Schnellsuche über die Schlagwortliste

Ergebnisse für "Studenten"

Interview mit Werner Kurz

drehscheibe
01.03.2018
Der Journalist Werner Kurz ging 1968 als Student auf die Straße. Wir wollten von ihm wissen, wie sich damals das Verhältnis zur Presse gestaltete und wie er die Dinge heute betrachtet.
Letzte Änderung
23.02.2018
Titel
Interview mit Werner Kurz
In
drehscheibe
Am
01.03.2018
Inhalt
Der Journalist Werner Kurz ging 1968 als Student auf die Straße. Wir wollten von ihm wissen, wie sich damals das Verhältnis zur Presse gestaltete und wie er die Dinge heute betrachtet.

Emeritierter Professor spricht über Anfeindungen durch 68er

Göttinger Tageblatt
11.11.2017
Rückblicke von Zeitzeugen auf das Jahr 1968 fallen häufig verklärend aus. Dass damals von der Seite der Protestierenden her auch manches bedenklich ablief, zeigt das Göttinger Tageblatt: Dort wird ein emeritierter Professor der Germanistik interviewt, der von den „Hasstiraden“ berichtet, die er sich von den Studierenden an der Göttinger Universität anhören musste. Die Pamphlete der verschiedenen linksextremen Gruppen seien häufig von großer „Aggression und ungeheuerlicher Brutalität“ gegenüber Andersdenkenden geprägt gewesen.
Letzte Änderung
23.02.2018
Titel
Emeritierter Professor spricht über Anfeindungen durch 68er
In
Göttinger Tageblatt
Am
11.11.2017
Inhalt
Rückblicke von Zeitzeugen auf das Jahr 1968 fallen häufig verklärend aus. Dass damals von der Seite der Protestierenden her auch manches bedenklich ablief, zeigt das Göttinger Tageblatt: Dort wird ein emeritierter Professor der Germanistik interviewt, der von den „Hasstiraden“ berichtet, die er sich von den Studierenden an der Göttinger Universität anhören musste. Die Pamphlete der verschiedenen linksextremen Gruppen seien häufig von großer „Aggression und ungeheuerlicher Brutalität“ gegenüber Andersdenkenden geprägt gewesen.

Verwahrlosung aufgedeckt

Ludwigsburger Kreiszeitung
08.08.2017
Ein Artikel enthüllt die hygienischen und baulichen Mängel in einem Studentenwohnheim.
Letzte Änderung
05.10.2017
Titel
Verwahrlosung aufgedeckt
In
Ludwigsburger Kreiszeitung
Am
08.08.2017
Inhalt
Ein Artikel enthüllt die hygienischen und baulichen Mängel in einem Studentenwohnheim.

Ins Wohnzimmer geguckt

Südkurier
30.01.2016
Zwei freie Mitarbeiter, die selbst noch studieren, erforschen die Wohnsituationen von Studenten in Konstanz.
Letzte Änderung
02.03.2017
Stichwort(e)
Titel
Ins Wohnzimmer geguckt
In
Südkurier
Am
30.01.2016
Inhalt
Zwei freie Mitarbeiter, die selbst noch studieren, erforschen die Wohnsituationen von Studenten in Konstanz.

Duales System in der Region begutachtet

Augsburger Allgemeine
23.10.2015
Die Verknüpfung von Berufsausbildung und Studium, bekannt als „duales System“, wird inzwischen in zahlreichen Betrieben genutzt. Wie sind die Erfahrungen in der Region? Dieser Frage geht die Augsburger Allgemeine nach. Ein Redakteur spricht unter anderem mit dem Ausbildungsleiter eines Automobilzulieferers, der Personalleiterin einer Anwaltskanzlei und einem jungen Mann, der gerade sein Referendariat in der Kanzlei absolviert. Ebenso zu Wort kommen Vertreter der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer. Die wichtigsten Informationen über das duale System finden sich in Stichpunkten in einem Extrakasten.
Letzte Änderung
02.03.2017
Titel
Duales System in der Region begutachtet
In
Augsburger Allgemeine
Am
23.10.2015
Inhalt
Die Verknüpfung von Berufsausbildung und Studium, bekannt als „duales System“, wird inzwischen in zahlreichen Betrieben genutzt. Wie sind die Erfahrungen in der Region? Dieser Frage geht die Augsburger Allgemeine nach. Ein Redakteur spricht unter anderem mit dem Ausbildungsleiter eines Automobilzulieferers, der Personalleiterin einer Anwaltskanzlei und einem jungen Mann, der gerade sein Referendariat in der Kanzlei absolviert. Ebenso zu Wort kommen Vertreter der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer. Die wichtigsten Informationen über das duale System finden sich in Stichpunkten in einem Extrakasten.

