Archiv

Suchen Sie los!

Im drehscheibe-Archiv finden Sie rund 8.000 Artikel aus mehr als 200 Zeitungstiteln, die seit 1997 in der drehscheibe erschienen sind. Außerdem in diesem Ideenfundus: Ausführliche Inhaltsangaben von Autorenbeiträgen für das drehscheibe-Magazin, Seminardokumentationen und Fachpublikationen für Journalisten. drehscheibe-Abonnenten haben nach dem Einloggen freien Zugriff auf diese Online-Datenbank.

Finden Sie einen bestimmten Artikel nicht? Ist ihr Schlagwort nicht dabei? Oder suchen Sie nach älteren Artikeln? Dann schreiben Sie uns am besten eine E-Mail an redaktion@drehscheibe.org

Schnellsuche über die Schlagwortliste

Ergebnisse für "Lehrer"

Angehende Lehrerin vor Schulbeginn begleitet

Gießener Anzeiger
30.08.2016
In einem Porträt stellt der Gießener Anzeiger die Vorbereitung einer angehenden Lehrerin vor. Auch sie ist angesichts des Schulbeginns nervös, sie übernimmt zum ersten Mal eine Klasse.
Letzte Änderung
18.08.2017
Titel
Angehende Lehrerin vor Schulbeginn begleitet
In
Gießener Anzeiger
Am
30.08.2016
Inhalt
In einem Porträt stellt der Gießener Anzeiger die Vorbereitung einer angehenden Lehrerin vor. Auch sie ist angesichts des Schulbeginns nervös, sie übernimmt zum ersten Mal eine Klasse.

Unterwegs mit den Schultestern

Berliner Zeitung
10.02.2016
Die Berliner Zeitung berichtet über die Arbeit der sogenannten Schulinspektion, eines Teams von Lehrern aller Schultypen, die Unterrichtsbesuche an Berliner Schulen durchführen und die Ergebnisse in einem Inspektionsbericht festhalten. Ein Reporter der Zeitung begleitet ein Inspektionsteam einen Tag lang, beschreibt dessen Arbeitsweise, aber auch die Reaktionen der Lehrer. Neben seinen Eindrücken werden in Extrakästen der Inspektionsbericht vorgestellt und die Kriterien für eine gute Schule aufgelistet.
Letzte Änderung
02.03.2017
Titel
Unterwegs mit den Schultestern
In
Berliner Zeitung
Am
10.02.2016
Inhalt
Die Berliner Zeitung berichtet über die Arbeit der sogenannten Schulinspektion, eines Teams von Lehrern aller Schultypen, die Unterrichtsbesuche an Berliner Schulen durchführen und die Ergebnisse in einem Inspektionsbericht festhalten. Ein Reporter der Zeitung begleitet ein Inspektionsteam einen Tag lang, beschreibt dessen Arbeitsweise, aber auch die Reaktionen der Lehrer. Neben seinen Eindrücken werden in Extrakästen der Inspektionsbericht vorgestellt und die Kriterien für eine gute Schule aufgelistet.

Maßnahmen eines Lehrers gegen Radikalisierung aufgezeigt

Nürnberger Nachrichten
04.12.2014
Was bewegt junge Menschen dazu, sich radikal-islamistischen Gruppierungen anzuschließen? Dieser Frage gehen die Nürnberger Nachrichten nach. Eine Redakteurin porträtiert einen Lehrer, der versucht, seine Schüler mit Gesprächen vor der Radikalisierung zu schützen. Die Geschichte eines Jugendlichen, der den Absprung aus dem Extremismus geschafft hat, bildet die Rahmenerzählung des Artikels. Ein Interview mit einem Mitarbeiter der Beratungsstelle Radikalisierung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge gibt weitere Einblicke in den Radikalisierungsprozess.
Letzte Änderung
18.07.2017
Titel
Maßnahmen eines Lehrers gegen Radikalisierung aufgezeigt
In
Nürnberger Nachrichten
Am
04.12.2014
Inhalt
Was bewegt junge Menschen dazu, sich radikal-islamistischen Gruppierungen anzuschließen? Dieser Frage gehen die Nürnberger Nachrichten nach. Eine Redakteurin porträtiert einen Lehrer, der versucht, seine Schüler mit Gesprächen vor der Radikalisierung zu schützen. Die Geschichte eines Jugendlichen, der den Absprung aus dem Extremismus geschafft hat, bildet die Rahmenerzählung des Artikels. Ein Interview mit einem Mitarbeiter der Beratungsstelle Radikalisierung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge gibt weitere Einblicke in den Radikalisierungsprozess.

Lehrer und Schüler porträtiert

Der Landbote (Winterthur)
18.08.2012
Nicht nur für Schüler beginnt mit dem Schulalltag wieder eine andere Zeit. Auch für die Lehrer bedeutet der Schulanfang eine Umstellung. Der Landbote (Winterthur) porträtiert Lehrer und Schüler vor dem Schulbeginn. Dabei kommen sowohl eine routinierte Klassenlehrerin als auch eine angehende Lehrerin zu Wort.
Letzte Änderung
18.08.2017
Titel
Lehrer und Schüler porträtiert
In
Der Landbote (Winterthur)
Am
18.08.2012
Inhalt
Nicht nur für Schüler beginnt mit dem Schulalltag wieder eine andere Zeit. Auch für die Lehrer bedeutet der Schulanfang eine Umstellung. Der Landbote (Winterthur) porträtiert Lehrer und Schüler vor dem Schulbeginn. Dabei kommen sowohl eine routinierte Klassenlehrerin als auch eine angehende Lehrerin zu Wort.

Referendare beim Berufseinstieg begleitet

Stuttgarter Nachrichten
18.02.2011
Eine Serie begleitet drei Referendare während ihrer 18-monatigen Ausbildung zum Lehrer.
Letzte Änderung
19.05.2011
Titel
Referendare beim Berufseinstieg begleitet
In
Stuttgarter Nachrichten
Am
18.02.2011
Inhalt
Eine Serie begleitet drei Referendare während ihrer 18-monatigen Ausbildung zum Lehrer.

Integration an Schulen, Serie

Hannoversche Allgemeine Zeitung
28.09.2010
Wie bewältigen Grundschulen das Thema Integration? Die Hannoversche Allgemeine Zeitung hat Lehrer, Eltern und Politiker aus der Region zusammengebracht und berichtet darüber in einer Serie.
Letzte Änderung
18.11.2010
Titel
Integration an Schulen, Serie
In
Hannoversche Allgemeine Zeitung
Am
28.09.2010
Inhalt
Wie bewältigen Grundschulen das Thema Integration? Die Hannoversche Allgemeine Zeitung hat Lehrer, Eltern und Politiker aus der Region zusammengebracht und berichtet darüber in einer Serie.

Erfahrungsbericht zweier Lehrerinnen

Freie Presse
08.08.2009
Mit welchen Erwartungen zwei junge Lehrerinnen ihrem ersten Schultag entgegensehen, beleuchtet die Freie Presse aus Chemnitz.
Letzte Änderung
28.07.2010
Titel
Erfahrungsbericht zweier Lehrerinnen
In
Freie Presse
Am
08.08.2009
Inhalt
Mit welchen Erwartungen zwei junge Lehrerinnen ihrem ersten Schultag entgegensehen, beleuchtet die Freie Presse aus Chemnitz.

Schulkinder voll im Bilde

drehscheibe
01.06.2009
Letzte Änderung
28.05.2009
Titel
Schulkinder voll im Bilde
In
drehscheibe
Am
01.06.2009
Inhalt

Thürigens tollster Lehrer gesucht

Thüringer Allgemeine
27.02.2009
Einmal im Jahr sucht die Thüringer Allgemeine den tollsten Lehrer der Region. Seit 2003 können die Schüler dazu ihren Lieblingslehrer nominieren und mit möglichst fantasievollen Ideen präsentieren. So gewinnt nicht nur der Lehrer mit den meisten Stimmen sondern auch mit der kreativsten Vorstellung.
Letzte Änderung
10.06.2009
Titel
Thürigens tollster Lehrer gesucht
In
Thüringer Allgemeine
Am
27.02.2009
Inhalt
Einmal im Jahr sucht die Thüringer Allgemeine den tollsten Lehrer der Region. Seit 2003 können die Schüler dazu ihren Lieblingslehrer nominieren und mit möglichst fantasievollen Ideen präsentieren. So gewinnt nicht nur der Lehrer mit den meisten Stimmen sondern auch mit der kreativsten Vorstellung.

