche über die Schlagwortliste

Ergebnisse für "Stadtentwicklung"

Was wird aus unserer Stadt?

drehscheibe
01.01.2019
Die Schönebecker Lokalredaktion der Volksstimme geht in einer redaktionellen Kampagne auf Probleme der Stadt ein und versucht, damit auch Nicht-Leser zu erreichen. Wir sprachen darüber mit Gert Glowinski, Koordinator Lokales, und Emily Engels, Chefreporterin in Schönebeck.
Letzte Änderung
19.12.2018
Titel
Was wird aus unserer Stadt?
In
drehscheibe
Am
01.01.2019
Inhalt
Die Schönebecker Lokalredaktion der Volksstimme geht in einer redaktionellen Kampagne auf Probleme der Stadt ein und versucht, damit auch Nicht-Leser zu erreichen. Wir sprachen darüber mit Gert Glowinski, Koordinator Lokales, und Emily Engels, Chefreporterin in Schönebeck.

Großprojekte anschaulich gemacht

Mindener Tageblatt
11.08.2018
Mit kurzen Texten, einer übersichtlichen Grafik und einem strukturierten Seitenaufbau informiert die Redaktion über Baustellen und Veränderungen in der Stadt.
Letzte Änderung
19.12.2018
Titel
Großprojekte anschaulich gemacht
In
Mindener Tageblatt
Am
11.08.2018
Inhalt
Mit kurzen Texten, einer übersichtlichen Grafik und einem strukturierten Seitenaufbau informiert die Redaktion über Baustellen und Veränderungen in der Stadt.

Am Rand der Metropole

tz München
25.02.2018
Wie wirkt sich das Wachstum Münchens auf die umliegenden Gemeinden aus? Eine Redakteurin forscht nach.
Letzte Änderung
26.04.2018
Titel
Am Rand der Metropole
In
tz München
Am
25.02.2018
Inhalt
Wie wirkt sich das Wachstum Münchens auf die umliegenden Gemeinden aus? Eine Redakteurin forscht nach.

Interview mit Brigitte Scholz

drehscheibe
01.10.2017
Gartenstädte, Glasfaserkabel und die Frage nach der Vielfalt im Quartier: die Kölner Stadtentwicklerin Brigitte Scholz über die Zukunft des Wohnens und den Wandel der Stadt.
Letzte Änderung
05.10.2017
Titel
Interview mit Brigitte Scholz
In
drehscheibe
Am
01.10.2017
Inhalt
Gartenstädte, Glasfaserkabel und die Frage nach der Vielfalt im Quartier: die Kölner Stadtentwicklerin Brigitte Scholz über die Zukunft des Wohnens und den Wandel der Stadt.

Making-of: Ohne Organisation kein Journalismus

Nürnberger Nachrichten
01.05.2017
Auf einer Print-Sonderseite sowie in einem Onlinemagazin richten Volontäre der Nürnberger Nachrichten den Blick auf ein Werksgelände, das sich zu einem bunten Viertel entwickelt hat.
Letzte Änderung
26.04.2017
Titel
Making-of: Ohne Organisation kein Journalismus
In
Nürnberger Nachrichten
Am
01.05.2017
Inhalt
Auf einer Print-Sonderseite sowie in einem Onlinemagazin richten Volontäre der Nürnberger Nachrichten den Blick auf ein Werksgelände, das sich zu einem bunten Viertel entwickelt hat.

Von der Halle zum Loft

Nürnberger Nachrichten
20.02.2017
Die Redaktion stellt ehemalige Gewerbe-Gebäude vor, die inzwischen als Wohnungen und Büros genutzt werden.
Letzte Änderung
05.10.2017
Titel
Von der Halle zum Loft
In
Nürnberger Nachrichten
Am
20.02.2017
Inhalt
Die Redaktion stellt ehemalige Gewerbe-Gebäude vor, die inzwischen als Wohnungen und Büros genutzt werden.

Was die Profis denken

Stuttgarter Zeitung
04.01.2017
Von der Revitalisierung alter Industriegebäude bis zum Bau neuer Stadteingänge – Experten setzen sich mit ausgewählten Beispielen der regionalen Stadtentwicklung auseinander.
Letzte Änderung
05.10.2017
Titel
Was die Profis denken
In
Stuttgarter Zeitung
Am
04.01.2017
Inhalt
Von der Revitalisierung alter Industriegebäude bis zum Bau neuer Stadteingänge – Experten setzen sich mit ausgewählten Beispielen der regionalen Stadtentwicklung auseinander.

Gespräch mit Vision

General-Anzeiger (Bonn)
08.08.2016
Ein Redakteur spricht mit einem Stararchitekten über die Stadtentwicklung in der Region rund um den Rhein.
Letzte Änderung
05.10.2017
Titel
Gespräch mit Vision
In
General-Anzeiger (Bonn)
Am
08.08.2016
Inhalt
Ein Redakteur spricht mit einem Stararchitekten über die Stadtentwicklung in der Region rund um den Rhein.

Gemeinsam Probleme benannt

Westfalenpost
01.07.2016
Die Westfalenpost fragt ihre Leser, was die Stadt am dringendsten brauche.
Letzte Änderung
02.03.2017
Titel
Gemeinsam Probleme benannt
In
Westfalenpost
Am
01.07.2016
Inhalt
Die Westfalenpost fragt ihre Leser, was die Stadt am dringendsten brauche.

Making-of: Stadt der Zukunft

Passauer Neue Presse
01.06.2016
Wie wird sich die Stadt verändern? Vor welchen Aufgaben steht die Stadtentwicklung? Die Passauer Neue Presse fragt nach.
Letzte Änderung
02.03.2017
Titel
Making-of: Stadt der Zukunft
In
Passauer Neue Presse
Am
01.06.2016
Inhalt
Wie wird sich die Stadt verändern? Vor welchen Aufgaben steht die Stadtentwicklung? Die Passauer Neue Presse fragt nach.

Schreibtischpanorama

Borkener Zeitung
07.02.2015
Dem neuen technischen Beigeordneten der Stadt werden seine Aufgaben in Form einer Collage versinnbildlicht.
Letzte Änderung
06.03.2017
Stichwort(e)
Titel
Schreibtischpanorama
In
Borkener Zeitung
Am
07.02.2015
Inhalt
Dem neuen technischen Beigeordneten der Stadt werden seine Aufgaben in Form einer Collage versinnbildlicht.

Making-of: Falter (Wien)

Falter (Wien)
20.04.2014
Die Wiener Wochenzeitung Falter begleitet den Streit über die Einrichtung einer Fußgängerzone mit einer Sonderbeilage.
Letzte Änderung
06.03.2017
Titel
Making-of: Falter (Wien)
In
Falter (Wien)
Am
20.04.2014
Inhalt
Die Wiener Wochenzeitung Falter begleitet den Streit über die Einrichtung einer Fußgängerzone mit einer Sonderbeilage.

Wenn sich nichts bewegt

General-Anzeiger (Bonn)
03.08.2013
Vom Konzertsaal bis zum Hallenbad – eine Serie deckt auf, warum manche städtischen Bauprojekte nicht vorankommen.
Letzte Änderung
06.03.2017
Titel
Wenn sich nichts bewegt
In
General-Anzeiger (Bonn)
Am
03.08.2013
Inhalt
Vom Konzertsaal bis zum Hallenbad – eine Serie deckt auf, warum manche städtischen Bauprojekte nicht vorankommen.

Zeitzeuge beschreibt Stadtentwicklung

Sindelfinger Zeitung/Böblinger Zeitung
17.07.2013
Orte wandeln sich: In der Sindelfinger Zeitung/Böblinger Zeitung beschreibt ein Zeitzeuge in einer Folge der Serie „Mein Sindelfingen“, wie die Stadt sich von einer bäuerlich geprägten zu einer modernen, hochtechnologisierten entwickelt hat, und gibt dabei vielfältige Einblicke in das frühere Leben.
Letzte Änderung
15.08.2017
Titel
Zeitzeuge beschreibt Stadtentwicklung
In
Sindelfinger Zeitung/Böblinger Zeitung
Am
17.07.2013
Inhalt
Orte wandeln sich: In der Sindelfinger Zeitung/Böblinger Zeitung beschreibt ein Zeitzeuge in einer Folge der Serie „Mein Sindelfingen“, wie die Stadt sich von einer bäuerlich geprägten zu einer modernen, hochtechnologisierten entwickelt hat, und gibt dabei vielfältige Einblicke in das frühere Leben.

Wo die Stadt wächst

Der Bund (Bern)
04.07.2013
Weil Bürger befürchten, dass ihre Region verbaut wird, recherchieren Redakteure den Stand der Bauhaben.
Letzte Änderung
06.03.2017
Titel
Wo die Stadt wächst
In
Der Bund (Bern)
Am
04.07.2013
Inhalt
Weil Bürger befürchten, dass ihre Region verbaut wird, recherchieren Redakteure den Stand der Bauhaben.

Aus der Zukunft gelesen

Nordbayerischer Kurier (Bayreuth)
18.02.2013
Eine Serie blickt ins Jahr 2030 und zeigt, wie sich Stadt und Region bis dahin verändert haben könnten.
Letzte Änderung
06.03.2017
Titel
Aus der Zukunft gelesen
In
Nordbayerischer Kurier (Bayreuth)
Am
18.02.2013
Inhalt
Eine Serie blickt ins Jahr 2030 und zeigt, wie sich Stadt und Region bis dahin verändert haben könnten.

Der Wandel im urbanen Raum

Kölner Stadt-Anzeiger
16.02.2013
Städte unterliegen permanenten Wandlungsprozessen. Der Kölner Stadt-Anzeiger nahm den Gentrifizierungsvorgang in der Stadt in verschiedenen Vierteln unter der Lupe. Für zwei aufstrebende Stadtviertel wurde der Prozess mithilfe einer Karte verdeutlicht.
Letzte Änderung
08.03.2017
Titel
Der Wandel im urbanen Raum
In
Kölner Stadt-Anzeiger
Am
16.02.2013
Inhalt
Städte unterliegen permanenten Wandlungsprozessen. Der Kölner Stadt-Anzeiger nahm den Gentrifizierungsvorgang in der Stadt in verschiedenen Vierteln unter der Lupe. Für zwei aufstrebende Stadtviertel wurde der Prozess mithilfe einer Karte verdeutlicht.

Urbanes Leben, damals und heute

Abendzeitung (München)
29.12.2012
In einer vierteiligen Serie wird die Geschichte der eigenen Stadt beleuchtet – von den Anfängen bis zur Gegenwart.
Letzte Änderung
08.03.2017
Titel
Urbanes Leben, damals und heute
In
Abendzeitung (München)
Am
29.12.2012
Inhalt
In einer vierteiligen Serie wird die Geschichte der eigenen Stadt beleuchtet – von den Anfängen bis zur Gegenwart.

