Schnellsuche über die Schlagwortliste

Ergebnisse für "Hilfe"

Berichten allein genügt nicht

drehscheibe
01.05.2016
Die hohe Zahl an Flüchtlingen bereitet den Kommunen viel Arbeit. Sollen Lokalzeitungen selbst auch zum Helfer werden? Ja, meint man beim Süderländer Tageblatt.
Letzte Änderung
02.03.2017
Titel
Berichten allein genügt nicht
In
drehscheibe
Am
01.05.2016
Inhalt
Die hohe Zahl an Flüchtlingen bereitet den Kommunen viel Arbeit. Sollen Lokalzeitungen selbst auch zum Helfer werden? Ja, meint man beim Süderländer Tageblatt.

Mutter trauert um zwei Töchter

Pforzheimer Zeitung
01.09.2010
Wie Psychologen und Trauergruppen helfen können, mit dem Verlust eines geliebten Menschen zu leben, beschreibt die Pforzheimer Zeitung. Ein Porträt über eine Mutter, die zwei Kinder verloren hat. Thematisiert wird auch, dass Freunde helfen, aber sich einige Bekannte abwandten, da sie mit den Schicksalsschlägen überfordert waren.
Letzte Änderung
14.10.2010
Titel
Mutter trauert um zwei Töchter
In
Pforzheimer Zeitung
Am
01.09.2010
Inhalt
Wie Psychologen und Trauergruppen helfen können, mit dem Verlust eines geliebten Menschen zu leben, beschreibt die Pforzheimer Zeitung. Ein Porträt über eine Mutter, die zwei Kinder verloren hat. Thematisiert wird auch, dass Freunde helfen, aber sich einige Bekannte abwandten, da sie mit den Schicksalsschlägen überfordert waren.

Trauerredner

Schaumburger Zeitung
31.05.2010
Die Zeitung stellt zwei Trauerredner aus der Region vor, die von ihrer Arbeit und ihrer Motivation erzählen.
Letzte Änderung
14.10.2010
Titel
Trauerredner
In
Schaumburger Zeitung
Am
31.05.2010
Inhalt
Die Zeitung stellt zwei Trauerredner aus der Region vor, die von ihrer Arbeit und ihrer Motivation erzählen.

Wo Arbeitslosen geholfen wird

Offenburger Tageblatt
04.06.2009
Das Offenburger Tagblatt setzt sich in einer 13-teiligen Serie mit Hilfsangeboten für Arbeitslose auseinander. So wird beispielsweise die kommunale Arbeitsförderung für Frauen besucht und eine Frau begleitet, die dort Hilfe erhält.
Letzte Änderung
26.11.2015
Titel
Wo Arbeitslosen geholfen wird
In
Offenburger Tageblatt
Am
04.06.2009
Inhalt
Das Offenburger Tagblatt setzt sich in einer 13-teiligen Serie mit Hilfsangeboten für Arbeitslose auseinander. So wird beispielsweise die kommunale Arbeitsförderung für Frauen besucht und eine Frau begleitet, die dort Hilfe erhält.

Bericht vom Bahnhof

Westfälischer Anzeiger (Hamm)
20.04.2009
Im Rahmen einer Serie veröffentlichte der Westfälische Anzeiger zwei Reportagen darüber, was sich in einem Zeitraum von drei Stunden auf dem Bahnhof in Hamm ereignet.
Letzte Änderung
21.07.2009
Stichwort(e)
Titel
Bericht vom Bahnhof
In
Westfälischer Anzeiger (Hamm)
Am
20.04.2009
Inhalt
Im Rahmen einer Serie veröffentlichte der Westfälische Anzeiger zwei Reportagen darüber, was sich in einem Zeitraum von drei Stunden auf dem Bahnhof in Hamm ereignet.

Hilfe auf der Suche

Elmshorner Nachrichten
29.12.2008
Neun Tage lang stellten die Elmshorner Nachrichten Einrichtungen vor, die junge Erwachsene bei ihrer Berufsfindung unterstützen.
Letzte Änderung
28.05.2009
Titel
Hilfe auf der Suche
In
Elmshorner Nachrichten
Am
29.12.2008
Inhalt
Neun Tage lang stellten die Elmshorner Nachrichten Einrichtungen vor, die junge Erwachsene bei ihrer Berufsfindung unterstützen.

Selbsthilfegruppen

Westfälische Rundschau
20.05.2008
In einer Serie werden anhand von Einzelschicksalen ungewöhnliche Selbsthilfegruppen porträtiert. Unter dem Titel „Hilfe aus eigener Kraft“ sollten Mitglieder von Selbsthilfegruppen vorgestellt werden, die der Öffentlichkeit sonst kaum bekannt sind. Bei der Kontaktaufnahme und der Auswahl der Gruppen war die Vermittlung der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (K.I.S.S.) in Dortmund unentbehrlich, die unter dem gleichen Namen auch in vielen anderen Städten vertreten ist.
Letzte Änderung
22.10.2008
Titel
Selbsthilfegruppen
In
Westfälische Rundschau
Am
20.05.2008
Inhalt
In einer Serie werden anhand von Einzelschicksalen ungewöhnliche Selbsthilfegruppen porträtiert. Unter dem Titel „Hilfe aus eigener Kraft“ sollten Mitglieder von Selbsthilfegruppen vorgestellt werden, die der Öffentlichkeit sonst kaum bekannt sind. Bei der Kontaktaufnahme und der Auswahl der Gruppen war die Vermittlung der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (K.I.S.S.) in Dortmund unentbehrlich, die unter dem gleichen Namen auch in vielen anderen Städten vertreten ist.