Große Ersemester-Serie

Südkurier (Konstanz)
08.07.2015
Anfang Oktober fängt das Wintersemester an den Universitäten und Fachhochschulen an. „Erste Hilfe für Erstsemester“ bietet der Südkurier (Konstanz). In einer Serie geben Redakteure Tipps für eine erfolgreiche Wohnungssuche, klären über Meldepflicht und Versicherungen auf und stellen die wirkungsvollsten Muntermacher vor.
Letzte Änderung
06.03.2017
Titel
Große Ersemester-Serie
In
Südkurier (Konstanz)
Am
08.07.2015
Inhalt
Anfang Oktober fängt das Wintersemester an den Universitäten und Fachhochschulen an. „Erste Hilfe für Erstsemester“ bietet der Südkurier (Konstanz). In einer Serie geben Redakteure Tipps für eine erfolgreiche Wohnungssuche, klären über Meldepflicht und Versicherungen auf und stellen die wirkungsvollsten Muntermacher vor.

Campus-News direkt aufs Handy

Neue Osnabrücker Zeitung
01.09.2014
Per App erhalten Studierende interessante Artikel der Zeitung und praktische Tipps für das Uni-Leben.
Letzte Änderung
20.06.2017
Titel
Campus-News direkt aufs Handy
In
Neue Osnabrücker Zeitung
Am
01.09.2014
Inhalt
Per App erhalten Studierende interessante Artikel der Zeitung und praktische Tipps für das Uni-Leben.

Studierende Kritiker

Braunschweiger Zeitung
30.05.2013
Theaterstudenten rezensieren die Stücke, die während einer Schultheaterwoche aufgeführt werden.
Letzte Änderung
06.03.2017
Titel
Studierende Kritiker
In
Braunschweiger Zeitung
Am
30.05.2013
Inhalt
Theaterstudenten rezensieren die Stücke, die während einer Schultheaterwoche aufgeführt werden.

Schlagende Studenten

Thüringer Allgemeine (Erfurt)
15.10.2012
Sind regionale Burschenschaften rechtsextrem? Um das herauszufinden, spricht ein Redakteur mit einzelnen Mitgliedern.
Letzte Änderung
07.03.2017
Titel
Schlagende Studenten
In
Thüringer Allgemeine (Erfurt)
Am
15.10.2012
Inhalt
Sind regionale Burschenschaften rechtsextrem? Um das herauszufinden, spricht ein Redakteur mit einzelnen Mitgliedern.

Ausgehen im Rhein-Main-Gebiet

Bürstädter Zeitung
11.04.2012
Eine Uni-Seite gibt Tipps für das nächtliche Studentenleben.
Letzte Änderung
07.03.2017
Titel
Ausgehen im Rhein-Main-Gebiet
In
Bürstädter Zeitung
Am
11.04.2012
Inhalt
Eine Uni-Seite gibt Tipps für das nächtliche Studentenleben.

Im Dienst der Wissenschaft

Fränkischer Tag (Bamberg)
22.03.2012
Der Fränkische Tag (Bamberg) wirft einen Blick in das Anatomische Institut in Erlangen und schildert, wie Ärzte, Wissenschaftler und Studenten mit den Leichnamen umgehen.
Letzte Änderung
07.03.2017
Stichwort(e)
Titel
Im Dienst der Wissenschaft
In
Fränkischer Tag (Bamberg)
Am
22.03.2012
Inhalt
Der Fränkische Tag (Bamberg) wirft einen Blick in das Anatomische Institut in Erlangen und schildert, wie Ärzte, Wissenschaftler und Studenten mit den Leichnamen umgehen.

Porträt eines Ghostwriters

Tages-Anzeiger (Zürich)
21.04.2011
In einem Porträt wird ein Ghostwriter vorgestellt, der Doktorarbeiten im Auftrag verfasst.
Letzte Änderung
19.05.2011
Titel
Porträt eines Ghostwriters
In
Tages-Anzeiger (Zürich)
Am
21.04.2011
Inhalt
In einem Porträt wird ein Ghostwriter vorgestellt, der Doktorarbeiten im Auftrag verfasst.