Zurück in die Stadt

Heilbronner Stimme
13.10.2012
Von der Arbeitswelt bis zum Thema Integration – Lokal-, Wirtschafts- und Kulturredakteure untersuchen verschiedene Aspekte des städtischen Lebens und das Comeback des Urbanen.
Letzte Änderung
07.03.2017
Titel
Zurück in die Stadt
In
Heilbronner Stimme
Am
13.10.2012
Inhalt
Von der Arbeitswelt bis zum Thema Integration – Lokal-, Wirtschafts- und Kulturredakteure untersuchen verschiedene Aspekte des städtischen Lebens und das Comeback des Urbanen.

Urban-Gardening-Gruppe porträtiert

Haßfurter Tagblatt
25.07.2012
Das Haßfurter Tagblatt berichtet über eine Urban-Gardening-Gruppe in Würzburg und erklärt, warum Gärtner von Brachflächen die Stadtentwicklung beeinflussen.
Letzte Änderung
07.03.2017
Titel
Urban-Gardening-Gruppe porträtiert
In
Haßfurter Tagblatt
Am
25.07.2012
Inhalt
Das Haßfurter Tagblatt berichtet über eine Urban-Gardening-Gruppe in Würzburg und erklärt, warum Gärtner von Brachflächen die Stadtentwicklung beeinflussen.

Wohnort im Test

Tauber-Zeitung
21.07.2012
Eine Stadt definiert sich über die Menschen, die in ihr leben. Doch was sagen die Bürger eigentlich über ihre Stadt? Die Tauber-Zeitung untersuchte im Rahmen der Aktion „Mein Wohnort im Test" Kommunen im Verbreitungsgebiet auf ihre Familienfreundlichkeit. Die Leser konnten Schulnoten in zwölf vorgegebenen Kategorien verteilen, darunter die Zufriedenheit mit den Schulen, dem Nahverkehr und dem Freizeitangebot. Die Aktion wurde in mehreren Gemeinden durchgeführt.
Letzte Änderung
07.03.2017
Titel
Wohnort im Test
In
Tauber-Zeitung
Am
21.07.2012
Inhalt
Eine Stadt definiert sich über die Menschen, die in ihr leben. Doch was sagen die Bürger eigentlich über ihre Stadt? Die Tauber-Zeitung untersuchte im Rahmen der Aktion „Mein Wohnort im Test" Kommunen im Verbreitungsgebiet auf ihre Familienfreundlichkeit. Die Leser konnten Schulnoten in zwölf vorgegebenen Kategorien verteilen, darunter die Zufriedenheit mit den Schulen, dem Nahverkehr und dem Freizeitangebot. Die Aktion wurde in mehreren Gemeinden durchgeführt.

Veränderungen in der Kneipenlandschaft

Mitteldeutsche Zeitung (Halle)
19.06.2012
Traditionsbewusste Gastronomie hält nicht immer dem Wandel des Stadtbildes stand, das zeigt die Mitteldeutsche Zeitung. Das Blatt beschreibt das rasche Kneipensterben in einer Kleinstadt und wie der Ort damit umgeht.
Letzte Änderung
07.03.2017
Titel
Veränderungen in der Kneipenlandschaft
In
Mitteldeutsche Zeitung (Halle)
Am
19.06.2012
Inhalt
Traditionsbewusste Gastronomie hält nicht immer dem Wandel des Stadtbildes stand, das zeigt die Mitteldeutsche Zeitung. Das Blatt beschreibt das rasche Kneipensterben in einer Kleinstadt und wie der Ort damit umgeht.

Stadtviertel im Wandel

Rheinische Post (Düsseldorf)
04.05.2012
Am Tag ins Büro, nach Feierabend in die Bars und Clubs gegenüber - im Medienhafen Düsseldorf koexistierten jahrelang Bürogebäude und Gastronomie nebeneinander. Die Rheinische Post berichtet nun über das Ende der Clubszene am Rhein und wie sich das Viertel im Laufe der Zeit entwickelt hat.
Letzte Änderung
07.03.2017
Titel
Stadtviertel im Wandel
In
Rheinische Post (Düsseldorf)
Am
04.05.2012
Inhalt
Am Tag ins Büro, nach Feierabend in die Bars und Clubs gegenüber - im Medienhafen Düsseldorf koexistierten jahrelang Bürogebäude und Gastronomie nebeneinander. Die Rheinische Post berichtet nun über das Ende der Clubszene am Rhein und wie sich das Viertel im Laufe der Zeit entwickelt hat.

Statistiken zum demografischen Wandel

Leipziger Volkszeitung
08.04.2012
Manchmal sagen Zahlen mehr als tausend Worte. Die Leipziger Volkszeitung zeigte anhand diverser Statistiken, wie sich Leipzig im vergangenen Jahrzehnt verändert hatte. Auf einer Doppelseite erschienen zahlreiche Grafiken, die den Wandel veranschaulichten.
Letzte Änderung
07.03.2017
Titel
Statistiken zum demografischen Wandel
In
Leipziger Volkszeitung
Am
08.04.2012
Inhalt
Manchmal sagen Zahlen mehr als tausend Worte. Die Leipziger Volkszeitung zeigte anhand diverser Statistiken, wie sich Leipzig im vergangenen Jahrzehnt verändert hatte. Auf einer Doppelseite erschienen zahlreiche Grafiken, die den Wandel veranschaulichten.

Wenn kaum etwas geht

Kölner Stadt-Anzeiger
13.02.2012
In einer Themenwoche werden Bauprojekte der Stadt vorgestellt, die sich immer wieder verzögern oder deren Kosten steigen.
Letzte Änderung
08.03.2017
Titel
Wenn kaum etwas geht
In
Kölner Stadt-Anzeiger
Am
13.02.2012
Inhalt
In einer Themenwoche werden Bauprojekte der Stadt vorgestellt, die sich immer wieder verzögern oder deren Kosten steigen.

Vier Blicke in die Zukunft

Berner Zeitung
11.02.2012
Zwei Redakteure entwerfen vier Zukunftsszenarien für einen Kanton. Begleitend werden die Leser dazu befragt.
Letzte Änderung
07.03.2017
Titel
Vier Blicke in die Zukunft
In
Berner Zeitung
Am
11.02.2012
Inhalt
Zwei Redakteure entwerfen vier Zukunftsszenarien für einen Kanton. Begleitend werden die Leser dazu befragt.

Die Stadt in 20 Jahren

Bietigheimer Zeitung
20.01.2012
Die Bietigheimer Zeitung nahm sich in der Serie „Wir in 20 Jahren" verschiedene regionale Bereiche vor und untersuchte deren Zukunftsaussichten. Dabei ging es etwa um die Zukunft von Kirchengemeinden und der regionalen Landwirtschaft.
Letzte Änderung
07.03.2017
Titel
Die Stadt in 20 Jahren
In
Bietigheimer Zeitung
Am
20.01.2012
Inhalt
Die Bietigheimer Zeitung nahm sich in der Serie „Wir in 20 Jahren" verschiedene regionale Bereiche vor und untersuchte deren Zukunftsaussichten. Dabei ging es etwa um die Zukunft von Kirchengemeinden und der regionalen Landwirtschaft.

Stadt-Check aus Seniorensicht

Allgäuer Zeitung (Kempten)
14.01.2012
Die Redaktion begleitet ältere Menschen auf einem Spaziergang durch ihre Heimatgemeinde, fragt sie, was sich verbessern ließe und leitet die Anliegen an kommunale Entscheidungsträger weiter.
Letzte Änderung
07.03.2017
Titel
Stadt-Check aus Seniorensicht
In
Allgäuer Zeitung (Kempten)
Am
14.01.2012
Inhalt
Die Redaktion begleitet ältere Menschen auf einem Spaziergang durch ihre Heimatgemeinde, fragt sie, was sich verbessern ließe und leitet die Anliegen an kommunale Entscheidungsträger weiter.

Emdens Nachtleben in der Kritik

Emder Zeitung
29.10.2011
Die Emder Zeitung hat in der Stadt eine Umfrage zum Thema Nachtleben durchgeführt. Dabei konnten Studienanfänger und Partyveranstalter ihre Meinung zum Angebot der lokalen Gastronomie äußern.
Letzte Änderung
16.07.2012
Titel
Emdens Nachtleben in der Kritik
In
Emder Zeitung
Am
29.10.2011
Inhalt
Die Emder Zeitung hat in der Stadt eine Umfrage zum Thema Nachtleben durchgeführt. Dabei konnten Studienanfänger und Partyveranstalter ihre Meinung zum Angebot der lokalen Gastronomie äußern.

Alte Tankstellen und ihre heutige Nutzung

Rheinische Post (Düsseldorf)
12.09.2011
Neue Nutzer ehemaliger Tankstellen erzählen von sich und dem Gewerbe, das sie betreiben.
Letzte Änderung
06.12.2011
Titel
Alte Tankstellen und ihre heutige Nutzung
In
Rheinische Post (Düsseldorf)
Am
12.09.2011
Inhalt
Neue Nutzer ehemaliger Tankstellen erzählen von sich und dem Gewerbe, das sie betreiben.

Ranking der städtischen Entwicklung

Aachener Nachrichten
09.08.2011
Bereits zum neunten Mal listet die Aachen-Redaktion auf, wo die Stadt steht - von wichtigen Bauprojekten bis zum Haushalt.
Letzte Änderung
17.11.2011
Titel
Ranking der städtischen Entwicklung
In
Aachener Nachrichten
Am
09.08.2011
Inhalt
Bereits zum neunten Mal listet die Aachen-Redaktion auf, wo die Stadt steht - von wichtigen Bauprojekten bis zum Haushalt.

Making-of Sonderausgabe zur Isar-Renaturierung

Abendzeitung (München)
06.08.2011
Zum Abschluss jahrelanger Renaturierungsarbeiten feiert die Münchener Abendzeitung die Isar mit einer Sonderausgabe. Die Grafik ist elf Meter lang.
Letzte Änderung
29.09.2011
Titel
Making-of Sonderausgabe zur Isar-Renaturierung
In
Abendzeitung (München)
Am
06.08.2011
Inhalt
Zum Abschluss jahrelanger Renaturierungsarbeiten feiert die Münchener Abendzeitung die Isar mit einer Sonderausgabe. Die Grafik ist elf Meter lang.

Making of zur Serie über die Familienfreundlichkeit von Bremerhaven

Nordsee-Zeitung
01.08.2011
Wie familienfreundlich ist Bremerhaven? In der größten Serie ihrer Geschichte testet die Nordsee-Zeitung unter wissenschaftlicher Begleitung jeden Ortsteil.
Letzte Änderung
17.11.2011
Titel
Making of zur Serie über die Familienfreundlichkeit von Bremerhaven
In
Nordsee-Zeitung
Am
01.08.2011
Inhalt
Wie familienfreundlich ist Bremerhaven? In der größten Serie ihrer Geschichte testet die Nordsee-Zeitung unter wissenschaftlicher Begleitung jeden Ortsteil.

Auswirkungen des Strukturwandels der Bundeswehr in der Region

Augsburger Allgemeine
26.07.2011
Die Augsburger Allgemeine beschäftigt sich mit den Auswirkungen des Strukturwandels der Bundeswehr und berichtet über die mögliche Schließung einer ansässigen Kaserne.
Letzte Änderung
24.08.2011
Titel
Auswirkungen des Strukturwandels der Bundeswehr in der Region
In
Augsburger Allgemeine
Am
26.07.2011
Inhalt
Die Augsburger Allgemeine beschäftigt sich mit den Auswirkungen des Strukturwandels der Bundeswehr und berichtet über die mögliche Schließung einer ansässigen Kaserne.

