Jede Menge Neuigkeiten

Egal ob ein Sturm übers Land gezogen ist oder ein Präsident abgewählt wurde – hier steht, wie Lokalzeitungen darüber berichten.

Ausschnitt des Readers

23. Forum Lokaljournalismus der Bundeszentrale für politische Bildung vom 27. bis 29. Mai in Köln / Entwicklung moderner Erzählformen mit Storytelling, Bewegtbild und Multimedia

Während des Höhepunkts der Auseinandersetzungen um den Bau des Bahnhofs Stuttgart 21 war Jörg Hamann Leiter der Lokalredaktion der Stuttgarter Nachrichten. Nun wurde bekannt, dass er im Oktober zur Bahn AG wechselt.

Ausschnitt des PDFs
Pressefreiheit

Ein breites Bündnis aus Parteien, Kirchen, Gewerkschaften und der Lippischen Landes-Zeitung hat heute zu einer Demonstration „Lippe für Demokratie und Meinungsfreiheit“ in Detmold aufgerufen. Berthold L. Flöper von der Bundeszentrale für politische Bildung hat sich im Vorfeld mit der Rolle der Lokalzeitung befasst. Lesen Sie hier den Artikel im PDF.

Interaktive Karte zum Hashtag

Das Massaker, das mutmaßliche Islamisten in Paris in den Redaktionsräumen der Satirezeitschrift Charlie Hebdo angerichtet haben, beschäftigt heute auch die Kommentatoren von Lokalzeitungen. Die meisten befassen sich damit, ob das Attentat Auswirkungen auf das Zusammenleben mit Muslimen in Deutschland hat. Eine Presseschau.

Nachwuchstalente

Am Sonntag den 20. Juli kam der Presseclub Kassel zusammen, um die Preisträger des diesjährigen Claudia-Hohmann-Preises zu küren.

Nun drohen Anwälte statt Chlorhühnchen: Über die EU-Handelsabkommen CETA und TTIP wird leidenschaftlich diskutiert. Nachdem zuerst über Lebensmittel debattiert wurde, steht jetzt das Investorklagerecht im Fokus. Die drehscheibe zeigt, was man im Lokalen darüber wissen muss.

Grafik des Instituts für Wirtschaft
Stadtentwicklung

Wie geht es den deutschen Städten wirtschaftlich? Wo ist die Dynamik gut, wo stagniert die Entwicklung? Im "Städteranking 2014" wurden 69 Großstädte in verschiedenen Kategorien verglichen. Die drehscheibe hat bei einigen Lokalredaktionen nachgefragt, wie sie auf die Ergebnisse eingehen.

Elbe-Jeetzel-Zeitung gewinnt in der Sparte Lokaljournalismus

Am 10. September wurde in Aachen der Theodor-Wollf-Preis verliehen. In der Sparte Lokaljournalismus siegte ein Artikel aus der Elbe-Jeetzel-Zeitung über das Thema Liebe, Sexualität und Behinderung. Erst kürzlich sprach die drehscheibe mit dem Redaktionsleiter der Lokalzeitung aus Niedersachsen.

Weltzeitungskongress in Turin

Von den USA bis Korea: Kongress-Teilnehmer aus acht verschiedenen Ländern und ihr Blick auf die internationale Zeitungslandschaft.

Weltzeitungskongress in Turin

Wie wird der Journalismus der Zukunft aussehen? Darüber diskutierten Chefredakteure, Manager und Marketingexperten von Zeitungen aus über 80 Ländern auf dem 66. Weltzeitungskongress. Zeitungsexperte Ralf Siepmann berichtet über die Trends, die sich international abzeichnen.

Lokaljournalistenpreis 2014

Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat den Deutschen Lokaljournalistenpreis 2014 verliehen. Die drehscheibe präsentiert die Gewinner.

drehscheibe 04/2014
Europäische Lokalzeitungen

Für die Ausgabe „Europawahl – Was europäische Lokalzeitungen planen“ (4/2014) sprach die drehscheibe mit Redakteurinnen und Redakteuren aus ganz Europa. Hier finden Sie die Links zu den jeweiligen Zeitungen.