Studenten zwischen Campus und Chaos

Pforzheimer Zeitung
28.01.2011
Für die Serie „Unsere Studenten-WGs“ besucht die Redaktion Studenten und zeigt, wie sie leben.
Letzte Änderung
19.05.2011
Titel
Studenten zwischen Campus und Chaos
In
Pforzheimer Zeitung
Am
28.01.2011
Inhalt
Für die Serie „Unsere Studenten-WGs“ besucht die Redaktion Studenten und zeigt, wie sie leben.

Wie feiern die Studenten der Stadt?

Abendzeitung (München)
25.11.2010
Wie Studenten nach Seminaren und Vorlesungen "abfeiern" - dafür interessiert sich die Abendzeitung (München).
Letzte Änderung
25.05.2011
Titel
Wie feiern die Studenten der Stadt?
In
Abendzeitung (München)
Am
25.11.2010
Inhalt
Wie Studenten nach Seminaren und Vorlesungen "abfeiern" - dafür interessiert sich die Abendzeitung (München).

Forschungen regionaler Unternehmen

General-Anzeiger
31.07.2010
Studierende schreiben in einer Serie über die Entwicklungsabteilungen regionaler Unternehmen.
Letzte Änderung
19.05.2011
Titel
Forschungen regionaler Unternehmen
In
General-Anzeiger
Am
31.07.2010
Inhalt
Studierende schreiben in einer Serie über die Entwicklungsabteilungen regionaler Unternehmen.

Skurrile Studentenjobs

Neue Westfälische (Bielefeld)
09.07.2010
Nicht alle Studierende jobben in der Freizeit in Gaststätten. Die Neue Westfälische (Bielefeld) berichtet in einer Serie über den "etwas anderen" Studentenjob, zum Beispiel über eine Filmvorführerin im Kino.
Letzte Änderung
25.05.2011
Titel
Skurrile Studentenjobs
In
Neue Westfälische (Bielefeld)
Am
09.07.2010
Inhalt
Nicht alle Studierende jobben in der Freizeit in Gaststätten. Die Neue Westfälische (Bielefeld) berichtet in einer Serie über den "etwas anderen" Studentenjob, zum Beispiel über eine Filmvorführerin im Kino.

Raum ist in der kleinsten Hütte

Pfälzischer Merkur (Zweibrücken)
21.10.2009
Der Pfälzische Merkur (Zweibrücken) porträtierte in der Serie „Es geht auch anders“ einen Studenten, der auf nur 20 Quadratmetern wohnt.
Letzte Änderung
17.02.2010
Titel
Raum ist in der kleinsten Hütte
In
Pfälzischer Merkur (Zweibrücken)
Am
21.10.2009
Inhalt
Der Pfälzische Merkur (Zweibrücken) porträtierte in der Serie „Es geht auch anders“ einen Studenten, der auf nur 20 Quadratmetern wohnt.

Studentenporträts

Südkurier (Konstanz)
14.07.2009
In mehreren Folgen vermittelt der Südkurier (Konstanz) Eindrücke vom Leben der Studenten am Bodensee: was sie denken, wie sie die Stadt empfinden.
Letzte Änderung
25.05.2011
Titel
Studentenporträts
In
Südkurier (Konstanz)
Am
14.07.2009
Inhalt
In mehreren Folgen vermittelt der Südkurier (Konstanz) Eindrücke vom Leben der Studenten am Bodensee: was sie denken, wie sie die Stadt empfinden.

Diskussionsrunde von Wissenschaftlern, Studenten, Schülern und Lesern zur Finanzkrise

Braunschweiger Zeitung
26.11.2008
Es wird eine, von der Braunschweiger Zeitung initiierte, dreistündige Diskussionsveranstaltung, bei der zwei Wissenschaftler mit Lesern, Studenten und Schülern über die Ursachen der Finanzkrise und die Möglichkeiten ihrer Überwindung debattieren, auf einer Doppelseite dokumentiert.
Letzte Änderung
24.02.2009
Titel
Diskussionsrunde von Wissenschaftlern, Studenten, Schülern und Lesern zur Finanzkrise
In
Braunschweiger Zeitung
Am
26.11.2008
Inhalt
Es wird eine, von der Braunschweiger Zeitung initiierte, dreistündige Diskussionsveranstaltung, bei der zwei Wissenschaftler mit Lesern, Studenten und Schülern über die Ursachen der Finanzkrise und die Möglichkeiten ihrer Überwindung debattieren, auf einer Doppelseite dokumentiert.

