Archiv

Suchen Sie los!

Im drehscheibe-Archiv finden Sie rund 8.000 Artikel aus mehr als 200 Zeitungstiteln, die seit 1997 in der drehscheibe erschienen sind. Außerdem in diesem Ideenfundus: Ausführliche Inhaltsangaben von Autorenbeiträgen für das drehscheibe-Magazin, Seminardokumentationen und Fachpublikationen für Journalisten. drehscheibe-Abonnenten haben nach dem Einloggen freien Zugriff auf diese Online-Datenbank.

Finden Sie einen bestimmten Artikel nicht? Ist ihr Schlagwort nicht dabei? Oder suchen Sie nach älteren Artikeln? Dann schreiben Sie uns am besten eine E-Mail an redaktion@drehscheibe.org

Schnellsuche über die Schlagwortliste

Ergebnisse für "Diskussion"

Über Diskussionsrunde zur Iran-Krise berichtet

Der Teckbote (Kirchheim unter Teck)
02.09.2019
Der Teckbote (Kirchheim unter Teck) berichtet von einer Diskussionsrunde zur Iran-Krise zwischen einer Abgeordneten der Partei Die Linken und Leserinnen und Lesern. Sie erklärte außerdem die Vorgeschichte und die aktuelle Lage im Iran.
Letzte Änderung
25.10.2019
Titel
Über Diskussionsrunde zur Iran-Krise berichtet
In
Der Teckbote (Kirchheim unter Teck)
Am
02.09.2019
Inhalt
Der Teckbote (Kirchheim unter Teck) berichtet von einer Diskussionsrunde zur Iran-Krise zwischen einer Abgeordneten der Partei Die Linken und Leserinnen und Lesern. Sie erklärte außerdem die Vorgeschichte und die aktuelle Lage im Iran.

Klimanotstand diskutiert

Fränkischer Tag
05.08.2019
Die Zeitung beleuchtet das Thema der Stunde und lässt einen Befürworter und eine Gegnerin zu Wort kommen.
Letzte Änderung
27.09.2019
Titel
Klimanotstand diskutiert
In
Fränkischer Tag
Am
05.08.2019
Inhalt
Die Zeitung beleuchtet das Thema der Stunde und lässt einen Befürworter und eine Gegnerin zu Wort kommen.

Streitgespräch zum Schülerstreik

Weser-Kurier (Bremen)
22.03.2019
Die Redaktion bringt zwei der jungen Organisatoren von „Fridays for Future“ und die Bildungssenatorin an einen Tisch.
Letzte Änderung
07.06.2019
Titel
Streitgespräch zum Schülerstreik
In
Weser-Kurier (Bremen)
Am
22.03.2019
Inhalt
Die Redaktion bringt zwei der jungen Organisatoren von „Fridays for Future“ und die Bildungssenatorin an einen Tisch.

Leidenschaftlicher Disput

Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten
30.12.2017
Ein ehemaliger Aktivist und ein Redakteur diskutieren über die 68er-Bewegung.
Letzte Änderung
23.02.2018
Titel
Leidenschaftlicher Disput
In
Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten
Am
30.12.2017
Inhalt
Ein ehemaliger Aktivist und ein Redakteur diskutieren über die 68er-Bewegung.

In den Dialog gebracht

Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag
21.04.2017
Im Untergeschoss eines Kindergartens darf ein Flüchtling wohnen – die Eltern der Kinder sind besorgt. Ein Artikel gibt den Anstoß für ein Gespräch zwischen Pastor, Eltern und Politikern.
Letzte Änderung
26.04.2018
Titel
In den Dialog gebracht
In
Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag
Am
21.04.2017
Inhalt
Im Untergeschoss eines Kindergartens darf ein Flüchtling wohnen – die Eltern der Kinder sind besorgt. Ein Artikel gibt den Anstoß für ein Gespräch zwischen Pastor, Eltern und Politikern.

Streitobjekt Straße

Lauterbacher Anzeiger
18.07.2016
Die Redaktion widmet sich einer geplanten Umgehungsstraße und spricht mit Beteiligten und Betroffenen.
Letzte Änderung
02.03.2017
Titel
Streitobjekt Straße
In
Lauterbacher Anzeiger
Am
18.07.2016
Inhalt
Die Redaktion widmet sich einer geplanten Umgehungsstraße und spricht mit Beteiligten und Betroffenen.

Umstrittener Antrag

Westfalenpost (Hagen)
07.05.2016
Meinung ins Blatt: Sollten Asylbewerber zur Müllentsorgung herangezogen werden? Redakteure diskutieren.
Letzte Änderung
23.03.2018
Titel
Umstrittener Antrag
In
Westfalenpost (Hagen)
Am
07.05.2016
Inhalt
Meinung ins Blatt: Sollten Asylbewerber zur Müllentsorgung herangezogen werden? Redakteure diskutieren.

Schlagabtausch

Heilbronner Stimme
19.12.2015
Kinderreporter diskutieren auf der Kinderseite spannende Themen in einem Pro und Kontra.
Letzte Änderung
02.03.2017
Titel
Schlagabtausch
In
Heilbronner Stimme
Am
19.12.2015
Inhalt
Kinderreporter diskutieren auf der Kinderseite spannende Themen in einem Pro und Kontra.

Zielgruppe im Blick

drehscheibe
15.11.2015
„Was wird aus den Digital Natives?“ Diesem Thema widmete sich eine Studie der Hamburg Media School. In dieser Ausgabe antworten Kolleginnen und Kollegen aus dem Lokalen darauf.
Letzte Änderung
02.03.2017
Titel
Zielgruppe im Blick
In
drehscheibe
Am
15.11.2015
Inhalt
„Was wird aus den Digital Natives?“ Diesem Thema widmete sich eine Studie der Hamburg Media School. In dieser Ausgabe antworten Kolleginnen und Kollegen aus dem Lokalen darauf.