Ratgeber zum Thema Tod

Berliner Zeitung
22.04.2008
Die Berliner Zeitung veröffentlichte einen 15-seitigen Ratgeber zu Vorsorge und Trauerfall. Darin wurden verschiedene Seiten des Themas Sterben nutzwertig aufbereitet und Fragen beleuchtet wie: Patientenverfügung, Grabkauf zu Lebzeiten, Testament, Bestatter- und Friedhofsuche, Bedeutung von Grabpflanzen etc.
Letzte Änderung
14.10.2010
Titel
Ratgeber zum Thema Tod
In
Berliner Zeitung
Am
22.04.2008
Inhalt
Die Berliner Zeitung veröffentlichte einen 15-seitigen Ratgeber zu Vorsorge und Trauerfall. Darin wurden verschiedene Seiten des Themas Sterben nutzwertig aufbereitet und Fragen beleuchtet wie: Patientenverfügung, Grabkauf zu Lebzeiten, Testament, Bestatter- und Friedhofsuche, Bedeutung von Grabpflanzen etc.

Tabuthema Suizid - Wie solche Tragödie verhinder werden können

Stuttgarter Zeitung
22.12.2006
Die Stuttgarter Zeitung nahm den Selbstmord einer Mutter zum Anlass um auf mögliche Motive so einer Verzweiflungstat aufmerksam zu machen und aufzuzeigen, wo es Hilfe bei Depressionen gibt. Möglich wurde der Text, da der Witwer einen tiefgründigen Bericht ausdrücklich unterstützte. Er ist der Überzeugung, dass nur durch Aufklärung solche Tragödien verhindert werden können.
Letzte Änderung
14.10.2010
Titel
Tabuthema Suizid - Wie solche Tragödie verhinder werden können
In
Stuttgarter Zeitung
Am
22.12.2006
Inhalt
Die Stuttgarter Zeitung nahm den Selbstmord einer Mutter zum Anlass um auf mögliche Motive so einer Verzweiflungstat aufmerksam zu machen und aufzuzeigen, wo es Hilfe bei Depressionen gibt. Möglich wurde der Text, da der Witwer einen tiefgründigen Bericht ausdrücklich unterstützte. Er ist der Überzeugung, dass nur durch Aufklärung solche Tragödien verhindert werden können.

Selbstversuch: Hilfsbereitschaft von Autofahrern bei Autopannen

Schwäbische Post (Aalen)
24.08.2006
Die Schwäbische Post (Aalen) präsentiert in einem halbseitigen Bericht das ernüchternde Ergebnis eines Selbstversuchs zweier Redakteure, die an der B29 eine Autopanne vortäuschten und lange vergeblich auf Hilfe warteten.
Letzte Änderung
28.08.2008
Titel
Selbstversuch: Hilfsbereitschaft von Autofahrern bei Autopannen
In
Schwäbische Post (Aalen)
Am
24.08.2006
Inhalt
Die Schwäbische Post (Aalen) präsentiert in einem halbseitigen Bericht das ernüchternde Ergebnis eines Selbstversuchs zweier Redakteure, die an der B29 eine Autopanne vortäuschten und lange vergeblich auf Hilfe warteten.

Ein Blindenhund für ganz viel Staniol? - Sammeln für ein Phantom

Wolfsburger Allgemeine
21.09.1996
Die Wolfsburger Allgemeine berichtet über eine angeblich wohltätige Sammelaktion, deren genauer Zweck jedoch schleierhaft bleibt. "Hunderte Bürger haben stillschweigend einen Solidarpakt geschlossen" und sammeln Staniolpapier aus Zigarettenschachteln. Ob dies aber wirklich dazu beiträgt einen Blindenhund für ein krankes Mädchen zu kaufen, kann niemand mit Gewissheit sagen.
Letzte Änderung
19.08.2008
Stichwort(e)
Titel
Ein Blindenhund für ganz viel Staniol? - Sammeln für ein Phantom
In
Wolfsburger Allgemeine
Am
21.09.1996
Inhalt
Die Wolfsburger Allgemeine berichtet über eine angeblich wohltätige Sammelaktion, deren genauer Zweck jedoch schleierhaft bleibt. "Hunderte Bürger haben stillschweigend einen Solidarpakt geschlossen" und sammeln Staniolpapier aus Zigarettenschachteln. Ob dies aber wirklich dazu beiträgt einen Blindenhund für ein krankes Mädchen zu kaufen, kann niemand mit Gewissheit sagen.

Beratung

Westfälischer Anzeiger
01.01.1970
Porträt des Migrationsberaters des Deutschen Roten Kreuzes in Hamm. Er spricht über seinen Alltag und die dramatischsten Fälle.
Letzte Änderung
24.08.2009
Titel
Beratung
In
Westfälischer Anzeiger
Am
01.01.1970
Inhalt
Porträt des Migrationsberaters des Deutschen Roten Kreuzes in Hamm. Er spricht über seinen Alltag und die dramatischsten Fälle.