Serie zur Demografie

Neue Ruhr Zeitung (Essen)
21.04.2011
Die Neue Ruhr Zeitung (Essen) berichtete in der Serie „Zu neuer Blüte – aber wie?" unter anderem über Bevölkerungsschwund, Geburtenrate und Um-, Zu- und Fortzüge in der Stadt.
Letzte Änderung
28.05.2013
Titel
Serie zur Demografie
In
Neue Ruhr Zeitung (Essen)
Am
21.04.2011
Inhalt
Die Neue Ruhr Zeitung (Essen) berichtete in der Serie „Zu neuer Blüte – aber wie?" unter anderem über Bevölkerungsschwund, Geburtenrate und Um-, Zu- und Fortzüge in der Stadt.

Basilika-Restaurierung begleitet

Augsburger Allgemeine
02.04.2011
Die Wiederherstellung und Renovierung alter Gebäude gehört ebenso zur Architektur wie die Entwürfe für futuristische, hypermoderne Bauten. Jedoch wird man oftmals auch hier vor größere Herausforderungen gestellt, wie die Allgäuer Zeitung aus Kempten zu berichten weiß. Dort soll eine typisch barocke Basilika restauriert werden – zeitgemäß und detailgenau. Neben der Erneuerung beleuchtet die Zeitung auch die Diskussion über einen möglichen Brunnen und über ein geplantes Parkhaus.
Letzte Änderung
05.10.2017
Titel
Basilika-Restaurierung begleitet
In
Augsburger Allgemeine
Am
02.04.2011
Inhalt
Die Wiederherstellung und Renovierung alter Gebäude gehört ebenso zur Architektur wie die Entwürfe für futuristische, hypermoderne Bauten. Jedoch wird man oftmals auch hier vor größere Herausforderungen gestellt, wie die Allgäuer Zeitung aus Kempten zu berichten weiß. Dort soll eine typisch barocke Basilika restauriert werden – zeitgemäß und detailgenau. Neben der Erneuerung beleuchtet die Zeitung auch die Diskussion über einen möglichen Brunnen und über ein geplantes Parkhaus.

Zukunftsprognosen für die Region

Mittelbayerische Zeitung (Regensburg)
27.01.2011
Kilometerhohe Häuser und fliegende Autos? Das vielleicht nicht. Doch wie könnte unsere Heimat in der Zukunft tatsächlich aussehen? Die Mittelbayerische Zeitung (Regensburg) wagte eine Prognose für den Arbeitsmarkt und die Verkehrslage in der Stadt im Jahr 2013. Gleichzeitig forderte sie ihre Leser auf, zu schildern, wie sie sich ihre Stadt in der Zukunft vorstellen.
Letzte Änderung
28.05.2013
Titel
Zukunftsprognosen für die Region
In
Mittelbayerische Zeitung (Regensburg)
Am
27.01.2011
Inhalt
Kilometerhohe Häuser und fliegende Autos? Das vielleicht nicht. Doch wie könnte unsere Heimat in der Zukunft tatsächlich aussehen? Die Mittelbayerische Zeitung (Regensburg) wagte eine Prognose für den Arbeitsmarkt und die Verkehrslage in der Stadt im Jahr 2013. Gleichzeitig forderte sie ihre Leser auf, zu schildern, wie sie sich ihre Stadt in der Zukunft vorstellen.

Dokumentation von Protesten mit Facebook

Tagesspiegel (Berlin)
09.01.2011
Die Proteste gegen den Umbau einer Straße finden auch online statt. Die Zeitung dokumetiert eine Facebook-Seite.
Letzte Änderung
11.05.2011
Titel
Dokumentation von Protesten mit Facebook
In
Tagesspiegel (Berlin)
Am
09.01.2011
Inhalt
Die Proteste gegen den Umbau einer Straße finden auch online statt. Die Zeitung dokumetiert eine Facebook-Seite.

Zukunftsvisionen für Dortmund

Ruhr Nachrichten (Dortmund)
28.12.2010
In den Ruhr Nachrichten beschreiben Wirtschaftsexperten die Stadt der Zukunft. Sie blicken in das Jahr 2030 und erläutern etwa, was sich bis dahin in heutigen Zukunftstechnologien, wie Logistik oder Informatik, getan haben wird und welchen Stellenwert das Handwerk hat.
Letzte Änderung
13.03.2017
Titel
Zukunftsvisionen für Dortmund
In
Ruhr Nachrichten (Dortmund)
Am
28.12.2010
Inhalt
In den Ruhr Nachrichten beschreiben Wirtschaftsexperten die Stadt der Zukunft. Sie blicken in das Jahr 2030 und erläutern etwa, was sich bis dahin in heutigen Zukunftstechnologien, wie Logistik oder Informatik, getan haben wird und welchen Stellenwert das Handwerk hat.

Einstürzende Altbauten

Mitteldeutsche Zeitung (Halle)
08.10.2010
Die Zeitung widmet sich in einer Folge von Artikeln dem Problem maroder Altbauten und zeigt, wo die Gründe für den Verfall liegen.
Letzte Änderung
28.05.2013
Titel
Einstürzende Altbauten
In
Mitteldeutsche Zeitung (Halle)
Am
08.10.2010
Inhalt
Die Zeitung widmet sich in einer Folge von Artikeln dem Problem maroder Altbauten und zeigt, wo die Gründe für den Verfall liegen.

Die Entstehung einer Autobahn

Pforzheimer Zeitung
02.10.2010
Die Pforzheimer Zeitung dokumentierte die Entstehungsgeschichte der heimischen Autobahnen. Dabei wurden verschiedene Stationen der Entwicklung der Straßen von den 30er-Jahren bis heute abgebildet und die Besonderheiten der verschiedenen Straßen in der Region erläutert.
Letzte Änderung
18.01.2011
Titel
Die Entstehung einer Autobahn
In
Pforzheimer Zeitung
Am
02.10.2010
Inhalt
Die Pforzheimer Zeitung dokumentierte die Entstehungsgeschichte der heimischen Autobahnen. Dabei wurden verschiedene Stationen der Entwicklung der Straßen von den 30er-Jahren bis heute abgebildet und die Besonderheiten der verschiedenen Straßen in der Region erläutert.

Serie zu Neubaugebieten

Flensburger Nachrichten
27.08.2010
Die Flensburger Nachrichten stellten im Rahmen einer Serie Neubaugebiete der Stadt vor. Die Artikel erschienen zusammen mit Luftaufnahmen der Neubaugebiete, die die als Poster zu erwerben waren.
Letzte Änderung
27.05.2013
Titel
Serie zu Neubaugebieten
In
Flensburger Nachrichten
Am
27.08.2010
Inhalt
Die Flensburger Nachrichten stellten im Rahmen einer Serie Neubaugebiete der Stadt vor. Die Artikel erschienen zusammen mit Luftaufnahmen der Neubaugebiete, die die als Poster zu erwerben waren.

Verlassenes Einkaufszentrum in der Innenstadt

Dorstener Zeitung
29.07.2010
Die Dorstener Zeitung stellt wiederum in einer Fotoreportage ein verödetes Einkaufszentrum in der Innenstadt dar. Zu der Reportage im Blatt gab es weitere Bilder auf der Internetseite der Zeitung.
Letzte Änderung
25.03.2013
Titel
Verlassenes Einkaufszentrum in der Innenstadt
In
Dorstener Zeitung
Am
29.07.2010
Inhalt
Die Dorstener Zeitung stellt wiederum in einer Fotoreportage ein verödetes Einkaufszentrum in der Innenstadt dar. Zu der Reportage im Blatt gab es weitere Bilder auf der Internetseite der Zeitung.

Bestattungskultur im Wandel

Westdeutsche Allgemeine (Essen)
23.07.2010
Bei Bestattungen geht es knallhart ums Geschäft. Die Westdeutsche Allgemeine (Essen) beobachtet einen allgemeinen Rückgang in der Zahl der Bestattungen und führt das auf das Phänomen „schrumpfende Stadt“ zurück. In einem Text beleuchtet die Redaktion die Hintergründe.
Letzte Änderung
25.03.2013
Titel
Bestattungskultur im Wandel
In
Westdeutsche Allgemeine (Essen)
Am
23.07.2010
Inhalt
Bei Bestattungen geht es knallhart ums Geschäft. Die Westdeutsche Allgemeine (Essen) beobachtet einen allgemeinen Rückgang in der Zahl der Bestattungen und führt das auf das Phänomen „schrumpfende Stadt“ zurück. In einem Text beleuchtet die Redaktion die Hintergründe.

Making-of Serie über Wiederaufbau Pforzheims

Pforzheimer Zeitung
03.07.2010
In einer Serie widmet sich die Stadtredaktion dem Wiederaufbau der Stadt Pforzheim nach dem Zweiten Weltkrieg.
Letzte Änderung
20.04.2011
Titel
Making-of Serie über Wiederaufbau Pforzheims
In
Pforzheimer Zeitung
Am
03.07.2010
Inhalt
In einer Serie widmet sich die Stadtredaktion dem Wiederaufbau der Stadt Pforzheim nach dem Zweiten Weltkrieg.

Wanderung entlang der Stadtgrenze

Göttinger Tageblatt
01.07.2010
Die Chefredakteurin wandert mit verschiedenen Gesprächspartnern entlang der Stadtgrenze.
Letzte Änderung
08.06.2011
Titel
Wanderung entlang der Stadtgrenze
In
Göttinger Tageblatt
Am
01.07.2010
Inhalt
Die Chefredakteurin wandert mit verschiedenen Gesprächspartnern entlang der Stadtgrenze.

Interessantes Porträt eines Friedhofs

Offenburger Tageblatt
31.10.2009
Ein Historiker beleuchtet im Offenburger Tageblatt die ereignisreiche Geschichte eines Friedhofs von dessen Gründung, über die Weltkriege bis hinein in die Gegenwart. Erzählt werden Anekdoten und Fakten, außergewöhnliche Gräber werden vorgestellt.
Letzte Änderung
14.10.2010
Titel
Interessantes Porträt eines Friedhofs
In
Offenburger Tageblatt
Am
31.10.2009
Inhalt
Ein Historiker beleuchtet im Offenburger Tageblatt die ereignisreiche Geschichte eines Friedhofs von dessen Gründung, über die Weltkriege bis hinein in die Gegenwart. Erzählt werden Anekdoten und Fakten, außergewöhnliche Gräber werden vorgestellt.

Wo Lübeck zu Ende ist- Grenzen der Stadt

Lübecker Nachrichten
09.08.2009
Die Grenzen der Stadt- ein Besuch an dem nördlichsten, östlichsten, südlichsten und westlichsten Punkt Lübecks.
Letzte Änderung
18.03.2011
Stichwort(e)
Titel
Wo Lübeck zu Ende ist- Grenzen der Stadt
In
Lübecker Nachrichten
Am
09.08.2009
Inhalt
Die Grenzen der Stadt- ein Besuch an dem nördlichsten, östlichsten, südlichsten und westlichsten Punkt Lübecks.