Internetwerkstatt: Videokonferenz mit Lesern

drehscheibe
01.03.2015
Mit den sogenannten Hangouts von Google Plus lassen sich Videokonferenzen öffentlich und mit Publikumsbeteiligung abhalten.
Letzte Änderung
06.03.2017
Titel
Internetwerkstatt: Videokonferenz mit Lesern
In
drehscheibe
Am
01.03.2015
Inhalt
Mit den sogenannten Hangouts von Google Plus lassen sich Videokonferenzen öffentlich und mit Publikumsbeteiligung abhalten.

Glauben im Gespräch

Gifhorner Rundschau
26.01.2015
Die Zeitung stellt die Glaubensgemeinschaften der Region vor und organisiert eine Diskussion mit ihren Vertretern.
Letzte Änderung
06.03.2017
Titel
Glauben im Gespräch
In
Gifhorner Rundschau
Am
26.01.2015
Inhalt
Die Zeitung stellt die Glaubensgemeinschaften der Region vor und organisiert eine Diskussion mit ihren Vertretern.

Gespräch mit drei Küchenchefs

Hamburger Abendblatt
06.09.2014
Leistungsdruck, Überstunden, finanzielle Risiken – der Beruf des Küchenchefs ist mit zahlreichen Strapazen verbunden. Eine Redakteurin des Hamburger Abendblatts nimmt die stressbedingte Schließung eines renommierten Restaurants zum Anlass, sich mit drei Sterneköchen über ihren Beruf zu unterhalten. In den Interviews sprechen die Befragten unter anderem über die Balance zwischen Erfolgsdruck und den finanziellen Möglichkeiten ihrer Restaurants.
Letzte Änderung
06.03.2017
Titel
Gespräch mit drei Küchenchefs
In
Hamburger Abendblatt
Am
06.09.2014
Inhalt
Leistungsdruck, Überstunden, finanzielle Risiken – der Beruf des Küchenchefs ist mit zahlreichen Strapazen verbunden. Eine Redakteurin des Hamburger Abendblatts nimmt die stressbedingte Schließung eines renommierten Restaurants zum Anlass, sich mit drei Sterneköchen über ihren Beruf zu unterhalten. In den Interviews sprechen die Befragten unter anderem über die Balance zwischen Erfolgsdruck und den finanziellen Möglichkeiten ihrer Restaurants.

Prominenz im Kaminzimmer

Thüringer Allgemeinen (Erfurt)
02.08.2014
In wöchentlichen Gesprächsrunden können Leser in kleiner Runde mit prominenten Gästen diskutieren.
Letzte Änderung
07.03.2017
Titel
Prominenz im Kaminzimmer
In
Thüringer Allgemeinen (Erfurt)
Am
02.08.2014
Inhalt
In wöchentlichen Gesprächsrunden können Leser in kleiner Runde mit prominenten Gästen diskutieren.

Weil die Vereinswelt bunt ist

drehscheibe
01.08.2014
Auf www.drehscheibe.org wird leidenschaftlich über den Umgang mit Vereinsberichten diskutiert. Martin Schwarzkopf, Chefredakteur des Main-Echos, erläutert, welchen Weg sein Blatt geht.
Letzte Änderung
06.03.2017
Titel
Weil die Vereinswelt bunt ist
In
drehscheibe
Am
01.08.2014
Inhalt
Auf www.drehscheibe.org wird leidenschaftlich über den Umgang mit Vereinsberichten diskutiert. Martin Schwarzkopf, Chefredakteur des Main-Echos, erläutert, welchen Weg sein Blatt geht.

Suche nach Erklärungen

Thüringer Allgemeine (Erfurt)
14.12.2013
Die Redaktion debattiert mit Experten, inwiefern die Verbrechen des NSU eine Folge der Wende sind.
Letzte Änderung
07.03.2017
Titel
Suche nach Erklärungen
In
Thüringer Allgemeine (Erfurt)
Am
14.12.2013
Inhalt
Die Redaktion debattiert mit Experten, inwiefern die Verbrechen des NSU eine Folge der Wende sind.

Im Stadtgespräch

Braunschweiger Zeitung
23.10.2013
Die Zeitung bringt Branchenvertreter und Leser zusammen, um über die Attraktivität der Stadt zu sprechen.
Letzte Änderung
06.03.2017
Titel
Im Stadtgespräch
In
Braunschweiger Zeitung
Am
23.10.2013
Inhalt
Die Zeitung bringt Branchenvertreter und Leser zusammen, um über die Attraktivität der Stadt zu sprechen.

Ein Jahr mit den Neuen

Stuttgarter Zeitung
11.09.2013
Eine Redakteurin porträtiert eine Familie, die in der Nähe eines Flüchtlingsheims lebt und früher dagegen protestiert hat.
Letzte Änderung
06.03.2017
Titel
Ein Jahr mit den Neuen
In
Stuttgarter Zeitung
Am
11.09.2013
Inhalt
Eine Redakteurin porträtiert eine Familie, die in der Nähe eines Flüchtlingsheims lebt und früher dagegen protestiert hat.

Streitgespräch zwischen Intendantin und Kritikern

Augsburger Allgemeine
23.02.2013
Über ein Streitgespräch zwischen einer Intendantin und entschiedenen Kritikern berichtete die Augsburger Allgemeine.
Letzte Änderung
08.03.2017
Titel
Streitgespräch zwischen Intendantin und Kritikern
In
Augsburger Allgemeine
Am
23.02.2013
Inhalt
Über ein Streitgespräch zwischen einer Intendantin und entschiedenen Kritikern berichtete die Augsburger Allgemeine.