Eine Studentin zwischen Uni und Prostitution

Kölner Stadtanzeiger
03.03.2008
Der Kölner Stadtanzeiger porträtiert eine Studentin, die zwischen Studium und bezahlter Liebe steht. Sie ist mutter eines 2-jährigen Sohnes und Prostituierte.
Letzte Änderung
21.07.2009
Titel
Eine Studentin zwischen Uni und Prostitution
In
Kölner Stadtanzeiger
Am
03.03.2008
Inhalt
Der Kölner Stadtanzeiger porträtiert eine Studentin, die zwischen Studium und bezahlter Liebe steht. Sie ist mutter eines 2-jährigen Sohnes und Prostituierte.

Wo Studenten arbeiten: Serie über Nebenjobs

Kölner Stadt-Anzeiger
19.02.2008
Nach der Einführung von Studiengebühren sind viele Studenten auf einen Nebenjob angewesen. In einer Serie stellt der Kölner Stadt-Anzeiger vor, wo die Studenten ihr Geld verdienen. Dabei begleitet die Zeitung unter anderem einen Studenten, der als Liftboy in einem Kölner Club arbeitet und den Gästen im Aufzug immer eine originelle Showeinlage bietet.
Letzte Änderung
20.05.2008
Titel
Wo Studenten arbeiten: Serie über Nebenjobs
In
Kölner Stadt-Anzeiger
Am
19.02.2008
Inhalt
Nach der Einführung von Studiengebühren sind viele Studenten auf einen Nebenjob angewesen. In einer Serie stellt der Kölner Stadt-Anzeiger vor, wo die Studenten ihr Geld verdienen. Dabei begleitet die Zeitung unter anderem einen Studenten, der als Liftboy in einem Kölner Club arbeitet und den Gästen im Aufzug immer eine originelle Showeinlage bietet.

Serie: Hochschule im Stadtbild

Aachener Nachrichten
06.11.2007
Was für eine Geschichte verbirgt sich eigentlich hinter den Gebäuden der örtlichen Universität? Dieser Frage gehen die Aachener Nachrichten in einer Serie auf den Grund. Im vorliegenden Artikel geht es um ein Gebäude der RWTH Aachen, das lange Jahre als Schule diente und durch seine Architektur beeindruckt. Auch die Philosophische Fakultät, die im Gebäude ansässig ist, wird kurz vorgestellt.
Letzte Änderung
25.04.2008
Titel
Serie: Hochschule im Stadtbild
In
Aachener Nachrichten
Am
06.11.2007
Inhalt
Was für eine Geschichte verbirgt sich eigentlich hinter den Gebäuden der örtlichen Universität? Dieser Frage gehen die Aachener Nachrichten in einer Serie auf den Grund. Im vorliegenden Artikel geht es um ein Gebäude der RWTH Aachen, das lange Jahre als Schule diente und durch seine Architektur beeindruckt. Auch die Philosophische Fakultät, die im Gebäude ansässig ist, wird kurz vorgestellt.

Examensarbeit klärt über Hauptstadtfrage auf

Rhein-Zeitung (Koblenz)
21.09.2007
In ihrer Examensarbeit beschäftigt sich eine Studentin der Universität Mainz mit der Frage, warum Mainz und nicht Koblenz zur Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz ernannt wurde. Die Rhein-Zeitung stellt die mit dem Gutenberg-Stipendium prämierte Arbeit vor und zeichnet den spannenden Prozess der Entscheidung um die Landeshauptstadt auf einer ganzen Seite nach. Auch die Reaktionen der Rhein-Zeitung von 1949 und 1950 zur Hauptstadtfrage werden im Artikel zitiert.
Letzte Änderung
20.05.2008
Titel
Examensarbeit klärt über Hauptstadtfrage auf
In
Rhein-Zeitung (Koblenz)
Am
21.09.2007
Inhalt
In ihrer Examensarbeit beschäftigt sich eine Studentin der Universität Mainz mit der Frage, warum Mainz und nicht Koblenz zur Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz ernannt wurde. Die Rhein-Zeitung stellt die mit dem Gutenberg-Stipendium prämierte Arbeit vor und zeichnet den spannenden Prozess der Entscheidung um die Landeshauptstadt auf einer ganzen Seite nach. Auch die Reaktionen der Rhein-Zeitung von 1949 und 1950 zur Hauptstadtfrage werden im Artikel zitiert.