Wahl des beliebtesten Lehrers

Thüringer Allgemeine (Erfurt)
27.02.2009
Einmal im Jahr ruft die Thüringer Allgemeine die Schüler des Bundeslandes dazu auf, ihre Lieblingskraft zu wählen.
Letzte Änderung
10.12.2010
Stichwort(e)
Titel
Wahl des beliebtesten Lehrers
In
Thüringer Allgemeine (Erfurt)
Am
27.02.2009
Inhalt
Einmal im Jahr ruft die Thüringer Allgemeine die Schüler des Bundeslandes dazu auf, ihre Lieblingskraft zu wählen.

Problem Schulbus

Hildesheimer Allgemeine Zeitung
08.11.2008
Eltern beklagen unhaltbare Zustände in überfüllten Schulbussen. Eine Redakteurin der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung fuhr mit.
Letzte Änderung
13.02.2009
Titel
Problem Schulbus
In
Hildesheimer Allgemeine Zeitung
Am
08.11.2008
Inhalt
Eltern beklagen unhaltbare Zustände in überfüllten Schulbussen. Eine Redakteurin der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung fuhr mit.

Eine Woche Hauptschule

General-Anzeiger (Bonn)
24.09.2008
Eine Volontärin begleitet eine Woche lang eine siebte Klasse an einer örtlichen Hauptschule. Daraus entstehen drei Artikel über den Unterricht, eine Prügelei unter den Schülern und die Ziele und Träume der Klasse.
Letzte Änderung
05.01.2009
Stichwort(e)
Titel
Eine Woche Hauptschule
In
General-Anzeiger (Bonn)
Am
24.09.2008
Inhalt
Eine Volontärin begleitet eine Woche lang eine siebte Klasse an einer örtlichen Hauptschule. Daraus entstehen drei Artikel über den Unterricht, eine Prügelei unter den Schülern und die Ziele und Träume der Klasse.

Aus Protest ein weißes Loch auf der Seite

Trierischer Volksfreund
27.05.2008
Mit einer Serie wollte der Trierische Volksfreund die 39 allgemeinbildenden Schulen in der Trägerschaft der Stadt Trier vorstellen. 38 Schulen kooperierten bei der Porträtserie mit den Journalisten, eine Schulleiterin stellte sich jedoch quer. "Die Schulleiterin sah keinen Sinn in der Berichterstattung", sagt der leitende Redakteur Dieter Lintz. Die Redaktion beschloss daher, an dem Tag, als der Serienteil der betreffenden Schule laufen sollte, die Seite mit einem weißen Loch zu versehen. Unter der Überschrift "Nichts zu berichten" informierte die Redaktion die Leser in einem kurzen Text über die Aktion und den Protest gegen die Haltung der Leiterin der öffentlichen Einrichtung.
Letzte Änderung
07.08.2008
Titel
Aus Protest ein weißes Loch auf der Seite
In
Trierischer Volksfreund
Am
27.05.2008
Inhalt
Mit einer Serie wollte der Trierische Volksfreund die 39 allgemeinbildenden Schulen in der Trägerschaft der Stadt Trier vorstellen. 38 Schulen kooperierten bei der Porträtserie mit den Journalisten, eine Schulleiterin stellte sich jedoch quer. "Die Schulleiterin sah keinen Sinn in der Berichterstattung", sagt der leitende Redakteur Dieter Lintz. Die Redaktion beschloss daher, an dem Tag, als der Serienteil der betreffenden Schule laufen sollte, die Seite mit einem weißen Loch zu versehen. Unter der Überschrift "Nichts zu berichten" informierte die Redaktion die Leser in einem kurzen Text über die Aktion und den Protest gegen die Haltung der Leiterin der öffentlichen Einrichtung.

Männliche Erzieher an Grundschulen Mangelware

Mannheimer Morgen
19.04.2008
An baden-würtemmbergischen Grund- und Hauptschulen arbeiten nur 27 Prozent Männer, an Kindertagestätten sind es gerade einmal zwei Prozent. Die Redakteurin Ursula Barth beleuchtet in ihrem Text die Folgen der "Feminisierung" der Erziehung. Ein Erzieher erzählt mit welchen Vorurteilen er konfrontiert ist. Die Landesregierung bemüht sich regelmäßig Männern den Erzieherberuf schmeckhaft zu machen
Letzte Änderung
28.07.2008
Titel
Männliche Erzieher an Grundschulen Mangelware
In
Mannheimer Morgen
Am
19.04.2008
Inhalt
An baden-würtemmbergischen Grund- und Hauptschulen arbeiten nur 27 Prozent Männer, an Kindertagestätten sind es gerade einmal zwei Prozent. Die Redakteurin Ursula Barth beleuchtet in ihrem Text die Folgen der "Feminisierung" der Erziehung. Ein Erzieher erzählt mit welchen Vorurteilen er konfrontiert ist. Die Landesregierung bemüht sich regelmäßig Männern den Erzieherberuf schmeckhaft zu machen

Porträt pensionierter Lehrer

Göttinger Tageblatt
08.02.2007
Das Göttinger Tageblatt zeigt mit Porträts von drei kurz zuvor pensionierten Lehrern, wie rasant und grundlegend sich das Schulsystem ändert.
Letzte Änderung
23.04.2010
Titel
Porträt pensionierter Lehrer
In
Göttinger Tageblatt
Am
08.02.2007
Inhalt
Das Göttinger Tageblatt zeigt mit Porträts von drei kurz zuvor pensionierten Lehrern, wie rasant und grundlegend sich das Schulsystem ändert.

Hier kommt die neue Lehrer-Generation

Westdeutsche Zeitung
07.09.2006
Als in Nordrhein-Westfalen die Lehrer knapp wurden, sah sich das Land gezwungen, auf Fachkräfte aus der freien Wirtschaft zurückzugreifen. Die Westdeutsche Zeitung stellt vier von ihnen vor und dokumentiert deren anfängliche Probleme.
Letzte Änderung
24.10.2007
Titel
Hier kommt die neue Lehrer-Generation
In
Westdeutsche Zeitung
Am
07.09.2006
Inhalt
Als in Nordrhein-Westfalen die Lehrer knapp wurden, sah sich das Land gezwungen, auf Fachkräfte aus der freien Wirtschaft zurückzugreifen. Die Westdeutsche Zeitung stellt vier von ihnen vor und dokumentiert deren anfängliche Probleme.

Entscheidend ist die Reife, nicht das Alter

Waiblinger Kreiszeitung
05.07.2006
Lehrern und Experten zufolge ist nicht das Alter, sondern die Reife der Kinder entscheidend für den Zeitpunkt der Einschulung.
Letzte Änderung
04.07.2012
Titel
Entscheidend ist die Reife, nicht das Alter
In
Waiblinger Kreiszeitung
Am
05.07.2006
Inhalt
Lehrern und Experten zufolge ist nicht das Alter, sondern die Reife der Kinder entscheidend für den Zeitpunkt der Einschulung.

Die mit den Händen spricht

Ostfriesen Zeitung (Leer)
21.02.2004
Eine Dolmetscherin für Gebärdensprache wird vorgestellt. Die Frau erklärt, dass Gesten sie mittlerweile bei jedem Satz begleiten würden, ohne dass sie es noch merke. Aus Interesse habe sie die Gebärdensprache gelernt, zuvor hatte sie keinen Kontakt zu Menschen mit Behinderung.
Letzte Änderung
01.11.2007
Titel
Die mit den Händen spricht
In
Ostfriesen Zeitung (Leer)
Am
21.02.2004
Inhalt
Eine Dolmetscherin für Gebärdensprache wird vorgestellt. Die Frau erklärt, dass Gesten sie mittlerweile bei jedem Satz begleiten würden, ohne dass sie es noch merke. Aus Interesse habe sie die Gebärdensprache gelernt, zuvor hatte sie keinen Kontakt zu Menschen mit Behinderung.

Traumberuf Lehrer auf dem Prüfstand

Mittelbayerische Zeitung (Regensburg)
29.12.2003
Die Regensburger Zeitung überprüfte das gängige Klischee vom faulen Lehrer. Dazu stellte sie eine Regensburger Lehramtsreferendarin und ihre Arbeitsalltag vor. Zudem befragte sie Studenten und Schüler nach den Eigenschaften eines guten Lehrers und gab in einem kleinen Informationskasten Aufschluss über den Berufsstand.
Letzte Änderung
24.10.2007
Titel
Traumberuf Lehrer auf dem Prüfstand
In
Mittelbayerische Zeitung (Regensburg)
Am
29.12.2003
Inhalt
Die Regensburger Zeitung überprüfte das gängige Klischee vom faulen Lehrer. Dazu stellte sie eine Regensburger Lehramtsreferendarin und ihre Arbeitsalltag vor. Zudem befragte sie Studenten und Schüler nach den Eigenschaften eines guten Lehrers und gab in einem kleinen Informationskasten Aufschluss über den Berufsstand.