Diskussion über die Kosten von Kultur

Thüringer Allgemeine (Erfurt)
28.06.2012
Theater kostet. Die Subventionen, die Jahr für Jahr in den Kulturbetrieb fließen, sind ein kontroverses Thema. Die Thüringer Allgemeine (Erfurt) organisierte eine Diskussionsrunde mit Kulturschaffenden, politischen Verantwortlichen und Lesern, auf der über die Kosten der Kultur im Bundesland gesprochen wurde. Vor der Diskussion wurden in der Zeitung die wichtigsten Ausgaben aufgelistet.
Letzte Änderung
07.03.2017
Titel
Diskussion über die Kosten von Kultur
In
Thüringer Allgemeine (Erfurt)
Am
28.06.2012
Inhalt
Theater kostet. Die Subventionen, die Jahr für Jahr in den Kulturbetrieb fließen, sind ein kontroverses Thema. Die Thüringer Allgemeine (Erfurt) organisierte eine Diskussionsrunde mit Kulturschaffenden, politischen Verantwortlichen und Lesern, auf der über die Kosten der Kultur im Bundesland gesprochen wurde. Vor der Diskussion wurden in der Zeitung die wichtigsten Ausgaben aufgelistet.

Ein Atheist und ein Christ diskutieren über Religion

Braunschweiger Zeitung
30.11.2011
Wie halten es junge Erwachsene mit der Religion? Die Braunschweiger Zeitung lässt in der Serie „Generation Rastlos“ einen Atheisten und einen gläubigen Christen miteinander über Gott und die Welt diskutieren.
Letzte Änderung
02.03.2017
Titel
Ein Atheist und ein Christ diskutieren über Religion
In
Braunschweiger Zeitung
Am
30.11.2011
Inhalt
Wie halten es junge Erwachsene mit der Religion? Die Braunschweiger Zeitung lässt in der Serie „Generation Rastlos“ einen Atheisten und einen gläubigen Christen miteinander über Gott und die Welt diskutieren.

Widerstand gegen Hochspannungsleitungen

Hildesheimer Allgemeine Zeitung
22.02.2011
Die Planung von überirdischen Hochspannungsleitungen sorgte für Aufregung in der Region um Hildesheim. Die Hildesheimer Allgemeine besuchte Bürgerinitiativen und stellte deren Argumente in einem Porträt dar. Außerdem druckte das Blatt eine Grafik mit unterschiedlichen möglichen Trassenverläufen und visualisierte die Dimensionen der Masten im Vergleich zur örtlichen Kirche.
Letzte Änderung
14.03.2011
Titel
Widerstand gegen Hochspannungsleitungen
In
Hildesheimer Allgemeine Zeitung
Am
22.02.2011
Inhalt
Die Planung von überirdischen Hochspannungsleitungen sorgte für Aufregung in der Region um Hildesheim. Die Hildesheimer Allgemeine besuchte Bürgerinitiativen und stellte deren Argumente in einem Porträt dar. Außerdem druckte das Blatt eine Grafik mit unterschiedlichen möglichen Trassenverläufen und visualisierte die Dimensionen der Masten im Vergleich zur örtlichen Kirche.

Katholische und evangelische Geistliche diskutieren

Thüringer Allgemeine (Erfurt)
12.02.2011
Vor dem Papstbesuch in Thüringen organisiert die Zeitung gemeinsam mit dem Luther-Beauftragten des Landes einen religiösen Disput zur Beziehung zwischen Luther und dem Papst.
Letzte Änderung
24.08.2011
Stichwort(e)
Titel
Katholische und evangelische Geistliche diskutieren
In
Thüringer Allgemeine (Erfurt)
Am
12.02.2011
Inhalt
Vor dem Papstbesuch in Thüringen organisiert die Zeitung gemeinsam mit dem Luther-Beauftragten des Landes einen religiösen Disput zur Beziehung zwischen Luther und dem Papst.

An einen Tisch gebracht

Märkische Oderzeitung (Frankfurt/Oder)
22.10.2010
Um den direkten Austausch zwischen Lesern und Entscheidungsträgern anzuregen, organisiert die Redaktion Stammtische zu regionalen Themen.
Letzte Änderung
22.04.2015
Titel
An einen Tisch gebracht
In
Märkische Oderzeitung (Frankfurt/Oder)
Am
22.10.2010
Inhalt
Um den direkten Austausch zwischen Lesern und Entscheidungsträgern anzuregen, organisiert die Redaktion Stammtische zu regionalen Themen.

Integrationsmaßnahmen, eine Serie

Kurier (Wien)
02.10.2010
Der Kurier (Wien) stellte die Frage: Wie schaffen wir es, dass In- und Ausländer nicht neben-, sondern miteinander leben? Um diese Frage zu beantworten, holten die Österreicher neun Statements ein: von einem Migrationsforscher, einem Gewerkschafter, einer Muslimen-Vertreterin, einem Musiker, einem Bildungs-Experten, einem Arbeitgeber-Vertreter, einem Schulexperten, dem Caritas-Direktor und einer Psychotherapeutin.
Letzte Änderung
24.11.2010
Titel
Integrationsmaßnahmen, eine Serie
In
Kurier (Wien)
Am
02.10.2010
Inhalt
Der Kurier (Wien) stellte die Frage: Wie schaffen wir es, dass In- und Ausländer nicht neben-, sondern miteinander leben? Um diese Frage zu beantworten, holten die Österreicher neun Statements ein: von einem Migrationsforscher, einem Gewerkschafter, einer Muslimen-Vertreterin, einem Musiker, einem Bildungs-Experten, einem Arbeitgeber-Vertreter, einem Schulexperten, dem Caritas-Direktor und einer Psychotherapeutin.

Serie zu regionalen Konflikthemen

Thüringer Allgemeine (Erfurt)
31.03.2010
In der Serie "Thüringen kontrovers" wird regelmäßig über regionale und hyperlokale Themen debattiert.
Letzte Änderung
11.05.2011
Titel
Serie zu regionalen Konflikthemen
In
Thüringer Allgemeine (Erfurt)
Am
31.03.2010
Inhalt
In der Serie "Thüringen kontrovers" wird regelmäßig über regionale und hyperlokale Themen debattiert.