Studium, zwei Jobs und etwa Geld von den Eltern

Westdeutsche Zeitung (Düsseldorf)
01.08.2007
Die Westdeutsche Zeitung berichtet über Leute, die nur mit Hilfe eines Zweitjobs über die Runden kommen. Mehrere Kollegen berichteten in der Düsseldorf-Redaktion von Bekannten, die von einem Job nicht leben konnten. „Wir haben zwei gefunden, die bereit waren, in der Zeitung von sich zu erzählen“, sagt Tobias Klingen, Volontär der WZ. Länger dauerten seine Recherchen bei der Bundesarbeitsagentur. Was als persönliche Einschätzung begann, wurde von den Zahlen bestätigt: Der Anteil der mehrfach Berufstätigen steigt. Aus den Informationen entstand der Aufmacherartikel für den Düsseldorf-Teil. Die für Schule und Uni zuständige Redakteurin schrieb über jobbende Studenten, hinzu kam ein Kasten mit Angaben des Studentenwerks. Eine weitere Kollegin porträtierte die Designerin mit dem Zweitjob und Klingen den Krankenpfleger, der als Saunameister Geld dazuverdient.
Letzte Änderung
25.04.2008
Titel
Studium, zwei Jobs und etwa Geld von den Eltern
In
Westdeutsche Zeitung (Düsseldorf)
Am
01.08.2007
Inhalt
Die Westdeutsche Zeitung berichtet über Leute, die nur mit Hilfe eines Zweitjobs über die Runden kommen. Mehrere Kollegen berichteten in der Düsseldorf-Redaktion von Bekannten, die von einem Job nicht leben konnten. „Wir haben zwei gefunden, die bereit waren, in der Zeitung von sich zu erzählen“, sagt Tobias Klingen, Volontär der WZ. Länger dauerten seine Recherchen bei der Bundesarbeitsagentur. Was als persönliche Einschätzung begann, wurde von den Zahlen bestätigt: Der Anteil der mehrfach Berufstätigen steigt. Aus den Informationen entstand der Aufmacherartikel für den Düsseldorf-Teil. Die für Schule und Uni zuständige Redakteurin schrieb über jobbende Studenten, hinzu kam ein Kasten mit Angaben des Studentenwerks. Eine weitere Kollegin porträtierte die Designerin mit dem Zweitjob und Klingen den Krankenpfleger, der als Saunameister Geld dazuverdient.

Reportage über Medizinstudenten

Westfalen-Post
20.01.2007
Martin Korte stellt den Alltag des Medizinstudenten mit all seinen Herausforderungen dar, informiert über zentrale Inhalte des Studiums und spricht mit Studenten über die Motivationen und Hoffnungen, die sie zu diesem Studium bewegen.
Letzte Änderung
03.07.2008
Titel
Reportage über Medizinstudenten
In
Westfalen-Post
Am
20.01.2007
Inhalt
Martin Korte stellt den Alltag des Medizinstudenten mit all seinen Herausforderungen dar, informiert über zentrale Inhalte des Studiums und spricht mit Studenten über die Motivationen und Hoffnungen, die sie zu diesem Studium bewegen.

Reportage über Medizinstudenten

Westfalenpost
20.01.2007
Martin Korte stellt den Alltag des Medizinstudenten mit all seinen Herausforderungen dar, informiert über zentrale Inhalte des Studiums und spricht mit Studenten über die Motivationen und Hoffnungen, die sie zu diesem Studium bewegen.
Letzte Änderung
03.07.2008
Titel
Reportage über Medizinstudenten
In
Westfalenpost
Am
20.01.2007
Inhalt
Martin Korte stellt den Alltag des Medizinstudenten mit all seinen Herausforderungen dar, informiert über zentrale Inhalte des Studiums und spricht mit Studenten über die Motivationen und Hoffnungen, die sie zu diesem Studium bewegen.

Reportage über das Medizin-Studium

Westfalenpost (Hagen)
20.01.2007
Martin Korte hat sich in einer Reportage mit dem Alltag von werdenden Medizinern beschäftigt. Er stellt den immensen Arbeitsaufwand dar, den ein Medizinstudium bedeutet, fasst zentrale Schwerpunkte des Studiums zusammen und spricht mit Studenten über die Motivationen und Hoffnung, die sie zu diesem Studium bewegen.
Letzte Änderung
04.07.2008
Titel
Reportage über das Medizin-Studium
In
Westfalenpost (Hagen)
Am
20.01.2007
Inhalt
Martin Korte hat sich in einer Reportage mit dem Alltag von werdenden Medizinern beschäftigt. Er stellt den immensen Arbeitsaufwand dar, den ein Medizinstudium bedeutet, fasst zentrale Schwerpunkte des Studiums zusammen und spricht mit Studenten über die Motivationen und Hoffnung, die sie zu diesem Studium bewegen.