Und was tragen Sie?

Hannoversche Allgemeine Zeitung
09.07.2003
Statt immer nur auf die Kleidung der Schüler zu schauen, nahm Bärbel Hilbig die Garderobe der Lehrer unter die Lupe - unterhaltsam mit entsprechenden Fotos aufbereitet.
Letzte Änderung
29.01.2008
Stichwort(e)
Titel
Und was tragen Sie?
In
Hannoversche Allgemeine Zeitung
Am
09.07.2003
Inhalt
Statt immer nur auf die Kleidung der Schüler zu schauen, nahm Bärbel Hilbig die Garderobe der Lehrer unter die Lupe - unterhaltsam mit entsprechenden Fotos aufbereitet.

Seminar-Reader "Dichter, Denker, Dorfschullehrer"

drehscheibe
31.03.2003
Reader zum bpb Modellseminar "Dichter, Denker, Dorfschullehrer - Bildung und Kunst in der lokalen Berichterstattung", vom 31. März bis zum 04. April 2003 in Kochel am See.
Letzte Änderung
18.02.2011
Titel
Seminar-Reader "Dichter, Denker, Dorfschullehrer"
In
drehscheibe
Am
31.03.2003
Inhalt
Reader zum bpb Modellseminar "Dichter, Denker, Dorfschullehrer - Bildung und Kunst in der lokalen Berichterstattung", vom 31. März bis zum 04. April 2003 in Kochel am See.

LVZ Schul-Rallye

Leipziger Volkszeitung
27.11.2002
Wo wurde die Nudel erfunden? Wo steht das höchste Gebäude der Welt? Fragen, deren richtige Antworten zum Sieg führen können: Die Leipziger Volkszeitung rief 20 Schulen zum Wettkampf in den Disziplinen Geschicklichkeit, Sport, Wissen auf. Antreten konnte immer ein "Lehrer-Schüler-Paar". Während die Lehrer oft den Imageverlust fürchteten, waren die Schüler in ihrer Motivation kaum zu bremsen. Reportagen über die Schulen samt Umfeld ergänzten die Berichterstattung über die fünf Wochen dauernden Wettkämpfe.
Letzte Änderung
30.01.2008
Titel
LVZ Schul-Rallye
In
Leipziger Volkszeitung
Am
27.11.2002
Inhalt
Wo wurde die Nudel erfunden? Wo steht das höchste Gebäude der Welt? Fragen, deren richtige Antworten zum Sieg führen können: Die Leipziger Volkszeitung rief 20 Schulen zum Wettkampf in den Disziplinen Geschicklichkeit, Sport, Wissen auf. Antreten konnte immer ein "Lehrer-Schüler-Paar". Während die Lehrer oft den Imageverlust fürchteten, waren die Schüler in ihrer Motivation kaum zu bremsen. Reportagen über die Schulen samt Umfeld ergänzten die Berichterstattung über die fünf Wochen dauernden Wettkämpfe.

"Am liebsten würde ich keine Noten geben" / Der Sprung ins kalte Wasser

Mittelbadische Presse
20.07.2002
Rüdiger Klausmann von der Mittelbadischen Presse begleitete mit einer Serie zwei junge Lehrerinnen auf dem Weg zum Traumberuf, seine Reportage ergänzte er durch ein Interview mit einer der Pädagoginnen.
Letzte Änderung
29.01.2008
Titel
"Am liebsten würde ich keine Noten geben" / Der Sprung ins kalte Wasser
In
Mittelbadische Presse
Am
20.07.2002
Inhalt
Rüdiger Klausmann von der Mittelbadischen Presse begleitete mit einer Serie zwei junge Lehrerinnen auf dem Weg zum Traumberuf, seine Reportage ergänzte er durch ein Interview mit einer der Pädagoginnen.

Der Schock macht Ferien

Süddeutsche Zeitung NRW
18.07.2002
Wie haben Pisa-Studie, Sparzwänge und der Amoklauf von Erfurt den Alltag von Lehrern und Schülern geprägt? Sechs Geschichten im NRW-Teil der Süddeutschen Zeitung widmen sich diesen neuen Situationen in der Schule. Im Mittelpunkt stehen ein sitzen gebliebener Schüler, ein Internat für hochbegabte Problemkinder, der Alltag eines Grundschullehrers mit vielen ausländischen Schülern, der Kampf um ein schimmelfreies Klassenzimmer, eine Ganztagsschule sowie die Beschreibung der Ohnmacht der Schulpsychologen angesichts der Ereignisse am Gutenberg-Gymnasium in Erfurt.
Letzte Änderung
30.01.2008
Titel
Der Schock macht Ferien
In
Süddeutsche Zeitung NRW
Am
18.07.2002
Inhalt
Wie haben Pisa-Studie, Sparzwänge und der Amoklauf von Erfurt den Alltag von Lehrern und Schülern geprägt? Sechs Geschichten im NRW-Teil der Süddeutschen Zeitung widmen sich diesen neuen Situationen in der Schule. Im Mittelpunkt stehen ein sitzen gebliebener Schüler, ein Internat für hochbegabte Problemkinder, der Alltag eines Grundschullehrers mit vielen ausländischen Schülern, der Kampf um ein schimmelfreies Klassenzimmer, eine Ganztagsschule sowie die Beschreibung der Ohnmacht der Schulpsychologen angesichts der Ereignisse am Gutenberg-Gymnasium in Erfurt.

Schüler sagen Dankeschön

Ostsee-Zeitung, Lokalredaktion Greifswald
02.02.2002
Eine Leser-Aktion mit großer Resonanz: Die Ostsee-Zeitung suchte den "Super-Lehrer" und fragte bei Schülern und Eltern nach Meinungen, die in einem Ranking zusammengefasst wurden. Mit so viel Resonanz hatte kaum jemand gerechnet.
Letzte Änderung
29.01.2008
Titel
Schüler sagen Dankeschön
In
Ostsee-Zeitung, Lokalredaktion Greifswald
Am
02.02.2002
Inhalt
Eine Leser-Aktion mit großer Resonanz: Die Ostsee-Zeitung suchte den "Super-Lehrer" und fragte bei Schülern und Eltern nach Meinungen, die in einem Ranking zusammengefasst wurden. Mit so viel Resonanz hatte kaum jemand gerechnet.

Der lange Weg zur Schule

Hannoversche Allgemeine Zeitung
29.01.2002
Eine persönliche Form der geschichtlichen Aufbereitung wählte Bärbel Hilbig von der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung: Sie recherchierte, was aus angehenden Lehrern geworden war, die vor 30 Jahren am Radikalenerlass gescheitert waren.
Letzte Änderung
29.01.2008
Titel
Der lange Weg zur Schule
In
Hannoversche Allgemeine Zeitung
Am
29.01.2002
Inhalt
Eine persönliche Form der geschichtlichen Aufbereitung wählte Bärbel Hilbig von der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung: Sie recherchierte, was aus angehenden Lehrern geworden war, die vor 30 Jahren am Radikalenerlass gescheitert waren.

"Die behandeln mich wie Dreck"

Main-Post
03.12.2001
Ein alarmierendes Porträt des Berufsbildes "Lehrer" zeichnet der Artikel der Main-Post über das "Burnout-Syndrom bei Lehrern". Im Gespräch mit dem Redakteur nahmen zwei Lehrer kein Blatt vor dem Mund, wenn es um die Tiefen ihres Berufsalltags geht. Der Beitrag wird ergänzt durch ein Interview mit einem Psychotherapeuten und einem Gespräch mit einem Supervisor sowie einer Grafik über die Auswirkungen des Burnouts und einer Randnotiz, die mit dem Vorurteil des faulen Lehrers aufräumen will.
Letzte Änderung
30.01.2008
Titel
"Die behandeln mich wie Dreck"
In
Main-Post
Am
03.12.2001
Inhalt
Ein alarmierendes Porträt des Berufsbildes "Lehrer" zeichnet der Artikel der Main-Post über das "Burnout-Syndrom bei Lehrern". Im Gespräch mit dem Redakteur nahmen zwei Lehrer kein Blatt vor dem Mund, wenn es um die Tiefen ihres Berufsalltags geht. Der Beitrag wird ergänzt durch ein Interview mit einem Psychotherapeuten und einem Gespräch mit einem Supervisor sowie einer Grafik über die Auswirkungen des Burnouts und einer Randnotiz, die mit dem Vorurteil des faulen Lehrers aufräumen will.