Verwendung des Begriffs "Ehrenmord"

drehscheibe
01.11.2009
Eine Zeitung verwendet das Wort "Ehrenmord" in einer Überschrift, ohne den Begriff näher einzuordnen. Ein Verstoß gegen die Sorgfaltspflicht?
Letzte Änderung
13.03.2017
Titel
Verwendung des Begriffs "Ehrenmord"
In
drehscheibe
Am
01.11.2009
Inhalt
Eine Zeitung verwendet das Wort "Ehrenmord" in einer Überschrift, ohne den Begriff näher einzuordnen. Ein Verstoß gegen die Sorgfaltspflicht?

Schüler bewerten Online Community

Mannheimer Morgen
23.07.2009
Im Mannheimer Morgen diskutieren Jugendliche über die Vor- und Nachteile des Internetportals SchülerVZ.
Letzte Änderung
17.09.2010
Titel
Schüler bewerten Online Community
In
Mannheimer Morgen
Am
23.07.2009
Inhalt
Im Mannheimer Morgen diskutieren Jugendliche über die Vor- und Nachteile des Internetportals SchülerVZ.

Diskussionsrunden über Regionales

Pfälzischer Merkur (Zweibrücken)
30.06.2009
Der Pfälzische Merkur (Zweibrücken) organisiert regelmäßig Diskussionsrunden, in denen Menschen, die im Alltag wenig miteinander zu tun haben, über aktuelle regionale Themen debattieren können.
Letzte Änderung
23.07.2010
Titel
Diskussionsrunden über Regionales
In
Pfälzischer Merkur (Zweibrücken)
Am
30.06.2009
Inhalt
Der Pfälzische Merkur (Zweibrücken) organisiert regelmäßig Diskussionsrunden, in denen Menschen, die im Alltag wenig miteinander zu tun haben, über aktuelle regionale Themen debattieren können.

Diskussionsrunden über lokale Themen

Pfälzischer Merkur (Zweibrücken)
30.06.2009
Die Redaktion organisiert regelmäßig Diskussionsrunden, in denen Menschen, die im Alltag wenig miteinander zu tun haben, über aktuelle regionale Themen debattieren können.
Letzte Änderung
04.02.2011
Titel
Diskussionsrunden über lokale Themen
In
Pfälzischer Merkur (Zweibrücken)
Am
30.06.2009
Inhalt
Die Redaktion organisiert regelmäßig Diskussionsrunden, in denen Menschen, die im Alltag wenig miteinander zu tun haben, über aktuelle regionale Themen debattieren können.

Diskussionsrunde von Wissenschaftlern, Studenten, Schülern und Lesern zur Finanzkrise

Braunschweiger Zeitung
26.11.2008
Es wird eine, von der Braunschweiger Zeitung initiierte, dreistündige Diskussionsveranstaltung, bei der zwei Wissenschaftler mit Lesern, Studenten und Schülern über die Ursachen der Finanzkrise und die Möglichkeiten ihrer Überwindung debattieren, auf einer Doppelseite dokumentiert.
Letzte Änderung
24.02.2009
Titel
Diskussionsrunde von Wissenschaftlern, Studenten, Schülern und Lesern zur Finanzkrise
In
Braunschweiger Zeitung
Am
26.11.2008
Inhalt
Es wird eine, von der Braunschweiger Zeitung initiierte, dreistündige Diskussionsveranstaltung, bei der zwei Wissenschaftler mit Lesern, Studenten und Schülern über die Ursachen der Finanzkrise und die Möglichkeiten ihrer Überwindung debattieren, auf einer Doppelseite dokumentiert.

Diskussion: Ist die Mauer wirklich weg?

bpb Journalisten-Reader "Zeit für Geschichte(n)"
10.10.2008
Aus dem Journalisten-Reader zur bpb-Ideenwerkstatt "Zeit für Geschichte(n)" In einem Streitgespräch kreuzten Lothar Bisky (DIe Linke) und Jörg Schönbohm (CDU) zu Themen der Wiedervereinigung und DDR-Vergangenheit die Klingen, waren sich jedoch in einem Punkt einig: Der Austausch zwischen West und Ost müsse gefördert werden.
Letzte Änderung
30.10.2009
Titel
Diskussion: Ist die Mauer wirklich weg?
In
bpb Journalisten-Reader "Zeit für Geschichte(n)"
Am
10.10.2008
Inhalt
Aus dem Journalisten-Reader zur bpb-Ideenwerkstatt "Zeit für Geschichte(n)" In einem Streitgespräch kreuzten Lothar Bisky (DIe Linke) und Jörg Schönbohm (CDU) zu Themen der Wiedervereinigung und DDR-Vergangenheit die Klingen, waren sich jedoch in einem Punkt einig: Der Austausch zwischen West und Ost müsse gefördert werden.

Was wissen Schüler über die DDR?

Braunschweiger Zeitung
29.09.2008
Die Braunschweiger Zeitung organisiert eine Diskussionsrunde mit Schülern aus Ost und West: Jugendliche aus Magdeburg und Braunschweig berichten, was sie über die DDR wissen.
Letzte Änderung
05.01.2009
Titel
Was wissen Schüler über die DDR?
In
Braunschweiger Zeitung
Am
29.09.2008
Inhalt
Die Braunschweiger Zeitung organisiert eine Diskussionsrunde mit Schülern aus Ost und West: Jugendliche aus Magdeburg und Braunschweig berichten, was sie über die DDR wissen.