Ausstellung

Die Ausstellung „Wahlen und Lokaljournalismus – Die Zeitungen werden gehört“ vom Verband Deutscher Lokalzeitungen (VDL) in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) zeigt Beispiele einer gelungenen Wahlberichterstattung im Lokalen. Die drehscheibe war bei der Eröffnung dabei.

Nach der Wahl ist vor der Wahl

Keine Atempause! Die Bundestagswahl ist entschieden, aber es bleibt spannend. Denn nun geht es um die Bildung der nächsten Bundesregierung. Auch jetzt heißt es, nahe an den Diskussionen und Ereignissen dranbleiben. Eine Presseschau der drehscheibe.

Am 5. März ist Aschermittwoch. Der Karneval endet und die Fastenzeit beginnt. Tipps und Ideen, wie die Zeit des Verzichts im Lokalen begleitet werden kann.

Logo des Projekts U18
Projekt U-18-Wahlen

U18 heißt das Projekt, bei dem auch Kinder und Jugendliche ihre Stimme zur Bundestagswahl abgeben können. Thorsten Merkle von der Jugendinitiative „Jule“ der Deutschen Zeitungsverleger sieht darin eine gute Chance, „sich als Medium für junge Leser zu profilieren“.

Kommentar

Eine persönliche Geschichte mit Anfang, Mitte und Ende. Aktuell aufgehängt, relevant, informativ, lokal. Ungewöhnliche Form, ungewöhnlich offen, ungewöhnlich warm im Ton. Manche Menschen sagen: Solche Texte brauchen wir – und mehr davon, wenn Tageszeitungen überleben sollen. Ein Kommentar von Marie Lampert.

Angelina Jolie ging voran. Julia Pennigsdorf hat sich auch getraut, und ihre Geschichte mit dem Brustkrebs-Gen veröffentlicht. Sie erzählt von ihrer Familie und den Erfahrungen in der tumorgenetischen Beratung in Hannover.

Wie Julia Pennigsdorf sich entschloss, ihre Geschichte zu erzählen, wie es war, „ich“ zu sagen, und was sie von ihren Leserinnen und Lesern zurückbekam, erzählt sie im Interview.

Modellseminare und Redaktionskonferenzen sind ein fester Bestandteil des Lokaljournalistenprogramms der Bundeszentrale für politische Bildung. Meinungsaustausch, Motivation und der Mehrwert für den Redaktionsalltag sind prägend. Aber wie sehen Teilnehmer das?

Lokaljournalistenpreis 2012

Dieses Jahr gibt es zwei Sieger auf dem Treppchen: Die Thüringer Allgemeine und das Hamburger Abendblatt bekommen beide den ersten Preis verliehen. Doch es gibt noch weitere Redaktionen, die für ihre Leistungen im vergangenen Jahr ausgezeichnet werden.

Ausschnitt Flyer

Journalistische Angebote für junge Menschen wecken nicht nur früh den Spaß daran, sich eigenständig zu informieren. Der neu ausgeschriebene Kindermedienpreis der bpb würdigt erstmals die frühe politische Bildungsarbeit der Macher von Kindermedienangeboten.

Strafjustizzentrum München
NSU-Prozess

Neuer Streit um den NSU-Prozess! Wegen der Platzvergabe per Losverfahren ist es zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Chefredakteur der Thüringer Allgemeinen, Paul-Josef Raue, und Albert Schäffer, einem Korrespondenten der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, gekommen. Können Lokalzeitungen kompetent vom Prozess berichten? Die drehscheibe hat nachgefragt.

NSU-Mahnmal in Dortmund

Am 6. Mai beginnt der Prozess gegen ehemalige Mitglieder des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU). Auch Vertreter mehrerer Lokalzeitungen werden den Prozess im Gerichtssaal verfolgen, nachdem sie im Losverfahren einen Platz gewonnen haben. Wir fragten einige Verantwortliche der Zeitungen, wie sie die Berichterstattung planen.

Deutsch-türkische Kooperation

Die Abendzeitung (München) kooperiert mit der türkischen Zeitung Sabah, als diese, zusammen mit anderen türkischen Medien, bei der Platzvergabe des NSU-Prozesses leer ausging.