Zahlen und Fakten

DREHSCHEIBE
27.07.2001
Wenn Zeitungen Jugendliche erreichen wollen, müssen sie in ihre Lebenswelt eintauchen. Dazu gehört die Beschäftigung mit dem Thema Schule. Autor Michael Bechtel hat Zahlen und Fakten zum Thema für die Drehscheibe-Leser recherchiert. (hvh)
Letzte Änderung
30.10.2008
Titel
Zahlen und Fakten
In
DREHSCHEIBE
Am
27.07.2001
Inhalt
Wenn Zeitungen Jugendliche erreichen wollen, müssen sie in ihre Lebenswelt eintauchen. Dazu gehört die Beschäftigung mit dem Thema Schule. Autor Michael Bechtel hat Zahlen und Fakten zum Thema für die Drehscheibe-Leser recherchiert. (hvh)

Aktion: Lehrer ans Netz Kurier schickt Lehrer ins Netz

Drehscheibe-Magazin
22.09.2000
Lehrer für den Einsatz der neuen Medien im Unterricht fortzubilden - dieses Ziel steckte sich der Wiesbadener Kurier mit seiner Aktion "Lehrer ans Netz". Chefredakteur Friedrich Roeingh beschreibt die in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer verwirklichte Initiative, die mehr als 500 Lehrer nutzten. Die dreitägigen Kurse wurden auf Vermittlung in Unternehmen durchgeführt. Vorgesehen sind auch ganzwöchige Kurse, in denen Lehrer zu System-Administratoren geschult werden sollen. Dem Kurier brachte die Aktion Imagegewinn. (VD)
Letzte Änderung
26.08.2007
Stichwort(e)
Titel
Aktion: Lehrer ans Netz Kurier schickt Lehrer ins Netz
In
Drehscheibe-Magazin
Am
22.09.2000
Inhalt
Lehrer für den Einsatz der neuen Medien im Unterricht fortzubilden - dieses Ziel steckte sich der Wiesbadener Kurier mit seiner Aktion "Lehrer ans Netz". Chefredakteur Friedrich Roeingh beschreibt die in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer verwirklichte Initiative, die mehr als 500 Lehrer nutzten. Die dreitägigen Kurse wurden auf Vermittlung in Unternehmen durchgeführt. Vorgesehen sind auch ganzwöchige Kurse, in denen Lehrer zu System-Administratoren geschult werden sollen. Dem Kurier brachte die Aktion Imagegewinn. (VD)

Der Flachmann liegt unter den Klassenarbeiten

Hannoversche Allgemeine
24.11.1999
Die "Hannoversche Allgemeine" nahm die Einsetzung der ersten Suchtkrankenhelferin für Pädagogen zum Anlass, um über die Alkoholprobleme der Lehrerschaft zu berichten. Wie in anderen so genannten "helfenden Berufen" auch, ist unter Lehrern die Zahl der Alkoholiker besonders hoch. Das niedersächsische Kultusministerium geht von 5 Prozent Suchtkranken und 30 Prozent Suchtgefährdeten aus. Ihnen sollen nun Suchtkrankenhelfer bei dem Ausweg aus der Krankheit behilflich sein. (hvh)
Letzte Änderung
30.10.2008
Titel
Der Flachmann liegt unter den Klassenarbeiten
In
Hannoversche Allgemeine
Am
24.11.1999
Inhalt
Die "Hannoversche Allgemeine" nahm die Einsetzung der ersten Suchtkrankenhelferin für Pädagogen zum Anlass, um über die Alkoholprobleme der Lehrerschaft zu berichten. Wie in anderen so genannten "helfenden Berufen" auch, ist unter Lehrern die Zahl der Alkoholiker besonders hoch. Das niedersächsische Kultusministerium geht von 5 Prozent Suchtkranken und 30 Prozent Suchtgefährdeten aus. Ihnen sollen nun Suchtkrankenhelfer bei dem Ausweg aus der Krankheit behilflich sein. (hvh)

Der Flachmann liegt unter den Klassenarbeiten

Hannoversche Allgemeine
24.11.1999
Die "Hannoversche Allgemeine" nahm die Einsetzung der ersten Suchtkrankenhelferin für Pädagogen zum Anlass, um über die Alkoholprobleme der Lehrerschaft zu berichten. Wie in anderen so genannten "helfenden Berufen" auch, ist unter Lehrern die Zahl der Alkoholiker besonders hoch. Das niedersächsische Kultusministerium geht von 5 Prozent Suchtkranken und 30 Prozent Suchtgefährdeten aus. Ihnen sollen nun Suchtkrankenhelfer bei dem Ausweg aus der Krankheit behilflich sein. (hvh)
Letzte Änderung
30.10.2008
Stichwort(e)
Titel
Der Flachmann liegt unter den Klassenarbeiten
In
Hannoversche Allgemeine
Am
24.11.1999
Inhalt
Die "Hannoversche Allgemeine" nahm die Einsetzung der ersten Suchtkrankenhelferin für Pädagogen zum Anlass, um über die Alkoholprobleme der Lehrerschaft zu berichten. Wie in anderen so genannten "helfenden Berufen" auch, ist unter Lehrern die Zahl der Alkoholiker besonders hoch. Das niedersächsische Kultusministerium geht von 5 Prozent Suchtkranken und 30 Prozent Suchtgefährdeten aus. Ihnen sollen nun Suchtkrankenhelfer bei dem Ausweg aus der Krankheit behilflich sein. (hvh)

Stadtallendorfer Fernfahrer durchbricht Blockade in Lyon

Oberhessische-Presse
28.11.1996
Aktion zum Thema "Zeitung in der Schule": Nach einer theoretischen Einführung in der Redaktion musste ein Lehrer diesen Beitrag recherchieren und schreiben. Es ging um den Fernfahrerstreik in Frankreich, in dem auch deutsche Brummi-Fahrer festsaßen. Werkstatt-Text aus der Drehscheibe: Seit elf Jahren ist das Projekt "Schüler schreiben für die OP" fester Bestandteil der Oberhessischen Presse in Marburg. Jedes Jahr, von Anfang Februar bis zu den Osterferien, bekommen rund 700 Schüler die Zeitung täglich geliefert. Sie lesen, recherchieren und schreiben Beiträge, die alle in der OP veröffentlicht werden - je Klasse eine Seite. Damit die Lehrer wissen, was sie ihren Schülern zumuten können und welche Arbeit es macht, einen Artikel zu schreiben, verbringen sie vor Beginn des Projektes eineinhalb Tage in der Redaktion. Sie erhalten eine theoretische Einführung, und anschließend müssen sie selbst einen Beitrag recherchieren und schreiben. Um 21 Uhr haben noch Lehrer an ihren Artikeln gefeilt. Es gibt auch eine Konferenz, auf der die Pädagogen ihre Artikel den Kollegen "verkaufen" müssen.
Letzte Änderung
26.08.2007
Stichwort(e)
Titel
Stadtallendorfer Fernfahrer durchbricht Blockade in Lyon
In
Oberhessische-Presse
Am
28.11.1996
Inhalt
Aktion zum Thema "Zeitung in der Schule": Nach einer theoretischen Einführung in der Redaktion musste ein Lehrer diesen Beitrag recherchieren und schreiben. Es ging um den Fernfahrerstreik in Frankreich, in dem auch deutsche Brummi-Fahrer festsaßen. Werkstatt-Text aus der Drehscheibe: Seit elf Jahren ist das Projekt "Schüler schreiben für die OP" fester Bestandteil der Oberhessischen Presse in Marburg. Jedes Jahr, von Anfang Februar bis zu den Osterferien, bekommen rund 700 Schüler die Zeitung täglich geliefert. Sie lesen, recherchieren und schreiben Beiträge, die alle in der OP veröffentlicht werden - je Klasse eine Seite. Damit die Lehrer wissen, was sie ihren Schülern zumuten können und welche Arbeit es macht, einen Artikel zu schreiben, verbringen sie vor Beginn des Projektes eineinhalb Tage in der Redaktion. Sie erhalten eine theoretische Einführung, und anschließend müssen sie selbst einen Beitrag recherchieren und schreiben. Um 21 Uhr haben noch Lehrer an ihren Artikeln gefeilt. Es gibt auch eine Konferenz, auf der die Pädagogen ihre Artikel den Kollegen "verkaufen" müssen.