Die Geschichte von Postkarten

Flensburger Tageblatt
08.08.2009
Historische Postkarten haben ein ganz eigenes Flair und erinnern an vergangene Zeiten. In einer Sommerserie vergleicht das Flensburger Tageblatt Damals mit Heute und schaut nach, wie die Orte, die auf alten Postkarten verewigt sind, in der Gegenwart aussehen. Dazu veröffentlicht das Blatt die Postkarte von früher und macht am gleichen Ort ein Foto, das zeigt, wie es heute dort aussieht.
Letzte Änderung
30.04.2010
Titel
Die Geschichte von Postkarten
In
Flensburger Tageblatt
Am
08.08.2009
Inhalt
Historische Postkarten haben ein ganz eigenes Flair und erinnern an vergangene Zeiten. In einer Sommerserie vergleicht das Flensburger Tageblatt Damals mit Heute und schaut nach, wie die Orte, die auf alten Postkarten verewigt sind, in der Gegenwart aussehen. Dazu veröffentlicht das Blatt die Postkarte von früher und macht am gleichen Ort ein Foto, das zeigt, wie es heute dort aussieht.

Wohnviertel in Serie

Badische Neueste Nachrichten (Karlsruhe)
30.07.2009
Die Lokalredaktion stellt die Stadteile auf Sonderseiten vor und fragt die Bürger vor Or, wie zufrieden sie mit ihrem Wohnumfeld sind.
Letzte Änderung
04.02.2011
Titel
Wohnviertel in Serie
In
Badische Neueste Nachrichten (Karlsruhe)
Am
30.07.2009
Inhalt
Die Lokalredaktion stellt die Stadteile auf Sonderseiten vor und fragt die Bürger vor Or, wie zufrieden sie mit ihrem Wohnumfeld sind.

Porträtsserie über Familienbetriebe

Abendzeitung (München)
25.07.2009
Eine serie porträtiert Münchner Familienbetriebe, die eine wichtige Rolle in der Stadtentwicklung gespielt haben.
Letzte Änderung
08.02.2011
Titel
Porträtsserie über Familienbetriebe
In
Abendzeitung (München)
Am
25.07.2009
Inhalt
Eine serie porträtiert Münchner Familienbetriebe, die eine wichtige Rolle in der Stadtentwicklung gespielt haben.

Parksituation der Stadt

Saarbrücker Zeitung
09.04.2009
Parkraum ist ein beliebtes Streitthema. Die Saarbrücker Zeitung gibt eine Übersicht über die Parksituation der Stadt, die anfallenen Kosten für Autofahrer und mögliche Alternativen.
Letzte Änderung
23.07.2010
Titel
Parksituation der Stadt
In
Saarbrücker Zeitung
Am
09.04.2009
Inhalt
Parkraum ist ein beliebtes Streitthema. Die Saarbrücker Zeitung gibt eine Übersicht über die Parksituation der Stadt, die anfallenen Kosten für Autofahrer und mögliche Alternativen.

Streitthema Parkraum

Saarbrücker Zeitung
09.04.2009
Parkraum ist ein beliebtes Streitthema. Eine Übersicht über die Parksituation der Stadt Saarbrücken, die anfallenden Kosten für Autofahrer und mögliche Alternativen.
Letzte Änderung
04.02.2011
Titel
Streitthema Parkraum
In
Saarbrücker Zeitung
Am
09.04.2009
Inhalt
Parkraum ist ein beliebtes Streitthema. Eine Übersicht über die Parksituation der Stadt Saarbrücken, die anfallenden Kosten für Autofahrer und mögliche Alternativen.

Ein Jahr mit dem Stadtgärtner

Waiblinger Kreiszeitung
26.02.2009
Die Zeitung begleitet die Stadtgärtner ein Jahr lang Monat für Monat und zeigt, wie sie das Gesicht der Stadt prägen.
Letzte Änderung
14.06.2011
Titel
Ein Jahr mit dem Stadtgärtner
In
Waiblinger Kreiszeitung
Am
26.02.2009
Inhalt
Die Zeitung begleitet die Stadtgärtner ein Jahr lang Monat für Monat und zeigt, wie sie das Gesicht der Stadt prägen.

Bauland in der Region

Göttinger Tageblatt
18.11.2008
In einer doppelseitigen Übersicht informiert das Göttinger Tageblatt über freies Bauland und die Grundstückspreise in der Region.
Letzte Änderung
20.01.2010
Titel
Bauland in der Region
In
Göttinger Tageblatt
Am
18.11.2008
Inhalt
In einer doppelseitigen Übersicht informiert das Göttinger Tageblatt über freies Bauland und die Grundstückspreise in der Region.

Was die schrumpfende Stadt für die Bewohner bedeutet

Freies Wort (Suhl)
04.07.2008
Mit einer Seite zum Thema Abriss und Rückbau regt das Freie Wort eine breite Diskussion zur Stadtentwicklung an.
Letzte Änderung
25.03.2013
Titel
Was die schrumpfende Stadt für die Bewohner bedeutet
In
Freies Wort (Suhl)
Am
04.07.2008
Inhalt
Mit einer Seite zum Thema Abriss und Rückbau regt das Freie Wort eine breite Diskussion zur Stadtentwicklung an.

Schrumpfende Stadt im Sauerland

General-Anzeiger (Bonn)
26.04.2008
Der General-Anzeiger (Bonn) besuchte die Gemeinde in der Region mit der höchsten Schrumpfungsrate und zeigte, was die kommunalen Politiker und die Bürger unternehmen, um die Stadt attraktiver zu machen.
Letzte Änderung
25.03.2013
Titel
Schrumpfende Stadt im Sauerland
In
General-Anzeiger (Bonn)
Am
26.04.2008
Inhalt
Der General-Anzeiger (Bonn) besuchte die Gemeinde in der Region mit der höchsten Schrumpfungsrate und zeigte, was die kommunalen Politiker und die Bürger unternehmen, um die Stadt attraktiver zu machen.

Die Zukunft der heutigen Säuglinge

Winnender Zeitung
10.01.2008
Wie die Stadt aussieht, wenn die Babys von heute zehn Jahre alt sind, stellt die Redaktion der Winnender Zeitung auf einer Sonderseite mit einem Zeitstrahl dar.
Letzte Änderung
25.03.2013
Titel
Die Zukunft der heutigen Säuglinge
In
Winnender Zeitung
Am
10.01.2008
Inhalt
Wie die Stadt aussieht, wenn die Babys von heute zehn Jahre alt sind, stellt die Redaktion der Winnender Zeitung auf einer Sonderseite mit einem Zeitstrahl dar.

Zwei Versorger und das aufwendigste Verteilnetz Europas

Stuttgarter Zeitung
27.12.2007
In einer neunteiligen Serie veranschaulicht die Stuttgarter Zeitung ihren Lesern die Infrastruktur der Stadt. "Wie funktioniert die Stadt“, fragte der Tagesspiegel 2005 und gewann mit der sechsteiligen Serie, die alltägliche Dienstleistungen der Stadt erklärt, den Konrad-Adenauer-Preis. Die Stuttgarter Zeitung griff die preisgekrönte Idee für ihre Serie Lebensadern einer Stadt auf und gab ihr noch einen weiteren Dreh: neben den technischen Aspekten von Wasser- und Stromversorgung oder Telekommunikation widmeten sich die begleitenden Texte auch den politischen Gesichtspunkten der einzelnen Lebensadern. Wie haben sich die Energiepreise in den letzten Jahren entwickelt? Welche Beteiligungsgesellschaften gehören der Stadt? In welchen Bereichen wurde ausgelagert oder verkauft? Bei den Lesern kam die Serie so gut an, dass man sie jetzt auch als Broschüre veröffentlicht hat und den Lesern kostenfrei zur Verfügung stellt. Allein innerhalb der ersten Woche nach der Ankündigung im Blatt gingen über 400 Bestellungen ein.
Letzte Änderung
26.09.2007
Titel
Zwei Versorger und das aufwendigste Verteilnetz Europas
In
Stuttgarter Zeitung
Am
27.12.2007
Inhalt
In einer neunteiligen Serie veranschaulicht die Stuttgarter Zeitung ihren Lesern die Infrastruktur der Stadt. "Wie funktioniert die Stadt“, fragte der Tagesspiegel 2005 und gewann mit der sechsteiligen Serie, die alltägliche Dienstleistungen der Stadt erklärt, den Konrad-Adenauer-Preis. Die Stuttgarter Zeitung griff die preisgekrönte Idee für ihre Serie Lebensadern einer Stadt auf und gab ihr noch einen weiteren Dreh: neben den technischen Aspekten von Wasser- und Stromversorgung oder Telekommunikation widmeten sich die begleitenden Texte auch den politischen Gesichtspunkten der einzelnen Lebensadern. Wie haben sich die Energiepreise in den letzten Jahren entwickelt? Welche Beteiligungsgesellschaften gehören der Stadt? In welchen Bereichen wurde ausgelagert oder verkauft? Bei den Lesern kam die Serie so gut an, dass man sie jetzt auch als Broschüre veröffentlicht hat und den Lesern kostenfrei zur Verfügung stellt. Allein innerhalb der ersten Woche nach der Ankündigung im Blatt gingen über 400 Bestellungen ein.

Berlin: Stadt im Wandel

Tagesspiegel (Berlin)
04.11.2007
Der Tagesspiegel (Berlin) stellt auf einer Doppelseite dar, wie sich die Bevölkerung Berlins seit 1995 verändert hat. Gezeigt wird jeweils die Stadt und ihre Bezirke, in denen jeweils die verschiedenen Entwicklungen mit Farben gekennzeichnet sind. Zu den dargestellten Bereichen gehören die Kategorien: Welche Stadtteile sind gewachsen, welche geschrumpft, wo leben mehr und wo weniger Kinder etc. Ein begleitender Text erläutert die statistischen Ergebnisse.
Letzte Änderung
25.03.2013
Titel
Berlin: Stadt im Wandel
In
Tagesspiegel (Berlin)
Am
04.11.2007
Inhalt
Der Tagesspiegel (Berlin) stellt auf einer Doppelseite dar, wie sich die Bevölkerung Berlins seit 1995 verändert hat. Gezeigt wird jeweils die Stadt und ihre Bezirke, in denen jeweils die verschiedenen Entwicklungen mit Farben gekennzeichnet sind. Zu den dargestellten Bereichen gehören die Kategorien: Welche Stadtteile sind gewachsen, welche geschrumpft, wo leben mehr und wo weniger Kinder etc. Ein begleitender Text erläutert die statistischen Ergebnisse.

Probelauf für Doppik beginnt jetzt in Zornheim

Allgemeine Zeitung (Mainz)
28.07.2007
Die Einführung der Doppik (doppelte Buchführung in Konten) muss bei allen Verwaltungen in Deutschland bis 2009 abgeschlossen sein. Die Zeitung nahm dies zum Anlass, sich in der Region nach dem Stand der Umsetzung zu erkundigen.
Letzte Änderung
02.10.2007
Titel
Probelauf für Doppik beginnt jetzt in Zornheim
In
Allgemeine Zeitung (Mainz)
Am
28.07.2007
Inhalt
Die Einführung der Doppik (doppelte Buchführung in Konten) muss bei allen Verwaltungen in Deutschland bis 2009 abgeschlossen sein. Die Zeitung nahm dies zum Anlass, sich in der Region nach dem Stand der Umsetzung zu erkundigen.