Abgeordnete geben Antworten

Badische Neueste Nachrichten
25.07.2008
In einer Serie beziehen regionale Politiker Stellung zu aktuellen Themen. „Die Positionen der Politiker werden oft nur zu Wahlkampfzeiten abgedruckt“, sagt Tina Kampf, stellvertretende Leiterin der Lokalredaktion. Die Zeitung wollte das ändern. So entstand die Idee, die Standpunkte der ansässigen Abgeordneten zu tagespolitischen Themen wie Terrorgefahr in Deutschland, Atomausstieg oder Familienförderung alle vier Wochen vergleichend nebeneinander zu stellen – von immer denselben Politikern. Um die Fragen der Redaktion zu beantworten, bleiben den Parlamentariern für die Reihe „Abgeordnete zur Sache“ nur 1200 Anschläge Platz. So müssen sie schnell auf den Punkt kommen. Dafür haben die Politiker eine Woche Zeit.
Letzte Änderung
22.10.2008
Titel
Abgeordnete geben Antworten
In
Badische Neueste Nachrichten
Am
25.07.2008
Inhalt
In einer Serie beziehen regionale Politiker Stellung zu aktuellen Themen. „Die Positionen der Politiker werden oft nur zu Wahlkampfzeiten abgedruckt“, sagt Tina Kampf, stellvertretende Leiterin der Lokalredaktion. Die Zeitung wollte das ändern. So entstand die Idee, die Standpunkte der ansässigen Abgeordneten zu tagespolitischen Themen wie Terrorgefahr in Deutschland, Atomausstieg oder Familienförderung alle vier Wochen vergleichend nebeneinander zu stellen – von immer denselben Politikern. Um die Fragen der Redaktion zu beantworten, bleiben den Parlamentariern für die Reihe „Abgeordnete zur Sache“ nur 1200 Anschläge Platz. So müssen sie schnell auf den Punkt kommen. Dafür haben die Politiker eine Woche Zeit.

Was die schrumpfende Stadt für die Bewohner bedeutet

Freies Wort (Suhl)
04.07.2008
Mit einer Seite zum Thema Abriss und Rückbau regt das Freie Wort eine breite Diskussion zur Stadtentwicklung an.
Letzte Änderung
25.03.2013
Titel
Was die schrumpfende Stadt für die Bewohner bedeutet
In
Freies Wort (Suhl)
Am
04.07.2008
Inhalt
Mit einer Seite zum Thema Abriss und Rückbau regt das Freie Wort eine breite Diskussion zur Stadtentwicklung an.

Gefühlte (Un)sicherheit

Qestdeutsche Allgemeine Zeitung
25.04.2008
Leser berichten von „dunklen Ecken“ in Essen, in denen sie sich unwohl fühlen. Die Leser konnten sich per mail oder Post an die Redaktion wenden oder im online-Forum über ihre „Angst-Räume“ diskutieren. Die Resonanz war groß und überraschend: Der gefühlte Kriminalitätsschwerpunkt hatte sich verschoben, die „Klassiker“ wurden kaum noch genannt. In der Printausgabe wurde das Thema durch einen Blick in die Polizeistatistik und ein Interview mit einer Expertengruppe für städtebauliche Prävention fortgeführt. Die Leserdiskussion dagegen spielte sich vorwiegend im Internet ab.
Letzte Änderung
22.10.2008
Titel
Gefühlte (Un)sicherheit
In
Qestdeutsche Allgemeine Zeitung
Am
25.04.2008
Inhalt
Leser berichten von „dunklen Ecken“ in Essen, in denen sie sich unwohl fühlen. Die Leser konnten sich per mail oder Post an die Redaktion wenden oder im online-Forum über ihre „Angst-Räume“ diskutieren. Die Resonanz war groß und überraschend: Der gefühlte Kriminalitätsschwerpunkt hatte sich verschoben, die „Klassiker“ wurden kaum noch genannt. In der Printausgabe wurde das Thema durch einen Blick in die Polizeistatistik und ein Interview mit einer Expertengruppe für städtebauliche Prävention fortgeführt. Die Leserdiskussion dagegen spielte sich vorwiegend im Internet ab.