Ratgeber Schule

Münchner Merkur
07.02.1996
Ein Mitarbeiter des städtischen Schulreferats schreibt für den Merkur den "Ratgeber Schule". Die Fragen richten Eltern jüngerer Eleven sowie ältere Schülerinnen und Schüler an die Zeitung bzw. an die Schulberatungsstelle.
Letzte Änderung
04.06.2008
Stichwort(e)
Titel
Ratgeber Schule
In
Münchner Merkur
Am
07.02.1996
Inhalt
Ein Mitarbeiter des städtischen Schulreferats schreibt für den Merkur den "Ratgeber Schule". Die Fragen richten Eltern jüngerer Eleven sowie ältere Schülerinnen und Schüler an die Zeitung bzw. an die Schulberatungsstelle.

Von Geschichtslehrern und dem Umgang mit eigener Geschichte

18.12.1995
Bericht über Geschichtslehrer und den Umgang mit der eigenen Geschichte im Osten Deutschlands. "Wir können doch nicht so auftreten, als hätten wir mit der DDR nichts zu tun gehabt," sagt ein Pädagoge. Er und seine Kollegen dürften sich nicht hinter Ausflüchten verstecken, wo sie doch "dazu beigetragen haben, daß nicht wenige Kinder verbogen worden sind." Um die Glaubwürdigkeit nicht endgültig zu verlieren, helfe nur die Konfrontation mit der eigenen Vergangenheit. Lehrer, Geschichte, Schule. (nil)
Letzte Änderung
25.07.2008
Stichwort(e)
Titel
Von Geschichtslehrern und dem Umgang mit eigener Geschichte
In
Am
18.12.1995
Inhalt
Bericht über Geschichtslehrer und den Umgang mit der eigenen Geschichte im Osten Deutschlands. "Wir können doch nicht so auftreten, als hätten wir mit der DDR nichts zu tun gehabt," sagt ein Pädagoge. Er und seine Kollegen dürften sich nicht hinter Ausflüchten verstecken, wo sie doch "dazu beigetragen haben, daß nicht wenige Kinder verbogen worden sind." Um die Glaubwürdigkeit nicht endgültig zu verlieren, helfe nur die Konfrontation mit der eigenen Vergangenheit. Lehrer, Geschichte, Schule. (nil)

Portemonnaie her oder Kehle durch

Göttinger Tageblatt
08.12.1995
Das Tageblatt fragte Schüler und Eltern nach ihrer Einschätzung von Gewalt an der Schule; Schulleiter tagten dazu. Doch nach der Berichterstattung riefen die verärgerten Lehrer nach Angaben der Zeitung "massenweise" an. Sie hätten gegenüber der Zeitung erneut versucht, das Thema in der Öffentlichkeit zu verharmlosen.
Letzte Änderung
25.07.2008
Titel
Portemonnaie her oder Kehle durch
In
Göttinger Tageblatt
Am
08.12.1995
Inhalt
Das Tageblatt fragte Schüler und Eltern nach ihrer Einschätzung von Gewalt an der Schule; Schulleiter tagten dazu. Doch nach der Berichterstattung riefen die verärgerten Lehrer nach Angaben der Zeitung "massenweise" an. Sie hätten gegenüber der Zeitung erneut versucht, das Thema in der Öffentlichkeit zu verharmlosen.

Oft wären Therapeuten nötig

Westdeutsche Zeitung
10.11.1995
Bericht der Westdeutschen Zeitung über die Sorgen und teilweise Überforderung von Hauptschullehrern. Die komplexen Probleme einiger Schüler übersteigen oft den Handlungsspielraum und die Ausbildung des Lehrerkollegiums.
Letzte Änderung
25.07.2008
Stichwort(e)
Titel
Oft wären Therapeuten nötig
In
Westdeutsche Zeitung
Am
10.11.1995
Inhalt
Bericht der Westdeutschen Zeitung über die Sorgen und teilweise Überforderung von Hauptschullehrern. Die komplexen Probleme einiger Schüler übersteigen oft den Handlungsspielraum und die Ausbildung des Lehrerkollegiums.

Männer-Mangel an Grundschulen

Kieler-Nachrichten
05.09.1995
Bericht der Kieler Nachrichten über den Männer-Mangel an Grundschulen. Weil das Gehalt zu knapp ist, um eine Familie zu gründen, der Beruf der Grundschullehrerin jedoch gut geeignet sei, Beruf und Kinder zu vereinbaren, sind nur knapp 31 Prozent der Lehrer männlich. Dies sei ein Mißverhältnis, meint ein Schulleiter, das sich dramatisch auswirken könne: Kinder würden zumeist von Frauen betreut, es fehle der andere Pol, die "feste Hand". (nil)
Letzte Änderung
25.07.2008
Stichwort(e)
Titel
Männer-Mangel an Grundschulen
In
Kieler-Nachrichten
Am
05.09.1995
Inhalt
Bericht der Kieler Nachrichten über den Männer-Mangel an Grundschulen. Weil das Gehalt zu knapp ist, um eine Familie zu gründen, der Beruf der Grundschullehrerin jedoch gut geeignet sei, Beruf und Kinder zu vereinbaren, sind nur knapp 31 Prozent der Lehrer männlich. Dies sei ein Mißverhältnis, meint ein Schulleiter, das sich dramatisch auswirken könne: Kinder würden zumeist von Frauen betreut, es fehle der andere Pol, die "feste Hand". (nil)

Die Angst vor roten Karten und Gewissensbissen

Neue-Osnabrücker-Zeitung
08.04.1995
Bericht der Osnabrücker Zeitung über Prüfungsangst. Doch nicht der mit den Knien zitternde Prüfling wurde unter die Lupe genommen, sondern die Prüfer selbst. Auch sie stehen unter Druck: Der Fahrlehrer macht sich Vorwürfe, wenn der Prüfling durch die Prüfung fällt, der Lehrer in der Abiprüfung läßt indirekt seine fachlichen und pädagogischen Fähigkeiten von Kollegen beurteilen und der Kampfrichter weiß, daß die Kandidaten meist ein ganzes Jahr oder mehr auf die Kür hingearbeitet haben. Alle drei sind sich der Verantwortung bewußt, die sie tragen, alle haben ihre eigenen Mittel, die Situationen zu entkrampfen. Der Autor beobachtete Prüfungen, was nicht einfach war, weil teils rechtliche, teils technische Gründe gegen seine Anwesenheit sprachen. Arbeitsalltag von Prüfern, Prüfungsangst, Schule, Ausbildung (nil)
Letzte Änderung
26.08.2007
Stichwort(e)
Titel
Die Angst vor roten Karten und Gewissensbissen
In
Neue-Osnabrücker-Zeitung
Am
08.04.1995
Inhalt
Bericht der Osnabrücker Zeitung über Prüfungsangst. Doch nicht der mit den Knien zitternde Prüfling wurde unter die Lupe genommen, sondern die Prüfer selbst. Auch sie stehen unter Druck: Der Fahrlehrer macht sich Vorwürfe, wenn der Prüfling durch die Prüfung fällt, der Lehrer in der Abiprüfung läßt indirekt seine fachlichen und pädagogischen Fähigkeiten von Kollegen beurteilen und der Kampfrichter weiß, daß die Kandidaten meist ein ganzes Jahr oder mehr auf die Kür hingearbeitet haben. Alle drei sind sich der Verantwortung bewußt, die sie tragen, alle haben ihre eigenen Mittel, die Situationen zu entkrampfen. Der Autor beobachtete Prüfungen, was nicht einfach war, weil teils rechtliche, teils technische Gründe gegen seine Anwesenheit sprachen. Arbeitsalltag von Prüfern, Prüfungsangst, Schule, Ausbildung (nil)

"Manche hängen den Macker raus..."