Leerstände in der Leeraner Innenstadt

Ostfriesen-Zeitung (Leer)
16.02.2007
Der zunehmende Leerstand von Geschäften in der Innenstadt ist das Thema einer Doppelseite in der Ostfriesenzeitung. "Wir wollten den Finger in die Wunde legen“, sagt Redakteurin Gabriele Boschbach, die zusammen mit ihrem Kollegen Jan Kaymer die Geschichte umsetzte. Zur Illustration wurde eine Grafik der Hauptgeschäftsstraße mit Fotos der leer stehenden Läden kombiniert. Beim Gespräch mit einem Politiker versicherte dieser sogar, das Thema in der nächsten Sitzung seines Ausschusses zu erörtern. Ein Infokasten stellt eine Lösungsvariante vor: In einem Modellprojekt aus NRW schlossen sich fünf Städte und einige Unternehmen zum Kampf gegen den Leerstand zusammen.
Letzte Änderung
26.09.2007
Titel
Leerstände in der Leeraner Innenstadt
In
Ostfriesen-Zeitung (Leer)
Am
16.02.2007
Inhalt
Der zunehmende Leerstand von Geschäften in der Innenstadt ist das Thema einer Doppelseite in der Ostfriesenzeitung. "Wir wollten den Finger in die Wunde legen“, sagt Redakteurin Gabriele Boschbach, die zusammen mit ihrem Kollegen Jan Kaymer die Geschichte umsetzte. Zur Illustration wurde eine Grafik der Hauptgeschäftsstraße mit Fotos der leer stehenden Läden kombiniert. Beim Gespräch mit einem Politiker versicherte dieser sogar, das Thema in der nächsten Sitzung seines Ausschusses zu erörtern. Ein Infokasten stellt eine Lösungsvariante vor: In einem Modellprojekt aus NRW schlossen sich fünf Städte und einige Unternehmen zum Kampf gegen den Leerstand zusammen.

Ein schweres Geschäft

Hannoversche Allgemeine Zeitung
03.02.2007
Früher gab es in jeder Straße einen Fleischer, heute ist es ein aussterbender Beruf – eine Reportage. In einer Pressemitteilung ging es um den Nachwuchsmangel und das Aussterben der Familienbetriebe. Während es in den 60er Jahren noch 390 Fleischer in der Niedersächsischen Landeshauptstadt gab, so sind es heute noch 38. In drei Betrieben sah sich der Redakteur Thorsten Fuchs um und staunte darüber, dass Würste teilweise sechs Monate abgehangen werden, bis sie ihr richtiges Aroma entwickeln. Der Niedergang der Fleischer und das Aufkommen der Discounter stellt für den Redakteur exemplarisch den Strukturwandel der Stadtteile dar. "Man kann darin Geschichte ablesen“, sagt Thorsten Fuchs. Den gesellschaftlichen Wandel ließ der Redakteur am Rande in seiner Reportage ebenso mit einfließen wie die Darstellung des Fleischerhandwerks.
Letzte Änderung
19.09.2007
Titel
Ein schweres Geschäft
In
Hannoversche Allgemeine Zeitung
Am
03.02.2007
Inhalt
Früher gab es in jeder Straße einen Fleischer, heute ist es ein aussterbender Beruf – eine Reportage. In einer Pressemitteilung ging es um den Nachwuchsmangel und das Aussterben der Familienbetriebe. Während es in den 60er Jahren noch 390 Fleischer in der Niedersächsischen Landeshauptstadt gab, so sind es heute noch 38. In drei Betrieben sah sich der Redakteur Thorsten Fuchs um und staunte darüber, dass Würste teilweise sechs Monate abgehangen werden, bis sie ihr richtiges Aroma entwickeln. Der Niedergang der Fleischer und das Aufkommen der Discounter stellt für den Redakteur exemplarisch den Strukturwandel der Stadtteile dar. "Man kann darin Geschichte ablesen“, sagt Thorsten Fuchs. Den gesellschaftlichen Wandel ließ der Redakteur am Rande in seiner Reportage ebenso mit einfließen wie die Darstellung des Fleischerhandwerks.

Sprengstoff im Hochhaus-Ghetto

Kölner Stadt-Anzeiger
22.11.2006
Nach den fortgeschriebenen Bevölkerungsprognosen der Stadt Köln wird die Region weiter wachsen. "Die Verwaltung hechelt der Stadt hinterher.“ Mit der Serie "Stadt der Zukunft – Zukunft der Stadt“ wurden die betroffenen Bereiche genauer beleuchtet: Verkehrspolitik, Wirtschaftsförderung, Schule, Stadtverwaltung, Familienfreundlichkeit sowie Migration und Integration. Ein besonderes Augenmerk lag auf der Bevölkerungsentwicklung in den einzelnen Stadtteilen. Hochhaussiedlungen sind dabei Problemzonen und bieten sozialen Sprengstoff. Die Zeitung berichtet, dass die Zukunft nicht in Plattenbauten liegt. Als Informanten für die Serie dienten nicht die üblichen Verwaltungsmitarbeiter sondern Experten aus der Wissenschaft.
Letzte Änderung
25.10.2007
Titel
Sprengstoff im Hochhaus-Ghetto
In
Kölner Stadt-Anzeiger
Am
22.11.2006
Inhalt
Nach den fortgeschriebenen Bevölkerungsprognosen der Stadt Köln wird die Region weiter wachsen. "Die Verwaltung hechelt der Stadt hinterher.“ Mit der Serie "Stadt der Zukunft – Zukunft der Stadt“ wurden die betroffenen Bereiche genauer beleuchtet: Verkehrspolitik, Wirtschaftsförderung, Schule, Stadtverwaltung, Familienfreundlichkeit sowie Migration und Integration. Ein besonderes Augenmerk lag auf der Bevölkerungsentwicklung in den einzelnen Stadtteilen. Hochhaussiedlungen sind dabei Problemzonen und bieten sozialen Sprengstoff. Die Zeitung berichtet, dass die Zukunft nicht in Plattenbauten liegt. Als Informanten für die Serie dienten nicht die üblichen Verwaltungsmitarbeiter sondern Experten aus der Wissenschaft.

Rettungsaktion läuft

Leipziger Volkszeitung
07.11.2006
Vor zwölf Monaten rief die Stadt Leipzig ein Notprogramm für den Erhalt von 20 Gründerzeithäusern ins Leben. Die Leipziger Volkszeitung druckte damals Fotos der Häuser ab. Ein Jahr später schaute sie nach, was sich inzwischen getan hat. Die Stadt hatte den Erhalt der Häuser zugesichert und ein Jahr später wurden die Häuser noch einmal fotografiert. Redakteurin Cornelia Lachmann stellte die neuen Fotos der zwanzig Häuser auf einer Seite mit einem begleitenden Text zusammen. Auf diese Weise konnte der Leser auf einen Blick erkennen, inwieweit das Notprogramm in die Tat umgesetzt worden war. Cornelia Lachmann erkundigte sich beim Amt für Stadtsanierung über den Fortgang der Arbeiten und lieferte einen kurzen Text.
Letzte Änderung
29.01.2008
Titel
Rettungsaktion läuft
In
Leipziger Volkszeitung
Am
07.11.2006
Inhalt
Vor zwölf Monaten rief die Stadt Leipzig ein Notprogramm für den Erhalt von 20 Gründerzeithäusern ins Leben. Die Leipziger Volkszeitung druckte damals Fotos der Häuser ab. Ein Jahr später schaute sie nach, was sich inzwischen getan hat. Die Stadt hatte den Erhalt der Häuser zugesichert und ein Jahr später wurden die Häuser noch einmal fotografiert. Redakteurin Cornelia Lachmann stellte die neuen Fotos der zwanzig Häuser auf einer Seite mit einem begleitenden Text zusammen. Auf diese Weise konnte der Leser auf einen Blick erkennen, inwieweit das Notprogramm in die Tat umgesetzt worden war. Cornelia Lachmann erkundigte sich beim Amt für Stadtsanierung über den Fortgang der Arbeiten und lieferte einen kurzen Text.

"Wohnen und Studieren am Rhein“

Badische Neueste Nachrichten (Karlsruhe)
08.08.2006
Der 300. Geburtstag der Stadt Karlsruhe im Jahr 2015 ist bereits heute Thema. Die gesamte städtische Politik ist auf dieses Datum ausgerichtet, ein Masterplan wird erarbeitet, ebenso wie verschiedene Visionen für die Stadt von offizieller Seite. Klaus Michael Bauer, Chefredakteur der Badischen Neuesten Nachrichten, wollte dem eine Alternative entgegensetzen und initiierte die Rubrik “Meine Vision für Karlsruhe“, die einmal wöchentlich auf dem lokalen Titel erscheint. Gefragt wurden bekannte Personen die in Karlsruhe leben, etwa BVG-Präsident Hans-Jürgen Papier, SWR-Fernsehmoderator Markus Brock oder Menschen aus der Kleinkunstszene. Ausgenommen war die politische Prominenz. Mutige und ungewöhnliche Beiträge wurden veröffentlicht und so konnte man den offiziellen Visionen andere Stimmen entgegen setzen – und das sei schließlich auch eine klassische Aufgabe des Lokaljournalismus.
Letzte Änderung
25.09.2007
Titel
"Wohnen und Studieren am Rhein“
In
Badische Neueste Nachrichten (Karlsruhe)
Am
08.08.2006
Inhalt
Der 300. Geburtstag der Stadt Karlsruhe im Jahr 2015 ist bereits heute Thema. Die gesamte städtische Politik ist auf dieses Datum ausgerichtet, ein Masterplan wird erarbeitet, ebenso wie verschiedene Visionen für die Stadt von offizieller Seite. Klaus Michael Bauer, Chefredakteur der Badischen Neuesten Nachrichten, wollte dem eine Alternative entgegensetzen und initiierte die Rubrik “Meine Vision für Karlsruhe“, die einmal wöchentlich auf dem lokalen Titel erscheint. Gefragt wurden bekannte Personen die in Karlsruhe leben, etwa BVG-Präsident Hans-Jürgen Papier, SWR-Fernsehmoderator Markus Brock oder Menschen aus der Kleinkunstszene. Ausgenommen war die politische Prominenz. Mutige und ungewöhnliche Beiträge wurden veröffentlicht und so konnte man den offiziellen Visionen andere Stimmen entgegen setzen – und das sei schließlich auch eine klassische Aufgabe des Lokaljournalismus.