Die Zeitung diskutiert mit Lesern im Wissenschaftsparlament

Braunschweiger Zeitung
13.03.2008
In einem Wissenschaftsparlament diskutiert die Braunschweiger Zeitung mit Lesern und Experten. „Braunschweig ist „Stadt der Wissenschaft 2007“ gewesen, daraus ist die Idee entstanden, ein Wissenschaftsparlament zu gründen“, erklärt Denise von der Ahé. So wolle die Zeitung den Lesern die Chance bieten, sich politisch aktiv zu beteiligen und zu debattieren. Ein jeweils aktuelles Thema der Bundes- oder Landespolitik wird in dem öffentlichen Forum diskutiert. Die Zeitung sucht zwei Wissenschaftler zu dem Thema, die ihre kontroversen Positionen in einem Antrag in der Zeitung vorstellen. Daraufhin können sich die Leser als Parlamentarier oder Zuschauer per Telefon oder E-Mail bewerben. Falls sich mehr Leser bewerben, als es Plätze im Parlament gibt, entscheidet das Los. Getagt wird im Großen Sitzungssaal des Braunschweiger Rathauses. Die Nachfrage ist sehr groß: „Mittlerweile haben wir schon ein Stammpublikum, das an jedem unserer bisher drei Parlamente teilgenommen hat.“ Bei der Gründung des Forums legte die Braunschweiger Zeitung ein Konzept und eine Geschäftsordnung fest, wonach sich alle weiteren Sitzungen richten. Die Suche nach den Experten gestaltet sich laut von der Ahé am schwierigsten. Wichtig sei es, dass beide Wissenschaftler eine wirklich konträre Position vertreten. Es solle ja Anlass zur Diskussion geboten werden. Zu Beginn einer Sitzung stellen die Experten ihre Anträge vor. Dann erfolgt eine erste Abstimmung. Im Anschluss daran diskutieren die Parlamentarier, bevor eine zweite Abstimmung erfolgt. In dieser letzten Abstimmung könne man meist eine leichte Bewegung feststellen, manch einer ändere seine Meinung nach der Diskussion noch.
Letzte Änderung
19.05.2008
Titel
Die Zeitung diskutiert mit Lesern im Wissenschaftsparlament
In
Braunschweiger Zeitung
Am
13.03.2008
Inhalt
In einem Wissenschaftsparlament diskutiert die Braunschweiger Zeitung mit Lesern und Experten. „Braunschweig ist „Stadt der Wissenschaft 2007“ gewesen, daraus ist die Idee entstanden, ein Wissenschaftsparlament zu gründen“, erklärt Denise von der Ahé. So wolle die Zeitung den Lesern die Chance bieten, sich politisch aktiv zu beteiligen und zu debattieren. Ein jeweils aktuelles Thema der Bundes- oder Landespolitik wird in dem öffentlichen Forum diskutiert. Die Zeitung sucht zwei Wissenschaftler zu dem Thema, die ihre kontroversen Positionen in einem Antrag in der Zeitung vorstellen. Daraufhin können sich die Leser als Parlamentarier oder Zuschauer per Telefon oder E-Mail bewerben. Falls sich mehr Leser bewerben, als es Plätze im Parlament gibt, entscheidet das Los. Getagt wird im Großen Sitzungssaal des Braunschweiger Rathauses. Die Nachfrage ist sehr groß: „Mittlerweile haben wir schon ein Stammpublikum, das an jedem unserer bisher drei Parlamente teilgenommen hat.“ Bei der Gründung des Forums legte die Braunschweiger Zeitung ein Konzept und eine Geschäftsordnung fest, wonach sich alle weiteren Sitzungen richten. Die Suche nach den Experten gestaltet sich laut von der Ahé am schwierigsten. Wichtig sei es, dass beide Wissenschaftler eine wirklich konträre Position vertreten. Es solle ja Anlass zur Diskussion geboten werden. Zu Beginn einer Sitzung stellen die Experten ihre Anträge vor. Dann erfolgt eine erste Abstimmung. Im Anschluss daran diskutieren die Parlamentarier, bevor eine zweite Abstimmung erfolgt. In dieser letzten Abstimmung könne man meist eine leichte Bewegung feststellen, manch einer ändere seine Meinung nach der Diskussion noch.

Eine Serie und ein Spezialheft zu 75 Jahre Einbürgerung von Adolf Hitler

Braunschweiger Zeitung
01.03.2008
Die Braunschweiger Zeitung produzierte Anfang 2007 eine Serie und später ein Spezialheft zur Einbürgerung von Adolf Hitller vor 75 Jahren. Der in Österreich geborene Diktator wurde am 27. Februar 1932 in Braunschweig deutscher Staatsbürger. Die Zeitung veröffentlichte Dokumente und interviewte Historiker zu dem Vorgang. Die hsitorischen Ereignisse in Braunschweig wurden rekonstruiert. In einer Podiumsdiskussion diskutierten Experten und Leser miteinander. Die Diskussion wurde 1:1 im Blatt dokumentiert. In einem Themenspezial wurde die Serie gebündelt und als Service für die Leser zu einem Preis von 2,90 Euro aufbereitet.
Letzte Änderung
22.04.2008
Titel
Eine Serie und ein Spezialheft zu 75 Jahre Einbürgerung von Adolf Hitler
In
Braunschweiger Zeitung
Am
01.03.2008
Inhalt
Die Braunschweiger Zeitung produzierte Anfang 2007 eine Serie und später ein Spezialheft zur Einbürgerung von Adolf Hitller vor 75 Jahren. Der in Österreich geborene Diktator wurde am 27. Februar 1932 in Braunschweig deutscher Staatsbürger. Die Zeitung veröffentlichte Dokumente und interviewte Historiker zu dem Vorgang. Die hsitorischen Ereignisse in Braunschweig wurden rekonstruiert. In einer Podiumsdiskussion diskutierten Experten und Leser miteinander. Die Diskussion wurde 1:1 im Blatt dokumentiert. In einem Themenspezial wurde die Serie gebündelt und als Service für die Leser zu einem Preis von 2,90 Euro aufbereitet.

Ein Generationengespräch über die 68er

Badische Neueste Nachrichten (Karlsruhe)
02.02.2008
Die Zeitung organisiert ein Gespräch zwischen einem 68er und einem jungen Mann. „Ich wollte nicht x-beliebige Personen zusammenführen“, sagt Redakteurin Tina Kampf. Sie sprach einen Kommunalabgeordneten an, der als streitbarer Mann gilt. „Mich interessierte, was ihn geprägt und wie er sich entwickelt hat“. Als Gegenpart zu dem 68er wählte sie einen 18-jährigen jungen Mann, der sich seit einigen Jahren im Gemeindejugendrat engagiert. Die Redakteurin lud beide in die Redaktion ein. „Nach einer kurzen Anmoderation lief das Gespräch etwa eine Stunde lang wie von selbst.“ Mit Zwischenfragen lenkte die Journalistin die Auseinandersetzung, die sie auf einem Diktiergerät aufnahm, in eine bestimmte Bahn. Von dem 68er wollte sie wissen, ob dieser die heutige Jugend für unpolitisch hält. Die Leitfrage an den jungen Diskutanten war, ob er den unterschiedlichen Blickwinkel des älteren nachvollziehen könne. Belebend für das Gespräch war, dass beide sich nicht persönlich kannten.
Letzte Änderung
16.04.2008
Titel
Ein Generationengespräch über die 68er
In
Badische Neueste Nachrichten (Karlsruhe)
Am
02.02.2008
Inhalt
Die Zeitung organisiert ein Gespräch zwischen einem 68er und einem jungen Mann. „Ich wollte nicht x-beliebige Personen zusammenführen“, sagt Redakteurin Tina Kampf. Sie sprach einen Kommunalabgeordneten an, der als streitbarer Mann gilt. „Mich interessierte, was ihn geprägt und wie er sich entwickelt hat“. Als Gegenpart zu dem 68er wählte sie einen 18-jährigen jungen Mann, der sich seit einigen Jahren im Gemeindejugendrat engagiert. Die Redakteurin lud beide in die Redaktion ein. „Nach einer kurzen Anmoderation lief das Gespräch etwa eine Stunde lang wie von selbst.“ Mit Zwischenfragen lenkte die Journalistin die Auseinandersetzung, die sie auf einem Diktiergerät aufnahm, in eine bestimmte Bahn. Von dem 68er wollte sie wissen, ob dieser die heutige Jugend für unpolitisch hält. Die Leitfrage an den jungen Diskutanten war, ob er den unterschiedlichen Blickwinkel des älteren nachvollziehen könne. Belebend für das Gespräch war, dass beide sich nicht persönlich kannten.