Alltag von Medizin-Studenten

Westfalenpost
20.01.2007
Zwei Studierende des Fachs Medizin berichten in der Westfalenpost (Hagen) von ihrem Studienalltag und zeigen die Orte ihres Lernens.
Letzte Änderung
16.12.2009
Titel
Alltag von Medizin-Studenten
In
Westfalenpost
Am
20.01.2007
Inhalt
Zwei Studierende des Fachs Medizin berichten in der Westfalenpost (Hagen) von ihrem Studienalltag und zeigen die Orte ihres Lernens.

Als Alien an der Streber-Uni

Berliner Zeitung
16.10.2006
Eine Studentin berichtet darüber, wie es sich als Austauschstudentin an der Uni in Tokio anfühlt. Ausländer an der Uni sind eher eine Seltenheit, entsprechend hat sich die junge Frau in einer Ausnahmesituation gesehen.
Letzte Änderung
25.04.2008
Titel
Als Alien an der Streber-Uni
In
Berliner Zeitung
Am
16.10.2006
Inhalt
Eine Studentin berichtet darüber, wie es sich als Austauschstudentin an der Uni in Tokio anfühlt. Ausländer an der Uni sind eher eine Seltenheit, entsprechend hat sich die junge Frau in einer Ausnahmesituation gesehen.

Reportage zum Thema Mitfahrgelegenheiten

Heilbronner Stimme
16.10.2006
Eine Reportage nimmt das Thema Mitfahrgelegenheiten ins Visier. Dazu gehört eine Typologie der Mitfahrer. Das Pendeln zwischen Orten kennt Redakteur Adrian Hoffmann zur Genüge aus Volontärszeiten. Für die Reportage fuhr er auf der Strecke zwischen Freiburg und Heilbronn mit. Über das Internet fand er eine entsprechende Gelegenheit. „Der Fahrer hatte mit den Mitfahrern abgeklärt, dass ich als Journalist auf der Fahrt willkommen war“, sagt Hoffmann. Eine Studentin hatte besonders viele Geschichten zu erzählen. Über das Versetztwerden bis hin zu schlechten Autofahrern. Während der Fahrt hatte Hoffmann genügend Zeit für Gespräche und Notizen. Am Ende machte er ein Foto, bei dem seine Mitfahrer sich die Nase an der Scheibe platt drückten. „Ich wollte die Enge rüberbringen, die typisch ist für solche Fahrten“, sagt Hoffmann. Zum Beitrag stellte er aus eigener Erfahrung eine Typologie typischer Mitfahrer von der „Laberbacke“ über den „Langweiligen“ bis zum „Geizigen“ und dem „Unzuverlässigen“.
Letzte Änderung
01.08.2008
Titel
Reportage zum Thema Mitfahrgelegenheiten
In
Heilbronner Stimme
Am
16.10.2006
Inhalt
Eine Reportage nimmt das Thema Mitfahrgelegenheiten ins Visier. Dazu gehört eine Typologie der Mitfahrer. Das Pendeln zwischen Orten kennt Redakteur Adrian Hoffmann zur Genüge aus Volontärszeiten. Für die Reportage fuhr er auf der Strecke zwischen Freiburg und Heilbronn mit. Über das Internet fand er eine entsprechende Gelegenheit. „Der Fahrer hatte mit den Mitfahrern abgeklärt, dass ich als Journalist auf der Fahrt willkommen war“, sagt Hoffmann. Eine Studentin hatte besonders viele Geschichten zu erzählen. Über das Versetztwerden bis hin zu schlechten Autofahrern. Während der Fahrt hatte Hoffmann genügend Zeit für Gespräche und Notizen. Am Ende machte er ein Foto, bei dem seine Mitfahrer sich die Nase an der Scheibe platt drückten. „Ich wollte die Enge rüberbringen, die typisch ist für solche Fahrten“, sagt Hoffmann. Zum Beitrag stellte er aus eigener Erfahrung eine Typologie typischer Mitfahrer von der „Laberbacke“ über den „Langweiligen“ bis zum „Geizigen“ und dem „Unzuverlässigen“.