Allgäuer-Zeitung
07.02.1995
Die Zwischenzeugnisse Ende Januar waren Anlaß für die Redaktion, einmal Schüler nach ihrem Urteil über die Lehrer zu fragen. Doch in aller Öffentlichkeit ließen sich die Gymnasiasten nicht zu wirklich bösen Bemerkungen hinreißen. Umfrage.
Letzte Änderung
26.08.2007
Stichwort(e)
Titel
"Manche hängen den Macker raus..."
In
Allgäuer-Zeitung
Am
07.02.1995
Inhalt
Die Zwischenzeugnisse Ende Januar waren Anlaß für die Redaktion, einmal Schüler nach ihrem Urteil über die Lehrer zu fragen. Doch in aller Öffentlichkeit ließen sich die Gymnasiasten nicht zu wirklich bösen Bemerkungen hinreißen. Umfrage.

"Manchmal möchte ich alles hinschmeißen"

Flensburger-Tageblatt
24.01.1995
Berichte des Flensburger Tageblattes über den psychischen Druck, unter dem Lehrer oft stehen. Massive Angriffe der Schüler, Erziehungsdefizite und Maßstäbe, die das Fernsehen setzt - der Druck auf Lehrer wird immer stärker. Die Schulverwaltungen fordern den Einsatz von Sozialarbeitern auch in Schulen. (nil)
Letzte Änderung
25.07.2008
Stichwort(e)
Titel
"Manchmal möchte ich alles hinschmeißen"
In
Flensburger-Tageblatt
Am
24.01.1995
Inhalt
Berichte des Flensburger Tageblattes über den psychischen Druck, unter dem Lehrer oft stehen. Massive Angriffe der Schüler, Erziehungsdefizite und Maßstäbe, die das Fernsehen setzt - der Druck auf Lehrer wird immer stärker. Die Schulverwaltungen fordern den Einsatz von Sozialarbeitern auch in Schulen. (nil)

Hits mit Studienrat Müller Süddeutsche-Zeitung

Süddeutsche-Zeitung
20.01.1995
Glosse über den Unterricht von morgen: "Infotainment" ist angesagt. Der Lehrer ist der Showmaster, der mit megaspannender Integralrechnung und heißen Modellen aus der physikalischen Wunderküche aufwartet. Schule. Schlusspunkt.(B)
Letzte Änderung
26.08.2007
Stichwort(e)
Titel
Hits mit Studienrat Müller Süddeutsche-Zeitung
In
Süddeutsche-Zeitung
Am
20.01.1995
Inhalt
Glosse über den Unterricht von morgen: "Infotainment" ist angesagt. Der Lehrer ist der Showmaster, der mit megaspannender Integralrechnung und heißen Modellen aus der physikalischen Wunderküche aufwartet. Schule. Schlusspunkt.(B)

Am Ende ein Fall für die Couch

Hannoversche-Allgemeine-Zeitung
16.02.1993
Bericht über die Belastungen, denen Lehrer in ihrem Beruf ausgesetzt sind. Immer mehr Pädagogen fühlen sich ausgebrannt, reagieren mit psychosomatischen Symptomen, müssen vorzeitig in den Ruhestand gehen, weil sie dem Streß in der Klasse nicht mehr gewachsen sind. Dazu ein Interview mit dem Kultusminister. Schule (ran)
Letzte Änderung
26.08.2007
Stichwort(e)
Titel
Am Ende ein Fall für die Couch
In
Hannoversche-Allgemeine-Zeitung
Am
16.02.1993
Inhalt
Bericht über die Belastungen, denen Lehrer in ihrem Beruf ausgesetzt sind. Immer mehr Pädagogen fühlen sich ausgebrannt, reagieren mit psychosomatischen Symptomen, müssen vorzeitig in den Ruhestand gehen, weil sie dem Streß in der Klasse nicht mehr gewachsen sind. Dazu ein Interview mit dem Kultusminister. Schule (ran)

Gute Noten für Schulen

Lübecker-Nachrichten
17.09.1989
In dieser Aktion der Redaktion wurden Schüler und Eltern aufgefordert, den Schulen und Lehrern Noten zu geben. Das Ergebnis der Umfrage wird ausführlich dokumentiert. Bewertung, Unterricht. (nb)
Letzte Änderung
26.08.2007
Stichwort(e)
Titel
Gute Noten für Schulen
In
Lübecker-Nachrichten
Am
17.09.1989
Inhalt
In dieser Aktion der Redaktion wurden Schüler und Eltern aufgefordert, den Schulen und Lehrern Noten zu geben. Das Ergebnis der Umfrage wird ausführlich dokumentiert. Bewertung, Unterricht. (nb)

Auch unter den Lehrern gibt es heute aufgeregte Abc-Schützen

Schweinfurter-Tagblatt
12.09.1989
Porträt einer Lehrerin, die ihren "ersten Schultag" hat. Statt wie gewohnt über die Erstkläßler zum Schulanfang zu berichten, stöberte die Redaktion eine Schulanfängerin unter den Lehrkräften auf. Auf dem Foto strahlt sie mit Schultüte. (ran)
Letzte Änderung
26.08.2007
Stichwort(e)
Titel
Auch unter den Lehrern gibt es heute aufgeregte Abc-Schützen
In
Schweinfurter-Tagblatt
Am
12.09.1989
Inhalt
Porträt einer Lehrerin, die ihren "ersten Schultag" hat. Statt wie gewohnt über die Erstkläßler zum Schulanfang zu berichten, stöberte die Redaktion eine Schulanfängerin unter den Lehrkräften auf. Auf dem Foto strahlt sie mit Schultüte. (ran)

Die Diktatkorrektur gerät zum großen Rätselraten

Nürnberger-Anzeiger
11.07.1985
Bericht über eine junge und eine alte Lehrerin in Nürnberg, die ungeschminkt ihre nicht immer gute Meinung über die Schüler äußern. Schule. (gre)
Letzte Änderung
26.08.2007
Stichwort(e)
Titel
Die Diktatkorrektur gerät zum großen Rätselraten
In
Nürnberger-Anzeiger
Am
11.07.1985
Inhalt
Bericht über eine junge und eine alte Lehrerin in Nürnberg, die ungeschminkt ihre nicht immer gute Meinung über die Schüler äußern. Schule. (gre)

Der Streit um die Klassenfahrten

Hamburger-Abendblatt
25.01.1984
Probleme mit Klassenfahrten in Hamburg: Lehrer wollen keine mehr organisieren, da sie Mehrarbeit nicht bezahlt bekommen (Gewerkschaft). Eltern haben Verständnis, wollen aber trotzdem Reisen für ihre Kinder (Schüler). Schule, Erziehung, Bezahlung. (ca)
Letzte Änderung
26.08.2007
Stichwort(e)
Titel
Der Streit um die Klassenfahrten
In
Hamburger-Abendblatt
Am
25.01.1984
Inhalt
Probleme mit Klassenfahrten in Hamburg: Lehrer wollen keine mehr organisieren, da sie Mehrarbeit nicht bezahlt bekommen (Gewerkschaft). Eltern haben Verständnis, wollen aber trotzdem Reisen für ihre Kinder (Schüler). Schule, Erziehung, Bezahlung. (ca)

"Ein Computer ist einfach zu unflexibel"

Westfalen-Blatt
28.08.1982
Bericht über "Ferien" von Lehrern in Bielefeld.Der Stundenplan, der jedes Halbjahr neu erstellt werden muss, nimmt viel Zeit in Anspruch. (ca)
Letzte Änderung
26.08.2007
Stichwort(e)
Titel
"Ein Computer ist einfach zu unflexibel"
In
Westfalen-Blatt
Am
28.08.1982
Inhalt
Bericht über "Ferien" von Lehrern in Bielefeld.Der Stundenplan, der jedes Halbjahr neu erstellt werden muss, nimmt viel Zeit in Anspruch. (ca)

"Findet einer von 12 Häftlingen seinen Weg, ist das..."