Junge Leute – Gute Taten

Badische Neueste Nachrichten
25.01.2008
Die Lokalredaktion der Badischen Neuesten Nachrichten berichtete in der Serie "Jugend engagiert" über die guten Taten junger Menschen in ihrer Gemeinde. Im Beispiel geht es um die Ministranten in Wiesenthal.
Letzte Änderung
10.06.2009
Titel
Junge Leute – Gute Taten
In
Badische Neueste Nachrichten
Am
25.01.2008
Inhalt
Die Lokalredaktion der Badischen Neuesten Nachrichten berichtete in der Serie "Jugend engagiert" über die guten Taten junger Menschen in ihrer Gemeinde. Im Beispiel geht es um die Ministranten in Wiesenthal.

Leser diskutieren den Klimawandel mit Experten

Braunschweiger Zeitung
01.10.2007
In einem Wissenschaftsparlament diskutiert die Braunschweiger Zeitung mit Lesern und Experten. „Braunschweig ist „Stadt der Wissenschaft 2007“ gewesen, daraus ist die Idee entstanden, ein Wissenschaftsparlament zu gründen“, erklärt Redakteurin Denise von der Ahé. Der Auftakt war demn Thema Klimawandel gewidmet. Die Diskussion der leser und Experten wurde in der zeitung dokumentiert.
Letzte Änderung
19.05.2008
Titel
Leser diskutieren den Klimawandel mit Experten
In
Braunschweiger Zeitung
Am
01.10.2007
Inhalt
In einem Wissenschaftsparlament diskutiert die Braunschweiger Zeitung mit Lesern und Experten. „Braunschweig ist „Stadt der Wissenschaft 2007“ gewesen, daraus ist die Idee entstanden, ein Wissenschaftsparlament zu gründen“, erklärt Redakteurin Denise von der Ahé. Der Auftakt war demn Thema Klimawandel gewidmet. Die Diskussion der leser und Experten wurde in der zeitung dokumentiert.

Experten beurteilen Kommunalpolitik

Offenburger Tageblatt
13.04.2007
Das Offenburger Tageblatt lädt drei selbstständige Gärtnermeister zum Gespräch in die Redaktion ein. Thema: Wie steht es um die städtischen Grünanlagen? Das Expertenurteil zum Grünpflegekonzept der Stadt: „Rasen-Niveau“. Die Zeitung dokumentiert die Gesprächsrunde auf einer Panoramaseite im Blatt.
Letzte Änderung
18.09.2009
Titel
Experten beurteilen Kommunalpolitik
In
Offenburger Tageblatt
Am
13.04.2007
Inhalt
Das Offenburger Tageblatt lädt drei selbstständige Gärtnermeister zum Gespräch in die Redaktion ein. Thema: Wie steht es um die städtischen Grünanlagen? Das Expertenurteil zum Grünpflegekonzept der Stadt: „Rasen-Niveau“. Die Zeitung dokumentiert die Gesprächsrunde auf einer Panoramaseite im Blatt.

Forumsreihe zur Wissenschaftsstadt Braunschweig

Braunschweiger Zeitung
02.04.2007
Im Jahr 2007 war Braunschweig Deutschlands Stadt der Wissenschaft. Aus diesem Anlass veranstaltete die Braunschweiger Zeitung eine Forumsreihe unter dem Titel "Richmond-Gespräche". Gemeinsam mit dem Oberbürgermeister lud die Chefredaktion Top-Forscher der Stadt in den Salon des Luftschlösschens Richmond. Naturwissenschaftler und Mediziner diskutieren mit Philosophen oder Theologen über wissenschaftliche Fragen, die die Bürger im Alltag betreffen.
Letzte Änderung
25.05.2011
Titel
Forumsreihe zur Wissenschaftsstadt Braunschweig
In
Braunschweiger Zeitung
Am
02.04.2007
Inhalt
Im Jahr 2007 war Braunschweig Deutschlands Stadt der Wissenschaft. Aus diesem Anlass veranstaltete die Braunschweiger Zeitung eine Forumsreihe unter dem Titel "Richmond-Gespräche". Gemeinsam mit dem Oberbürgermeister lud die Chefredaktion Top-Forscher der Stadt in den Salon des Luftschlösschens Richmond. Naturwissenschaftler und Mediziner diskutieren mit Philosophen oder Theologen über wissenschaftliche Fragen, die die Bürger im Alltag betreffen.

Streitfall DDR

Thüringer Allgemeine
17.02.2007
Vebrecherstaat, stalinistische Kopie oder hoffnungsvoller Versuch einer "sozialistischen Alternative" - was bleibt von der DDR? Ein westdeutscher Kommunismus- und DDR-Forscher und ein einstiger Honecker-Vertrauter im Streitgespräch.
Letzte Änderung
16.01.2009
Titel
Streitfall DDR
In
Thüringer Allgemeine
Am
17.02.2007
Inhalt
Vebrecherstaat, stalinistische Kopie oder hoffnungsvoller Versuch einer "sozialistischen Alternative" - was bleibt von der DDR? Ein westdeutscher Kommunismus- und DDR-Forscher und ein einstiger Honecker-Vertrauter im Streitgespräch.