Serie über forschende Frauen

Münchner Merkur
11.07.2006
Eine Serie über Frauen in der Wissenschaft. Auch wenn sich die Anzahl von Studenten und Studentinnen die Waage hält, gibt es immer noch zu wenige Frauen unter den Hochschuldozenten. Der Artikel beleuchtet die Entwicklung von Frauen in der Forschung und verweist auf noch immer exisiterende Probleme.
Letzte Änderung
25.04.2008
Titel
Serie über forschende Frauen
In
Münchner Merkur
Am
11.07.2006
Inhalt
Eine Serie über Frauen in der Wissenschaft. Auch wenn sich die Anzahl von Studenten und Studentinnen die Waage hält, gibt es immer noch zu wenige Frauen unter den Hochschuldozenten. Der Artikel beleuchtet die Entwicklung von Frauen in der Forschung und verweist auf noch immer exisiterende Probleme.

Neue Studiengänge an der Universität Lübeck

Lübecker Nachrichten
27.06.2006
Außergewöhnliche Studiengänge wie "Molecular Science" oder "Computational Life Science" stellen die Lübecker Nachrichten vor. Nicht nur die neuen Studiengänge und ihre Inhalte werden beschrieben, auch die Jobaussichten werden kurz angerissen. Zusätzlich erzählen einige Studenten, wie sie auf die Studiengänge aufmerksam geworden sind und auch zwei Professoren kommen zu Wort. Die befragten Studenten und Professoren werden mit kleinen Porträtfotos vorgestellt.
Letzte Änderung
25.04.2008
Titel
Neue Studiengänge an der Universität Lübeck
In
Lübecker Nachrichten
Am
27.06.2006
Inhalt
Außergewöhnliche Studiengänge wie "Molecular Science" oder "Computational Life Science" stellen die Lübecker Nachrichten vor. Nicht nur die neuen Studiengänge und ihre Inhalte werden beschrieben, auch die Jobaussichten werden kurz angerissen. Zusätzlich erzählen einige Studenten, wie sie auf die Studiengänge aufmerksam geworden sind und auch zwei Professoren kommen zu Wort. Die befragten Studenten und Professoren werden mit kleinen Porträtfotos vorgestellt.

Teilzeit-Lehrstellen für Mütter

Lübecker Nachrichten
28.05.2006
Alleinerziehende Studentinnen, die während der Examenszeit durch einen Verein unterstützt werden, stellte der Münsterische Anzeiger im Oktober 2004 vor. Eine Kunststudentin konnte mithilfe des Vereins ihre Bilder ausstellen. Über junge Mütter, die zeigen wollen, dass sich Beruf und Familie vereinbaren lassen und sich in Teilzeit ausbilden lassen, schrieben die Lübecker Nachrichten (2006).
Letzte Änderung
14.11.2007
Titel
Teilzeit-Lehrstellen für Mütter
In
Lübecker Nachrichten
Am
28.05.2006
Inhalt
Alleinerziehende Studentinnen, die während der Examenszeit durch einen Verein unterstützt werden, stellte der Münsterische Anzeiger im Oktober 2004 vor. Eine Kunststudentin konnte mithilfe des Vereins ihre Bilder ausstellen. Über junge Mütter, die zeigen wollen, dass sich Beruf und Familie vereinbaren lassen und sich in Teilzeit ausbilden lassen, schrieben die Lübecker Nachrichten (2006).

Burschenschaften an der Universität

Hannoversche Allgemeine Zeitung
04.05.2006
Fast wirken sie wie Relikte aus dem 19. Jahrhundert, doch Hannovers Studentenverbindungen sind sehr lebendig. Anlässlich eines geplanten Festkommers der Korporationen zum Uni-Jubiläum stellt die Hannoversche Allgemeine Zeitung die Studentenverbindungen einmal genauer vor. Dabei kommt auch die immer wiederkehrende Kritik, Burschenschaften ständen rechtsradikalen Kreisen nahe, zur Sprache. Zusätzlich dazu gibt die Zeitung einen Überblick über die Entstehung der ersten Burschenschaften um 1815.
Letzte Änderung
20.05.2008
Titel
Burschenschaften an der Universität
In
Hannoversche Allgemeine Zeitung
Am
04.05.2006
Inhalt
Fast wirken sie wie Relikte aus dem 19. Jahrhundert, doch Hannovers Studentenverbindungen sind sehr lebendig. Anlässlich eines geplanten Festkommers der Korporationen zum Uni-Jubiläum stellt die Hannoversche Allgemeine Zeitung die Studentenverbindungen einmal genauer vor. Dabei kommt auch die immer wiederkehrende Kritik, Burschenschaften ständen rechtsradikalen Kreisen nahe, zur Sprache. Zusätzlich dazu gibt die Zeitung einen Überblick über die Entstehung der ersten Burschenschaften um 1815.