Es brodelt im braunen Sumpf

Westdeutsche Zeitung
13.05.2006
Die Westdeutsche Zeitung wagt einen Blick in die Düsseldorfer Neonazi-Szene und stellt dort eine verstärkte Aktivität der Rechtsextremen in den letzten Monaten fest.
Letzte Änderung
08.11.2007
Titel
Es brodelt im braunen Sumpf
In
Westdeutsche Zeitung
Am
13.05.2006
Inhalt
Die Westdeutsche Zeitung wagt einen Blick in die Düsseldorfer Neonazi-Szene und stellt dort eine verstärkte Aktivität der Rechtsextremen in den letzten Monaten fest.

Millionen für eine schönere Stadt

Märkische Oderzeitung
02.05.2006
Die Bürger haben nur wenige Möglichkeiten zu sagen, wie sich ihre Stadt Frankfurt/Oder künftig entwickeln soll. Aus diesem Grund nahm sich die Märkische Oderzeitung des Themas an und rief die Serie "Stadtumbau" ins Leben. Zusätzlich zur Serie, die Artikel über den Rückbau der Stadt umfassten, veranstalte die Zeitung ein großes Bürgerforum zum Thema.
Letzte Änderung
15.11.2007
Titel
Millionen für eine schönere Stadt
In
Märkische Oderzeitung
Am
02.05.2006
Inhalt
Die Bürger haben nur wenige Möglichkeiten zu sagen, wie sich ihre Stadt Frankfurt/Oder künftig entwickeln soll. Aus diesem Grund nahm sich die Märkische Oderzeitung des Themas an und rief die Serie "Stadtumbau" ins Leben. Zusätzlich zur Serie, die Artikel über den Rückbau der Stadt umfassten, veranstalte die Zeitung ein großes Bürgerforum zum Thema.

Hintergrundbericht zur Müllverbrennung. Wer profitiert?

Main-Post (Würzburg)
26.10.2005
Welche Geschäfte Müllheizkraftwerke mit der Verbrennung von Hausmüll machen, erläutert die Main-Post (Würzburg) exemplarisch anhand des örtlichen Kraftwerks.
Letzte Änderung
19.02.2010
Titel
Hintergrundbericht zur Müllverbrennung. Wer profitiert?
In
Main-Post (Würzburg)
Am
26.10.2005
Inhalt
Welche Geschäfte Müllheizkraftwerke mit der Verbrennung von Hausmüll machen, erläutert die Main-Post (Würzburg) exemplarisch anhand des örtlichen Kraftwerks.

Baudenkmale haben Grund zum Feiern

Schweriner Zeitung
01.10.2005
"Vertrauen in die Zukunft": Unter dieses Motto stellte die "Schweriner Volkszeitung" ihre Ausgabe vom 1./2./3. Oktober 2005 zu "15 Jahre deutsche Einheit". Entsprechend der gemeinsamen Marschrichtung "Zuversicht statt Pessimismus" trugen alle Redaktionen und Ressorts des Blattes Mut machende Geschichten bei. Außerdem zierten Plakatentwürfe die gesamte Ausgabe, Ergebnisse eines Wettbewerbs der "Stiftung Aufarbeitung" zu 15 Jahren deutsche Einheit. Und überdies gab es noch einen Exklusiv-Beitrag aus der Feder von Bundespräsident Horst Köhler.
Letzte Änderung
02.09.2008
Titel
Baudenkmale haben Grund zum Feiern
In
Schweriner Zeitung
Am
01.10.2005
Inhalt
"Vertrauen in die Zukunft": Unter dieses Motto stellte die "Schweriner Volkszeitung" ihre Ausgabe vom 1./2./3. Oktober 2005 zu "15 Jahre deutsche Einheit". Entsprechend der gemeinsamen Marschrichtung "Zuversicht statt Pessimismus" trugen alle Redaktionen und Ressorts des Blattes Mut machende Geschichten bei. Außerdem zierten Plakatentwürfe die gesamte Ausgabe, Ergebnisse eines Wettbewerbs der "Stiftung Aufarbeitung" zu 15 Jahren deutsche Einheit. Und überdies gab es noch einen Exklusiv-Beitrag aus der Feder von Bundespräsident Horst Köhler.

Postkarte aus der Zukunft

Ludwigsburger Kreiszeitung
23.08.2005
Im Zusammenhang mit der Veranstaltung Dialogsommer druckte die Luwigsburger Kreiszeitung im Jahre 2005 Postkartengrüße von Ludwigsburgern ab, die aufschrieben, wie sie sich die Stadt im Jahre 2020 vorstellen. Der Dialogsommer war die Phase der Bürgerbeteiligung bei der Entwicklungsplanung der Stadt.
Letzte Änderung
25.10.2007
Titel
Postkarte aus der Zukunft
In
Ludwigsburger Kreiszeitung
Am
23.08.2005
Inhalt
Im Zusammenhang mit der Veranstaltung Dialogsommer druckte die Luwigsburger Kreiszeitung im Jahre 2005 Postkartengrüße von Ludwigsburgern ab, die aufschrieben, wie sie sich die Stadt im Jahre 2020 vorstellen. Der Dialogsommer war die Phase der Bürgerbeteiligung bei der Entwicklungsplanung der Stadt.

Spurensuche nach Kaugummis in der Fußgängerzone

Saarbrücker Zeitung
19.08.2005
Eine Autorin der Saarbrücker Zeitung beschreibt eine ungewöhnliche Müllplage: dunkle Flecken in der Saarbrücker Fußgängerzone, die von ausgespuckten Kaugummis herrühren.
Letzte Änderung
17.02.2010
Titel
Spurensuche nach Kaugummis in der Fußgängerzone
In
Saarbrücker Zeitung
Am
19.08.2005
Inhalt
Eine Autorin der Saarbrücker Zeitung beschreibt eine ungewöhnliche Müllplage: dunkle Flecken in der Saarbrücker Fußgängerzone, die von ausgespuckten Kaugummis herrühren.

Keine Zukunft für Märkte auf der grünen Wiese

DREHSCHEIBE
01.07.2005
Hans-Joachim Hamerla ist Stadtplaner - und er hat eine klare Meinung zu großen Einkaufszentren am Stadtrand, die die Innenstädte veröden lassen. Das Einkaufserlebnis spielt für ihn eine zentrale Rolle. (tja)
Letzte Änderung
06.10.2008
Titel
Keine Zukunft für Märkte auf der grünen Wiese
In
DREHSCHEIBE
Am
01.07.2005
Inhalt
Hans-Joachim Hamerla ist Stadtplaner - und er hat eine klare Meinung zu großen Einkaufszentren am Stadtrand, die die Innenstädte veröden lassen. Das Einkaufserlebnis spielt für ihn eine zentrale Rolle. (tja)

Auf die billige Tour

Südwest Presse / LR Ulm
01.07.2004
Traditionsgeschäfte schließen, Billigläden sprießen aus dem Boden: Gar nicht so einfach war die Recherche zur Geschäftsstruktur in der Innenstadt, erfuhr Beate Rose von der Südwest Presse, Ulm, denn die Ladeninhaber waren nicht auskunftsfreudig. Aber mit einigen Kniffen hat es dann doch geklappt.
Letzte Änderung
24.01.2008
Titel
Auf die billige Tour
In
Südwest Presse / LR Ulm
Am
01.07.2004
Inhalt
Traditionsgeschäfte schließen, Billigläden sprießen aus dem Boden: Gar nicht so einfach war die Recherche zur Geschäftsstruktur in der Innenstadt, erfuhr Beate Rose von der Südwest Presse, Ulm, denn die Ladeninhaber waren nicht auskunftsfreudig. Aber mit einigen Kniffen hat es dann doch geklappt.

Geförderte Zukunft im Stadtteil

Potsdamer Neueste Nachrichten
17.03.2004
Michael Kaczmarek von den Potsdamer Neuesten Nachrichten gelang es, ein großes Thema im regionalen Rahmen aufzuziehen: Er beleuchtete vor dem Hintergrund der eigenen Stadt, welche Auswirkungen Entscheidungen auf EU-Ebene in deutschen Gemeinden haben. Die Serie entstand in Kooperation mit der Investitionsbank des Landes Brandenburg. Die Idee war so gut, dass sie mit einem Sonderpreis im Lokaljournalistenwettbewerb 2004 ausgezeichnet wurde. (tja)
Letzte Änderung
06.10.2008
Titel
Geförderte Zukunft im Stadtteil
In
Potsdamer Neueste Nachrichten
Am
17.03.2004
Inhalt
Michael Kaczmarek von den Potsdamer Neuesten Nachrichten gelang es, ein großes Thema im regionalen Rahmen aufzuziehen: Er beleuchtete vor dem Hintergrund der eigenen Stadt, welche Auswirkungen Entscheidungen auf EU-Ebene in deutschen Gemeinden haben. Die Serie entstand in Kooperation mit der Investitionsbank des Landes Brandenburg. Die Idee war so gut, dass sie mit einem Sonderpreis im Lokaljournalistenwettbewerb 2004 ausgezeichnet wurde. (tja)

Das Geschäft mit dem Sex

Nürnberger Abendzeitung
23.01.2004
Die Nürnberger Abendzeitung berichtet in einer Serie über die verschiedenen Bereiche der Sexindustrie in der Stadt.
Letzte Änderung
13.03.2017
Titel
Das Geschäft mit dem Sex
In
Nürnberger Abendzeitung
Am
23.01.2004
Inhalt
Die Nürnberger Abendzeitung berichtet in einer Serie über die verschiedenen Bereiche der Sexindustrie in der Stadt.

Recherchepfade: Kommunale Infrastruktur

DREHSCHEIBE
21.11.2003
Fakten und Links rund um die kommunale Infrastruktur - mit dem DREHSCHEIBE- Recherchepfad finden Lokaljournalisten einen leichten Einstieg auch in sperrige Themen. (tja)
Letzte Änderung
21.10.2008
Titel
Recherchepfade: Kommunale Infrastruktur
In
DREHSCHEIBE
Am
21.11.2003
Inhalt
Fakten und Links rund um die kommunale Infrastruktur - mit dem DREHSCHEIBE- Recherchepfad finden Lokaljournalisten einen leichten Einstieg auch in sperrige Themen. (tja)

Verwahrloste Grundstücke in Dresden

Sächsische Zeitung (Dresden)
04.07.2003
Die Sächsische Zeitung sucht heruntergekommene Häuser und Grundstücke in Dresden auf, fotografiert sie und recherchiert die Besitzhintergründe. Dazu beleuchtet die Redaktion auch die politischen Zusammenhänge sowie die Folgen ungeklärter Besitzverhältnisse. Dazu informiert ein Kasten darüber, wann ein Grundstück verwahrlost ist.
Letzte Änderung
25.03.2013
Titel
Verwahrloste Grundstücke in Dresden
In
Sächsische Zeitung (Dresden)
Am
04.07.2003
Inhalt
Die Sächsische Zeitung sucht heruntergekommene Häuser und Grundstücke in Dresden auf, fotografiert sie und recherchiert die Besitzhintergründe. Dazu beleuchtet die Redaktion auch die politischen Zusammenhänge sowie die Folgen ungeklärter Besitzverhältnisse. Dazu informiert ein Kasten darüber, wann ein Grundstück verwahrlost ist.

Wer hat denn eigentlich die Pizza nach Braunschweig gerollt?