Diskussionsrunde mit den Bürgermeisterkandidaten

Trierischer Volksfreund
04.08.2006
Im Vorfeld der Oberbürgermeisterwahl lädt der Trierische Volksfreund die beiden Kandidaten zu drei nicht öffentlichen Diskussionsrunden mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten ein. Parallel dazu bietet die Zeitung im Internet ein Wahlblog an.
Letzte Änderung
13.02.2009
Titel
Diskussionsrunde mit den Bürgermeisterkandidaten
In
Trierischer Volksfreund
Am
04.08.2006
Inhalt
Im Vorfeld der Oberbürgermeisterwahl lädt der Trierische Volksfreund die beiden Kandidaten zu drei nicht öffentlichen Diskussionsrunden mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten ein. Parallel dazu bietet die Zeitung im Internet ein Wahlblog an.

Vereine als Konkurrenz zu Gasstätten

Nordsee-Zeitung (Bremerhaven)
27.11.2003
Die Nordsee-Zeitung (Bremerhaven) stellt die Frage zur Diskussion, ob die Vereine im Landkreis Cuxhaven das Geschäft der Gaststätten gefährden. So lautet die Kritik des Hotel- und Gaststättenverbandes. Auf einer ganzen Seite mit Kommentar und Berichten werden die Ansichten beider Seiten erläutert.
Letzte Änderung
06.08.2008
Titel
Vereine als Konkurrenz zu Gasstätten
In
Nordsee-Zeitung (Bremerhaven)
Am
27.11.2003
Inhalt
Die Nordsee-Zeitung (Bremerhaven) stellt die Frage zur Diskussion, ob die Vereine im Landkreis Cuxhaven das Geschäft der Gaststätten gefährden. So lautet die Kritik des Hotel- und Gaststättenverbandes. Auf einer ganzen Seite mit Kommentar und Berichten werden die Ansichten beider Seiten erläutert.

Diskussion: "Guter Boulevardjournalismus funktioniert nicht auf Knopfdruck"

Modellseminar-Reader "Menschen! Bilder! Sensationen!"
01.01.1970
Aus dem bpb Modellseminar-Reader "Menschen! Bilder! Sensationen!" Christoph Grote, "Stuttgarter Nachrichten"; Arno Makowsky, "Abendzeitung" München und Matthias Onken, "Bild" Hamburg diskutierten über den Stand und dieZukunft des Boulevardjournalismus.
Letzte Änderung
07.05.2010
Titel
Diskussion: "Guter Boulevardjournalismus funktioniert nicht auf Knopfdruck"
In
Modellseminar-Reader "Menschen! Bilder! Sensationen!"
Am
01.01.1970
Inhalt
Aus dem bpb Modellseminar-Reader "Menschen! Bilder! Sensationen!" Christoph Grote, "Stuttgarter Nachrichten"; Arno Makowsky, "Abendzeitung" München und Matthias Onken, "Bild" Hamburg diskutierten über den Stand und dieZukunft des Boulevardjournalismus.

Diskussion: Senioren, Alte, Ältere oder gleich "better ager"?

Modellseminar-Reader: "Damit wir Morgen nicht alt..."
01.01.1970
Aus dem bpb Modellseminar-Reader "Damit wir Morgen nicht alt aussehen" Christian Meier, der sich des Themas Sprachbewusstsein im Redaktionsalltag annehmen wollte, hatte kein Rezept mitgebracht. Sein kurzer Streifzug durch den deutschen Zeitschriftenmarkt für die älteren Zielgruppen hatte den freien Journalisten aus Berlin aber zu der These veranlasst, dass weder die Menschen noch das Thema allzu sehr "mit Samthandschuhen" anzufassen seien.
Letzte Änderung
20.05.2010
Titel
Diskussion: Senioren, Alte, Ältere oder gleich "better ager"?
In
Modellseminar-Reader: "Damit wir Morgen nicht alt..."
Am
01.01.1970
Inhalt
Aus dem bpb Modellseminar-Reader "Damit wir Morgen nicht alt aussehen" Christian Meier, der sich des Themas Sprachbewusstsein im Redaktionsalltag annehmen wollte, hatte kein Rezept mitgebracht. Sein kurzer Streifzug durch den deutschen Zeitschriftenmarkt für die älteren Zielgruppen hatte den freien Journalisten aus Berlin aber zu der These veranlasst, dass weder die Menschen noch das Thema allzu sehr "mit Samthandschuhen" anzufassen seien.

Diskussion: Welchen Wert hat Familie?

Modellseminar-Reader: "Mit Sack und Pack"
01.01.1970
Aus dem bpb Modellseminar-Reader "Mit Sack und Pack" Das "Kamingespräch" mit der bayerischen Familienministerin Christa Stewens und dem Bad Tölzer Bürgermeister Josef Niedermaier zeigte auf, dass sich in Deutschland vor allem Wirtschaft und Gesellschaft wandeln müssen damit sich wieder mehr Menschen für Kinder entscheiden.
Letzte Änderung
16.07.2010
Titel
Diskussion: Welchen Wert hat Familie?
In
Modellseminar-Reader: "Mit Sack und Pack"
Am
01.01.1970
Inhalt
Aus dem bpb Modellseminar-Reader "Mit Sack und Pack" Das "Kamingespräch" mit der bayerischen Familienministerin Christa Stewens und dem Bad Tölzer Bürgermeister Josef Niedermaier zeigte auf, dass sich in Deutschland vor allem Wirtschaft und Gesellschaft wandeln müssen damit sich wieder mehr Menschen für Kinder entscheiden.