Oberhessische-Presse 000694
01.01.1970
Bericht/Porträt über einen Gefängnislehrer in Marburg. Tenor nach zehnjähriger Arbeit: Weiterbildung ist wichtiger als Strafe. Ausbildung, Kriminalität, Jugend. (B)
Letzte Änderung
01.02.2005
Titel
"Findet einer von 12 Häftlingen seinen Weg, ist das..."
In
Oberhessische-Presse 000694
Am
01.01.1970
Inhalt
Bericht/Porträt über einen Gefängnislehrer in Marburg. Tenor nach zehnjähriger Arbeit: Weiterbildung ist wichtiger als Strafe. Ausbildung, Kriminalität, Jugend. (B)

Wo Karo und Herz die Lehrer-Trümpfe sind

Frankfurter-Allgemeine
01.01.1970
Bericht über Stundenpläne einer Schule. Porträt der Lehrer, die es halbjährlich zuwege bringen, ihre Schule zu organisieren.. Werkstatt-Text aus der Drehscheibe: 1130 Schüler, 80 Lehrer, acht Referendare, 45 parallele Lerngruppen, "Schulphilosophie" und Vorlieben der Pädagogen, Raumnot und 4500 Positionen je Woche: der Stundenplan
Letzte Änderung
23.05.2002
Titel
Wo Karo und Herz die Lehrer-Trümpfe sind
In
Frankfurter-Allgemeine
Am
01.01.1970
Inhalt
Bericht über Stundenpläne einer Schule. Porträt der Lehrer, die es halbjährlich zuwege bringen, ihre Schule zu organisieren.. Werkstatt-Text aus der Drehscheibe: 1130 Schüler, 80 Lehrer, acht Referendare, 45 parallele Lerngruppen, "Schulphilosophie" und Vorlieben der Pädagogen, Raumnot und 4500 Positionen je Woche: der Stundenplan

Stadtallendorfer Fernfahrer durchbricht Blockade in Lyon

Oberhessische-Presse 281196
01.01.1970
Aktion zum Thema "Zeitung in der Schule": Nach einer theoretischen Einführung in der Redaktion musste ein Lehrer diesen Beitrag recherchieren und schreiben. Es ging um den Fernfahrerstreik in Frankreich, in dem auch deutsche Brummi-Fahrer festsaßen. Werkstatt-Text aus der Drehscheibe: Seit elf Jahren ist das Projekt "Schüler schreiben für die OP" fester Bestandteil der Oberhessischen Presse in Marburg. Jedes Jahr, von Anfang Februar bis zu den Osterferien, bekommen rund 700 Schüler die Zeitung täglich geliefert. Sie lesen, recherchieren und schreiben Beiträge, die alle in der OP veröffentlicht werden - je Klasse eine Seite. Damit die Lehrer wissen, was sie ihren Schülern zumuten können und welche Arbeit es macht, einen Artikel zu schreiben, verbringen sie vor Beginn des Projektes eineinhalb Tage in der Redaktion. Sie erhalten eine theoretische Einführung, und anschließend müssen sie selbst einen Beitrag recherchieren und schreiben. Um 21 Uhr haben noch Lehrer an ihren Artikeln gefeilt. Es gibt auch eine Konferenz, auf der die Pädagogen ihre Artikel den Kollegen "verkaufen" müssen.
Letzte Änderung
23.05.2002
Titel
Stadtallendorfer Fernfahrer durchbricht Blockade in Lyon
In
Oberhessische-Presse 281196
Am
01.01.1970
Inhalt
Aktion zum Thema "Zeitung in der Schule": Nach einer theoretischen Einführung in der Redaktion musste ein Lehrer diesen Beitrag recherchieren und schreiben. Es ging um den Fernfahrerstreik in Frankreich, in dem auch deutsche Brummi-Fahrer festsaßen. Werkstatt-Text aus der Drehscheibe: Seit elf Jahren ist das Projekt "Schüler schreiben für die OP" fester Bestandteil der Oberhessischen Presse in Marburg. Jedes Jahr, von Anfang Februar bis zu den Osterferien, bekommen rund 700 Schüler die Zeitung täglich geliefert. Sie lesen, recherchieren und schreiben Beiträge, die alle in der OP veröffentlicht werden - je Klasse eine Seite. Damit die Lehrer wissen, was sie ihren Schülern zumuten können und welche Arbeit es macht, einen Artikel zu schreiben, verbringen sie vor Beginn des Projektes eineinhalb Tage in der Redaktion. Sie erhalten eine theoretische Einführung, und anschließend müssen sie selbst einen Beitrag recherchieren und schreiben. Um 21 Uhr haben noch Lehrer an ihren Artikeln gefeilt. Es gibt auch eine Konferenz, auf der die Pädagogen ihre Artikel den Kollegen "verkaufen" müssen.

Streßtraining

Modellseminar: Wenn der Ortsvorsteher tobt - Vom Umgang mit der Kritik
01.01.1970
Ganzheitliche Übungen zur Steigerung des Wohlbefindens studierte Yogalehrerin Beate Leyendecker mit den Teilnehmern ein. Die Bandbreite reichte von Gymnastik bis zum Loslassen von Gedanken. Leyendeckers Rat: bei Stress drei- bis viermal zum Bauch hinatmen. (VD)
Letzte Änderung
22.05.2002
Stichwort(e)
Titel
Streßtraining
In
Modellseminar: Wenn der Ortsvorsteher tobt - Vom Umgang mit der Kritik
Am
01.01.1970
Inhalt
Ganzheitliche Übungen zur Steigerung des Wohlbefindens studierte Yogalehrerin Beate Leyendecker mit den Teilnehmern ein. Die Bandbreite reichte von Gymnastik bis zum Loslassen von Gedanken. Leyendeckers Rat: bei Stress drei- bis viermal zum Bauch hinatmen. (VD)

Beobachter & Macher

Drehscheibe-Magazin
01.01.1970
Themen des Drehscheibe-Magazins 5/2000: - Konzepte gegen rechts - Jugendseiten maßgeschneidert - Zeitungsaktion: Computerkurse für Lehrer - Konzept: Public Journalism - Recht: Trennung zwischen redaktionellem und Anzeigenteil
Letzte Änderung
22.05.2002
Titel
Beobachter & Macher
In
Drehscheibe-Magazin
Am
01.01.1970
Inhalt
Themen des Drehscheibe-Magazins 5/2000: - Konzepte gegen rechts - Jugendseiten maßgeschneidert - Zeitungsaktion: Computerkurse für Lehrer - Konzept: Public Journalism - Recht: Trennung zwischen redaktionellem und Anzeigenteil

Aktion: Lehrer ans Netz Kurier schickt Lehrer ins Netz

Drehscheibe-Magazin
01.01.1970
Lehrer für den Einsatz der neuen Medien im Unterricht fortzubilden - dieses Ziel steckte sich der Wiesbadener Kurier mit seiner Aktion "Lehrer ans Netz". Chefredakteur Friedrich Roeingh beschreibt die in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer verwirklichte Initiative, die mehr als 500 Lehrer nutzten. Die dreitägigen Kurse wurden auf Vermittlung in Unternehmen durchgeführt. Vorgesehen sind auch ganzwöchige Kurse, in denen Lehrer zu System-Administratoren geschult werden sollen. Dem Kurier brachte die Aktion Imagegewinn. (VD)
Letzte Änderung
23.09.2002
Titel
Aktion: Lehrer ans Netz Kurier schickt Lehrer ins Netz
In
Drehscheibe-Magazin
Am
01.01.1970
Inhalt
Lehrer für den Einsatz der neuen Medien im Unterricht fortzubilden - dieses Ziel steckte sich der Wiesbadener Kurier mit seiner Aktion "Lehrer ans Netz". Chefredakteur Friedrich Roeingh beschreibt die in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer verwirklichte Initiative, die mehr als 500 Lehrer nutzten. Die dreitägigen Kurse wurden auf Vermittlung in Unternehmen durchgeführt. Vorgesehen sind auch ganzwöchige Kurse, in denen Lehrer zu System-Administratoren geschult werden sollen. Dem Kurier brachte die Aktion Imagegewinn. (VD)

Wegweiser im Schulalltag Erziehung, Eltern und Schule auf dem Stundenplan der Redaktion

Dichter, Denker, Dorfschullehrer - Bildung und Kultur in der lokalen Berichterstattung
01.01.1970
Wie Zeitungen sich dem Thema Schule als Lehrstätte und Lebensraum nähern können, zeigt AG 1 ? unterteilt in die Sammelbegriffe ?Schulalltag?, ?Politik?, ?Lehrer?, ?Inhalte und Methoden?, ?Schule und Gesellschaft? sowie ?Zeitung als Macher?. Die AG bietet einen Fundus an mögli-chen Themen: von der Geschichte eines Busfahrers, der sich über Schüler gestern und heute äu-ßert, bis zu den Problemen der Budgetierung in den Schulen. Anregungen für eigene Beiträge gibt es beispielsweise zu den Bereichen Zeugnisse, Abitur, Schulanfang, Ferien, Schule im Wan-del der Zeit. (VD)
Letzte Änderung
19.04.2004
Titel
Wegweiser im Schulalltag Erziehung, Eltern und Schule auf dem Stundenplan der Redaktion
In
Dichter, Denker, Dorfschullehrer - Bildung und Kultur in der lokalen Berichterstattung
Am
01.01.1970
Inhalt
Wie Zeitungen sich dem Thema Schule als Lehrstätte und Lebensraum nähern können, zeigt AG 1 ? unterteilt in die Sammelbegriffe ?Schulalltag?, ?Politik?, ?Lehrer?, ?Inhalte und Methoden?, ?Schule und Gesellschaft? sowie ?Zeitung als Macher?. Die AG bietet einen Fundus an mögli-chen Themen: von der Geschichte eines Busfahrers, der sich über Schüler gestern und heute äu-ßert, bis zu den Problemen der Budgetierung in den Schulen. Anregungen für eigene Beiträge gibt es beispielsweise zu den Bereichen Zeugnisse, Abitur, Schulanfang, Ferien, Schule im Wan-del der Zeit. (VD)