Braunschweiger Zeitung
04.03.2003
Irina Neulen von der Braunschweiger Zeitung ist überzeugt, dass man eine solche Geschichte auch in jeder anderen Stadt machen kann: Sie versuchte zu rekonstruieren, wer die erste Pizzeria in Braunschweig eröffnet hat. Ihr Gespräch mit fünf lebhaften italienischen Gastronomen blieb ihr in guter Erinnerung. (tja)-
Letzte Änderung
06.10.2008
Titel
Wer hat denn eigentlich die Pizza nach Braunschweig gerollt?
In
Braunschweiger Zeitung
Am
04.03.2003
Inhalt
Irina Neulen von der Braunschweiger Zeitung ist überzeugt, dass man eine solche Geschichte auch in jeder anderen Stadt machen kann: Sie versuchte zu rekonstruieren, wer die erste Pizzeria in Braunschweig eröffnet hat. Ihr Gespräch mit fünf lebhaften italienischen Gastronomen blieb ihr in guter Erinnerung. (tja)-

"Eine Zersiedelung ist ökologisch problematisch"

Neue Ruhr/Rhein-Zeitung
18.01.2003
Die sinkende Einwohnerzahl ist eine der Herausforderungen, denen sich die Ruhrgebietsstadt Essen zu stellen hat. Dennoch werden Flächen für Reihenhäuser ausgewiesen. Marcus Schymiczek von der Neuen Ruhr Zeitung befragte 2003 den obersten Stadtentwickler nach seinen Vorstellungen. Der gab zu, dass der "Tradition des Koloniebaus" mit solchen Plänen Rechnung getragen werde. Gleichzeitig sagte er, Essen müsse sich mit dem Rückbau von Wohnhäusern beschäftigen. Auch den Aufruf weg von der lokalen zur regionalen Wohnbaupolitik fand Schymiczek interessant.
Letzte Änderung
26.11.2007
Titel
"Eine Zersiedelung ist ökologisch problematisch"
In
Neue Ruhr/Rhein-Zeitung
Am
18.01.2003
Inhalt
Die sinkende Einwohnerzahl ist eine der Herausforderungen, denen sich die Ruhrgebietsstadt Essen zu stellen hat. Dennoch werden Flächen für Reihenhäuser ausgewiesen. Marcus Schymiczek von der Neuen Ruhr Zeitung befragte 2003 den obersten Stadtentwickler nach seinen Vorstellungen. Der gab zu, dass der "Tradition des Koloniebaus" mit solchen Plänen Rechnung getragen werde. Gleichzeitig sagte er, Essen müsse sich mit dem Rückbau von Wohnhäusern beschäftigen. Auch den Aufruf weg von der lokalen zur regionalen Wohnbaupolitik fand Schymiczek interessant.

Ein "Nein", das weh tut

Pforzheimer Zeitung
22.08.2002
Die wenigsten Städte können Großprojekte aus eigener Kraft schultern. Also müssen Investoren her. Was aber, wenn die Investoren Wünsche haben, die denen der Stadtentwicklung entgegenstehen? Ein Dilemma, das der Artikel von Marek Klimanski zum Thema hat: Die falschen Firmen wollen an den falschen Ort. Auf den Konflikt gestoßen war der PZ-Redakteur beim genauen Studium einer Pressemitteilung des Einzelhandelsverbands. Darin war lobend erwähnt worden, dass die Stadt Ansiedlungswünschen im Außenbereich einen Riegel vorschiebt. Klimanski recherchierte nach, worauf die Mitteilung anspielte, nutzte Informanten im Rathaus und sprach mit einem Investor. So wurde aus der nicht öffentlichen Sache ein allgemein interessierendes Diskussionsthema. Klimanskis Tipp: Pressemitteilungen aufmerksam lesen - vielleicht verbirgt sich Sprengstoff darin. (vd)
Letzte Änderung
24.10.2008
Titel
Ein "Nein", das weh tut
In
Pforzheimer Zeitung
Am
22.08.2002
Inhalt
Die wenigsten Städte können Großprojekte aus eigener Kraft schultern. Also müssen Investoren her. Was aber, wenn die Investoren Wünsche haben, die denen der Stadtentwicklung entgegenstehen? Ein Dilemma, das der Artikel von Marek Klimanski zum Thema hat: Die falschen Firmen wollen an den falschen Ort. Auf den Konflikt gestoßen war der PZ-Redakteur beim genauen Studium einer Pressemitteilung des Einzelhandelsverbands. Darin war lobend erwähnt worden, dass die Stadt Ansiedlungswünschen im Außenbereich einen Riegel vorschiebt. Klimanski recherchierte nach, worauf die Mitteilung anspielte, nutzte Informanten im Rathaus und sprach mit einem Investor. So wurde aus der nicht öffentlichen Sache ein allgemein interessierendes Diskussionsthema. Klimanskis Tipp: Pressemitteilungen aufmerksam lesen - vielleicht verbirgt sich Sprengstoff darin. (vd)

Die Probleme werden nicht länger auf die lange Bank geschoben

Tagesspiegel
08.11.2001
Quartiersmanagement war das Thema, zu dem sich die Fotografin des Berliner Tagesspiegels etwas einfallen lassen sollte. 15 Berliner Problemkieze, in denen seit 1999 das Quartiersmanagement erprobt wird, erhielten in dem Jahr je eine Million Mark zusätzlich für die Entwicklung des Bezirks. Ausgehend von der Headline wurde gemeinsam mit der Redakteurin des Berichts eine Bildidee entwickelt, mit der sich die Fotografin auf den Weg machte. (hvh)
Letzte Änderung
23.10.2008
Titel
Die Probleme werden nicht länger auf die lange Bank geschoben
In
Tagesspiegel
Am
08.11.2001
Inhalt
Quartiersmanagement war das Thema, zu dem sich die Fotografin des Berliner Tagesspiegels etwas einfallen lassen sollte. 15 Berliner Problemkieze, in denen seit 1999 das Quartiersmanagement erprobt wird, erhielten in dem Jahr je eine Million Mark zusätzlich für die Entwicklung des Bezirks. Ausgehend von der Headline wurde gemeinsam mit der Redakteurin des Berichts eine Bildidee entwickelt, mit der sich die Fotografin auf den Weg machte. (hvh)

Ob in Buche oder Eiche: Einziges Modell ist grundsolide - Bänke im öffentlichen Raum

Frankfurter Neue Presse
23.04.1996
Meike Güntzel hat einen Blick auf die öffentlichen Bänke in Frankfurt a. M. geworfen. Die Stadt stellt 12.000 dieser Ruhepunkte und Kommunikationsinseln an Straßenränder und in Grünanlagen. Weil sich jedoch gefrustete Zeitgenossen daran das Mütchen kühlen, sind sie vielen Gemeinden zu teuer geworden und werden einfach vergessen.
Letzte Änderung
15.07.2008
Titel
Ob in Buche oder Eiche: Einziges Modell ist grundsolide - Bänke im öffentlichen Raum
In
Frankfurter Neue Presse
Am
23.04.1996
Inhalt
Meike Güntzel hat einen Blick auf die öffentlichen Bänke in Frankfurt a. M. geworfen. Die Stadt stellt 12.000 dieser Ruhepunkte und Kommunikationsinseln an Straßenränder und in Grünanlagen. Weil sich jedoch gefrustete Zeitgenossen daran das Mütchen kühlen, sind sie vielen Gemeinden zu teuer geworden und werden einfach vergessen.

Entwicklung einer Einkaufsstrasse zur exquisiten Modemeile

Kölner Stadt-Anzeiger
11.03.1995
Ute Kaltwasser berichtet über eine Interessengemeinschaft von Geschäftsinhabern, die für die positive Entwicklung ihrer Einkaufsstrasse an einem Strang ziehen. Die gewachsene Struktur von niveauvollen Geschäften bestimmt das Image des Standorts.
Letzte Änderung
03.06.2008
Titel
Entwicklung einer Einkaufsstrasse zur exquisiten Modemeile
In
Kölner Stadt-Anzeiger
Am
11.03.1995
Inhalt
Ute Kaltwasser berichtet über eine Interessengemeinschaft von Geschäftsinhabern, die für die positive Entwicklung ihrer Einkaufsstrasse an einem Strang ziehen. Die gewachsene Struktur von niveauvollen Geschäften bestimmt das Image des Standorts.

Bonner Generalanzeiger über Veränderungen im Einzelhandel

Bonner General-Anzeiger
20.01.1995
Bernd Linnarz berichtet über die Verdrängung alteingesessener City-Geschäfte durch grosse Ketten und den daraus resultierenden Leerstand von Verkaufsflächen in der Innenstadt.
Letzte Änderung
03.06.2008
Titel
Bonner Generalanzeiger über Veränderungen im Einzelhandel
In
Bonner General-Anzeiger
Am
20.01.1995
Inhalt
Bernd Linnarz berichtet über die Verdrängung alteingesessener City-Geschäfte durch grosse Ketten und den daraus resultierenden Leerstand von Verkaufsflächen in der Innenstadt.

Flensburgs Schicksal lag in den Sternen

Flensburger-Tageblatt
22.07.1992
Bericht/Nachdreher über ein Horoskop für das Stadtgeschehen, das die Zeitung zu Silvester in Auftrag gegeben hatte. Ein halbes Jahr später prüfte die Redaktion nach: Was ist wirklich eingetroffen? Na ja, Astrologie bleibt Ansichtssache. Aber Spaß hat die verrückte Idee bestimmt Redakteuren und vielen Lesern gemacht. LBB, Aktion
Letzte Änderung
05.11.2007
Titel
Flensburgs Schicksal lag in den Sternen
In
Flensburger-Tageblatt
Am
22.07.1992
Inhalt
Bericht/Nachdreher über ein Horoskop für das Stadtgeschehen, das die Zeitung zu Silvester in Auftrag gegeben hatte. Ein halbes Jahr später prüfte die Redaktion nach: Was ist wirklich eingetroffen? Na ja, Astrologie bleibt Ansichtssache. Aber Spaß hat die verrückte Idee bestimmt Redakteuren und vielen Lesern gemacht. LBB, Aktion

Sind die Erben zu gierig?