Oft fallen sie durchs soziale Netz

Münsterischer Anzeiger
14.10.2004
Alleinerziehende Studentinnen, die während der Examenszeit durch einen Verein unterstützt werden, stellte der Münsterische Anzeiger im Oktober 2004 vor. Eine Kunststudentin konnte mithilfe des Vereins ihre Bilder ausstellen. Über junge Mütter, die zeigen wollen, dass sich Beruf und Familie vereinbaren lassen und sich in Teilzeit ausbilden lassen, schrieben die Lübecker Nachrichten (2006).
Letzte Änderung
14.11.2007
Titel
Oft fallen sie durchs soziale Netz
In
Münsterischer Anzeiger
Am
14.10.2004
Inhalt
Alleinerziehende Studentinnen, die während der Examenszeit durch einen Verein unterstützt werden, stellte der Münsterische Anzeiger im Oktober 2004 vor. Eine Kunststudentin konnte mithilfe des Vereins ihre Bilder ausstellen. Über junge Mütter, die zeigen wollen, dass sich Beruf und Familie vereinbaren lassen und sich in Teilzeit ausbilden lassen, schrieben die Lübecker Nachrichten (2006).

"Ich bin nur ein Teil des großen Uni-Rauschens" - Erstsemester

Badische Zeitung
14.10.1997
Beitrag der Badischen Zeitung über Erstsemester. Neben den Eindrücken der Uni-Neulinge kommen auch Dozenten zu Wort. Für sie ist es auch nicht immer ganz einfach mit der Situation zurecht zu kommen. Eine Geschichte, die sich auch mit Ausbildern in Betrieben machen läßt.
Letzte Änderung
06.11.2008
Titel
"Ich bin nur ein Teil des großen Uni-Rauschens" - Erstsemester
In
Badische Zeitung
Am
14.10.1997
Inhalt
Beitrag der Badischen Zeitung über Erstsemester. Neben den Eindrücken der Uni-Neulinge kommen auch Dozenten zu Wort. Für sie ist es auch nicht immer ganz einfach mit der Situation zurecht zu kommen. Eine Geschichte, die sich auch mit Ausbildern in Betrieben machen läßt.

"Foreigner"? Da legen Vermieter den Hörer auf

Rhein-Sieg-Anzeiger
18.11.1995
Bericht des Rhein-Sieg-Anzeigers über das Problem ausländischer Studierender, ein Zimmer oder eine Wohnung zu finden. Schuld daran sind die Vorurteile der Vermieter. Doch auch wenn die Studis kein Dach über dem Kopf haben, kommt es für sie meist nicht in Frage, wieder in ihre Heimat zuzückzukehren. Ein Abschluß muß sein. Wohnungsnot, Studenten, Ausländer. (nil)
Letzte Änderung
23.06.2008
Stichwort(e)
Titel
"Foreigner"? Da legen Vermieter den Hörer auf
In
Rhein-Sieg-Anzeiger
Am
18.11.1995
Inhalt
Bericht des Rhein-Sieg-Anzeigers über das Problem ausländischer Studierender, ein Zimmer oder eine Wohnung zu finden. Schuld daran sind die Vorurteile der Vermieter. Doch auch wenn die Studis kein Dach über dem Kopf haben, kommt es für sie meist nicht in Frage, wieder in ihre Heimat zuzückzukehren. Ein Abschluß muß sein. Wohnungsnot, Studenten, Ausländer. (nil)

"Meister, bitte acht Weizen!" - Studenten als Aushilfskellner

Göttinger Tageblatt
17.08.1994
Mirja Weking über die verschiedenen Ferienjobs von Schülern und Studenten. Der Aushilfskellner im Biergarten steht dabei ganz oben auf der Liste.
Letzte Änderung
15.07.2008
Titel
"Meister, bitte acht Weizen!" - Studenten als Aushilfskellner
In
Göttinger Tageblatt
Am
17.08.1994
Inhalt
Mirja Weking über die verschiedenen Ferienjobs von Schülern und Studenten. Der Aushilfskellner im Biergarten steht dabei ganz oben auf der Liste.