"Beruf Lehrer - Taum oder Albtraum"

Mittelbadische Presse
01.01.1970
Einen Blick hinter die Kulissen des Unterrichtsalltags wirft eine Serie der Mittelbadischen Presse: Das Blatt begleitet zwei Referendarinnen vom Beginn bis zum Ende ihrer Ausbildung und wagt so den Blick durchs ?Bildungs-Schlüsselloch?. Welche Erwartungen haben die beiden, wie verläuft der erste Unterricht? Die größte Schwierigkeit war, die Schulbehörden von dem Konzept der Serie zu überzeugen. Das Material schildert die organisatorischen Hürden, das Ziel der Reihe und liefert Beispiele aus der Berichterstattung, die verschiedene Stilformen verwendet: von der Reportage über den Bericht bis zum Interview. (vd)
Letzte Änderung
18.03.2005
Titel
"Beruf Lehrer - Taum oder Albtraum"
In
Mittelbadische Presse
Am
01.01.1970
Inhalt
Einen Blick hinter die Kulissen des Unterrichtsalltags wirft eine Serie der Mittelbadischen Presse: Das Blatt begleitet zwei Referendarinnen vom Beginn bis zum Ende ihrer Ausbildung und wagt so den Blick durchs ?Bildungs-Schlüsselloch?. Welche Erwartungen haben die beiden, wie verläuft der erste Unterricht? Die größte Schwierigkeit war, die Schulbehörden von dem Konzept der Serie zu überzeugen. Das Material schildert die organisatorischen Hürden, das Ziel der Reihe und liefert Beispiele aus der Berichterstattung, die verschiedene Stilformen verwendet: von der Reportage über den Bericht bis zum Interview. (vd)

Wo Karo und Herz die Lehrer-Trümpfe sind Frankfurter-Allgemeine

Frankfurter-Allgemeine
01.01.1970
Bericht über Stundenpläne einer Schule. Porträt der Lehrer, die es halbjährlich zuwege bringen, ihre Schule zu organisieren.. Werkstatt-Text aus der Drehscheibe: 1130 Schüler, 80 Lehrer, acht Referendare, 45 parallele Lerngruppen, "Schulphilosophie" und Vorlieben der Pädagogen, Raumnot und 4500 Positionen je Woche: der Stundenplan
Letzte Änderung
26.08.2007
Stichwort(e)
Titel
Wo Karo und Herz die Lehrer-Trümpfe sind Frankfurter-Allgemeine
In
Frankfurter-Allgemeine
Am
01.01.1970
Inhalt
Bericht über Stundenpläne einer Schule. Porträt der Lehrer, die es halbjährlich zuwege bringen, ihre Schule zu organisieren.. Werkstatt-Text aus der Drehscheibe: 1130 Schüler, 80 Lehrer, acht Referendare, 45 parallele Lerngruppen, "Schulphilosophie" und Vorlieben der Pädagogen, Raumnot und 4500 Positionen je Woche: der Stundenplan

"Findet einer von 12 Häftlingen seinen Weg, ist das..."

Oberhessische-Presse
01.01.1970
Bericht/Porträt über einen Gefängnislehrer in Marburg. Tenor nach zehnjähriger Arbeit: Weiterbildung ist wichtiger als Strafe. Ausbildung, Kriminalität, Jugend. (B)
Letzte Änderung
28.02.2008
Stichwort(e)
Titel
"Findet einer von 12 Häftlingen seinen Weg, ist das..."
In
Oberhessische-Presse
Am
01.01.1970
Inhalt
Bericht/Porträt über einen Gefängnislehrer in Marburg. Tenor nach zehnjähriger Arbeit: Weiterbildung ist wichtiger als Strafe. Ausbildung, Kriminalität, Jugend. (B)

Schulen droht Vergreisung

Flensburger-Tageblatt
01.01.1970
Der Bericht untersucht, ob eine bundesweite Tendenz auch auf Flensburg zutrifft: die drohende Vergreisung von Lehrerkollegien. Eine Umfrage unter ortsansässigen Schulen gestaltete sich schwierig. Nur ungern rückten die Schulleiter mit den Altersangaben für ihre Kollegien heraus. (B)
Letzte Änderung
26.08.2007
Stichwort(e)
Titel
Schulen droht Vergreisung
In
Flensburger-Tageblatt
Am
01.01.1970
Inhalt
Der Bericht untersucht, ob eine bundesweite Tendenz auch auf Flensburg zutrifft: die drohende Vergreisung von Lehrerkollegien. Eine Umfrage unter ortsansässigen Schulen gestaltete sich schwierig. Nur ungern rückten die Schulleiter mit den Altersangaben für ihre Kollegien heraus. (B)

Und plötzlich kam die Absage

Göppinger-Kreisnachrichten
01.01.1970
Nur wenige Lehrer wurden im Kreis Göppingen nach dem Referendariat in den Staatsdienst übernommen. Die Autorin gibt in ihrem Bericht die Stimmung unter den Anwärtern wieder, die auf den Bescheid warten. Beruf. (B)
Letzte Änderung
26.08.2007
Stichwort(e)
Titel
Und plötzlich kam die Absage
In
Göppinger-Kreisnachrichten
Am
01.01.1970
Inhalt
Nur wenige Lehrer wurden im Kreis Göppingen nach dem Referendariat in den Staatsdienst übernommen. Die Autorin gibt in ihrem Bericht die Stimmung unter den Anwärtern wieder, die auf den Bescheid warten. Beruf. (B)

Die Schule wird nicht ganz vergessen

Die Schule wird nicht ganz vergessen
01.01.1970
Was machen Lehrer in den Sommerferien? Der Bericht räumt mit dem verbreiteten Klischee auf, daß Lehrer in den sechs Wochen ausschließlich frei haben. Unterrichtsvorbereitungen stehen an und Stundenpläne müssen erstellt werden. Schule. Sommer. (B)
Letzte Änderung
26.08.2007
Stichwort(e)
Titel
Die Schule wird nicht ganz vergessen
In
Die Schule wird nicht ganz vergessen
Am
01.01.1970
Inhalt
Was machen Lehrer in den Sommerferien? Der Bericht räumt mit dem verbreiteten Klischee auf, daß Lehrer in den sechs Wochen ausschließlich frei haben. Unterrichtsvorbereitungen stehen an und Stundenpläne müssen erstellt werden. Schule. Sommer. (B)

640 Zeugnisse an einem Tag

Westfalenpost
01.01.1970
Bericht über den Schulleiter, der 640mal seine Unterschrift unter die Zeugnisse seiner Schülerinnen und Schüler setzen muß. Augenzwinkerndes Fazit: Der hat's auch nicht leicht an so einem Tag. Originelle Aktion zur Zeugnisausgabe: Die Redaktion druckte ein Zeugnisformular ab. Ausschneiden und eigene Wunschnoten eintragen, das "Zweitzeugnis" dann neben dem häßlichen Original den lieben Eltern vorlegen. Humor, Schule, Familie, LBB (ran)
Letzte Änderung
26.08.2007
Stichwort(e)
Titel
640 Zeugnisse an einem Tag
In
Westfalenpost
Am
01.01.1970
Inhalt
Bericht über den Schulleiter, der 640mal seine Unterschrift unter die Zeugnisse seiner Schülerinnen und Schüler setzen muß. Augenzwinkerndes Fazit: Der hat's auch nicht leicht an so einem Tag. Originelle Aktion zur Zeugnisausgabe: Die Redaktion druckte ein Zeugnisformular ab. Ausschneiden und eigene Wunschnoten eintragen, das "Zweitzeugnis" dann neben dem häßlichen Original den lieben Eltern vorlegen. Humor, Schule, Familie, LBB (ran)