Kölner Stadt-Anzeiger 280896
01.01.1970
Bericht über hohe Ladenmieten in der Innenstadt. Überzogene Mietforderungen setzen eine Fluktuation in Gang. Das Makler und Hausverwalter, die an jedem Ein- und Auszug verdienen, verwalten oft die Häuser, weil die Erben nicht mehr in der Stadt wohnen. Diese können sich kein Bild über die tatsächliche Marktlage machen und zwingen mit ihren Mietforderungen Einzelhändler in die Knie. Werkstatt-Text aus der Drehscheibe: Die Besitzer von Immobilien in guten Innenstadtlagen haben wenig Scheu, die gewerblichen Mieten regelmäßig "anzupassen". Überzogene Forderungen setzen eine Fluktuation größeren Ausmaßes in Gang: Erst zieht ein renommierter Händler wegen zu hoher Kosten aus, dann zieht ein Filialbetrieb ein, dann spürt der benachbarte Händler den Wegfall kaufkräftiger Kunden als Folge des veränderten Umfelds ... Eine Ursache für die hohen Mietforderungen liegt darin, dass die Erben der Häuser nicht im Ort wohnen und sich kein Bild über die tatsächliche Situation machen können.
Letzte Änderung
06.11.2008
Titel
Sind die Erben zu gierig?
In
Kölner Stadt-Anzeiger 280896
Am
01.01.1970
Inhalt
Bericht über hohe Ladenmieten in der Innenstadt. Überzogene Mietforderungen setzen eine Fluktuation in Gang. Das Makler und Hausverwalter, die an jedem Ein- und Auszug verdienen, verwalten oft die Häuser, weil die Erben nicht mehr in der Stadt wohnen. Diese können sich kein Bild über die tatsächliche Marktlage machen und zwingen mit ihren Mietforderungen Einzelhändler in die Knie. Werkstatt-Text aus der Drehscheibe: Die Besitzer von Immobilien in guten Innenstadtlagen haben wenig Scheu, die gewerblichen Mieten regelmäßig "anzupassen". Überzogene Forderungen setzen eine Fluktuation größeren Ausmaßes in Gang: Erst zieht ein renommierter Händler wegen zu hoher Kosten aus, dann zieht ein Filialbetrieb ein, dann spürt der benachbarte Händler den Wegfall kaufkräftiger Kunden als Folge des veränderten Umfelds ... Eine Ursache für die hohen Mietforderungen liegt darin, dass die Erben der Häuser nicht im Ort wohnen und sich kein Bild über die tatsächliche Situation machen können.

Vergleich: Lebenswerte Stadtviertel

Der Tagesspiegel
01.01.1970
Der "Tagesspiegel" untersuchte das Profil der Berliner Bezirke und vergab Sterne für Infrastruktur und Lebensqualität. Sieger wurde die alte neue Mitte, gefolgt vom grünen Bezirk Zehlendorf. Es wurden freilich auch die Schwächen und Probleme der Stadtteile angesprochen. (hvh/tg)
Letzte Änderung
30.10.2008
Titel
Vergleich: Lebenswerte Stadtviertel
In
Der Tagesspiegel
Am
01.01.1970
Inhalt
Der "Tagesspiegel" untersuchte das Profil der Berliner Bezirke und vergab Sterne für Infrastruktur und Lebensqualität. Sieger wurde die alte neue Mitte, gefolgt vom grünen Bezirk Zehlendorf. Es wurden freilich auch die Schwächen und Probleme der Stadtteile angesprochen. (hvh/tg)

Ein Kreuz-Zug in elf Stationen

Pforzheimer Zeitung
01.01.1970
Sommerzeit - Baustellenzeit. Für die Pforzheimer Zeitung Anlass, sich dort einmal genauer umzusehen und mit gängigen Klischees zu spielen: zum Beispiel dem, dass Bauarbeiter immer über Fußball reden und stahlharte Männer sind. Neben der Fußballtoto-Elferwette für den Bauarbeiter fiel für die Leser auch noch eine topografische Übersicht über die Baustellen der Stadt ab. (hvh)
Letzte Änderung
23.10.2008
Titel
Ein Kreuz-Zug in elf Stationen
In
Pforzheimer Zeitung
Am
01.01.1970
Inhalt
Sommerzeit - Baustellenzeit. Für die Pforzheimer Zeitung Anlass, sich dort einmal genauer umzusehen und mit gängigen Klischees zu spielen: zum Beispiel dem, dass Bauarbeiter immer über Fußball reden und stahlharte Männer sind. Neben der Fußballtoto-Elferwette für den Bauarbeiter fiel für die Leser auch noch eine topografische Übersicht über die Baustellen der Stadt ab. (hvh)

Protokolle der Workshops II Die Anatomie meiner Stadt Stadtentwicklung, Verkehr und Denkmalschutz

Hier kommt die (Gen)Maus Lokalredaktion als Brücke zwischen Wissenschaft und Alltag
01.01.1970
Stadtentwicklung, Verkehr und Denkmalschutz im Lokalen war Thema der AG 1. Die Teilnehmer zeigten vor allem auf, wie die Zeitung aus verschiedenen Perspektiven auch Wissenschaftler einbeziehen kann ? etwa einen Historiker, der jetzt mit früher vergleicht. Verschiedene Bereiche fordern unterschiedliche Fragen: ökologische, juristische, politische, soziale, wirtschaftliche. AG 2 liefert einen Fragenkatalog für die wissenschaftlich fundierte Berichterstattung über Entsorgungssysteme, unterteilt in Rubriken wie Finanzen, Technik und Arbeitswelt, Biologie, Geschichte. Eine mehrteilige, wöchentlich erscheinende Service-Serie rund um Ökologie und Ökonomie im Alltag hat AG 3 entwickelt. Das Konzept: die Probleme einer ökologischen Lebensgestaltung anhand von Beispielhaushalten aufzeigen. Betrachtet werden Bereiche wie Müllvermeidung, Einkaufen, Mobilität und Selbstversorgung. (VD)
Letzte Änderung
28.05.2003
Titel
Protokolle der Workshops II Die Anatomie meiner Stadt Stadtentwicklung, Verkehr und Denkmalschutz
In
Hier kommt die (Gen)Maus Lokalredaktion als Brücke zwischen Wissenschaft und Alltag
Am
01.01.1970
Inhalt
Stadtentwicklung, Verkehr und Denkmalschutz im Lokalen war Thema der AG 1. Die Teilnehmer zeigten vor allem auf, wie die Zeitung aus verschiedenen Perspektiven auch Wissenschaftler einbeziehen kann ? etwa einen Historiker, der jetzt mit früher vergleicht. Verschiedene Bereiche fordern unterschiedliche Fragen: ökologische, juristische, politische, soziale, wirtschaftliche. AG 2 liefert einen Fragenkatalog für die wissenschaftlich fundierte Berichterstattung über Entsorgungssysteme, unterteilt in Rubriken wie Finanzen, Technik und Arbeitswelt, Biologie, Geschichte. Eine mehrteilige, wöchentlich erscheinende Service-Serie rund um Ökologie und Ökonomie im Alltag hat AG 3 entwickelt. Das Konzept: die Probleme einer ökologischen Lebensgestaltung anhand von Beispielhaushalten aufzeigen. Betrachtet werden Bereiche wie Müllvermeidung, Einkaufen, Mobilität und Selbstversorgung. (VD)

Wohlfühlen in Potsdam

Potsdamer Neueste Nachrichten
01.01.1970
Richtig etwas anstoßen konnte die Lokalredaktion der Potsdamer Neuesten Nachrichten mit ihrer Serie über den "Wohlfühl-Faktor" in Potsdams Stadtteilen. Der wurde mittels Leser-Befragung ermittelt - und die Ergebnisse an die Stadt weitergegeben. (tja)
Letzte Änderung
21.10.2008
Titel
Wohlfühlen in Potsdam
In
Potsdamer Neueste Nachrichten
Am
01.01.1970
Inhalt
Richtig etwas anstoßen konnte die Lokalredaktion der Potsdamer Neuesten Nachrichten mit ihrer Serie über den "Wohlfühl-Faktor" in Potsdams Stadtteilen. Der wurde mittels Leser-Befragung ermittelt - und die Ergebnisse an die Stadt weitergegeben. (tja)

Gegen die Abwärtsspirale Minister Michael Vesper wünscht sich Städte und Zeitungen mit Profil

ITZ-Kongress 2003
01.01.1970
Parallelen zwischen Zeitungskrise und Stadtflucht zieht Michael Vesper, Minister für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport des Landes NRW. In beiden Fällen mahnt er, den Ursachen auf den Grund zu gehen. Vesper erläutert die Probleme der großen Städte und zeigt auf, wo Zeitun-gen an deren Lösung mitwirken können ? etwa indem sie Menschen zum Mitmachen bewegen. Der Minister wünscht sich ausführliche Lokal- und Regionalteile und Zeitungen, die ein Stück weit auch Akteure im Geschehen sind. Darüber hinaus äußert er sich zu dem Modell einer öffentlich-rechtlichen Tageszeitung. (VD)
Letzte Änderung
04.01.2006
Titel
Gegen die Abwärtsspirale Minister Michael Vesper wünscht sich Städte und Zeitungen mit Profil
In
ITZ-Kongress 2003
Am
01.01.1970
Inhalt
Parallelen zwischen Zeitungskrise und Stadtflucht zieht Michael Vesper, Minister für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport des Landes NRW. In beiden Fällen mahnt er, den Ursachen auf den Grund zu gehen. Vesper erläutert die Probleme der großen Städte und zeigt auf, wo Zeitun-gen an deren Lösung mitwirken können ? etwa indem sie Menschen zum Mitmachen bewegen. Der Minister wünscht sich ausführliche Lokal- und Regionalteile und Zeitungen, die ein Stück weit auch Akteure im Geschehen sind. Darüber hinaus äußert er sich zu dem Modell einer öffentlich-rechtlichen Tageszeitung. (VD)

Es grünt I: Oasen in der Innenstadt

Trierischer Volksfreund
01.01.1970
Mit dem ersten Grün des Jahres begann der Trierische Volksfreund die Serie „Grüne Oasen der Innenstadt“. Darin gibt die Redaktion den Lesern einen exklusiven Blick in Gärten, die der Öffentlichkeit sonst nicht zugänglich sind.
Letzte Änderung
12.02.2010
Titel
Es grünt I: Oasen in der Innenstadt
In
Trierischer Volksfreund
Am
01.01.1970
Inhalt
Mit dem ersten Grün des Jahres begann der Trierische Volksfreund die Serie „Grüne Oasen der Innenstadt“. Darin gibt die Redaktion den Lesern einen exklusiven Blick in Gärten, die der Öffentlichkeit sonst nicht zugänglich sind.

Vortrag: Ein Stadtentwicklungskonzept ist das eine - seine Umsetzung das andere

Modellseminar-Reader: "Damit wir Morgen nicht alt..."
01.01.1970
Aus dem bpb Modellseminar-Reader "Damit wir Morgen nicht alt aussehen" "Verwaltung und Politik tun sich schwer, integrierte Konzepte umzusetzen, weil diese übergreifend über alle Sektoren hinweg umgesetzt werden müssen", ist dei Erfahrung von Sabine Kalinowsky. Die ingeneurin für Raum- und Umweltplanung leitet bei der Stadt Neumünster den Fachbereich Stadtentwicklung und Zukunftaufgaben.
Letzte Änderung
20.05.2010
Titel
Vortrag: Ein Stadtentwicklungskonzept ist das eine - seine Umsetzung das andere
In
Modellseminar-Reader: "Damit wir Morgen nicht alt..."
Am
01.01.1970
Inhalt
Aus dem bpb Modellseminar-Reader "Damit wir Morgen nicht alt aussehen" "Verwaltung und Politik tun sich schwer, integrierte Konzepte umzusetzen, weil diese übergreifend über alle Sektoren hinweg umgesetzt werden müssen", ist dei Erfahrung von Sabine Kalinowsky. Die ingeneurin für Raum- und Umweltplanung leitet bei der Stadt Neumünster den Fachbereich Stadtentwicklung und Zukunftaufgaben.