Schnellsuche über die Schlagwortliste

Ergebnisse für "Krise"

Interview mit Jürgen Wiebicke

drehscheibe
01.08.2018
Jürgen Wiebicke glaubt an die Demokratie, auch und gerade in ihrer größten Krise. Für sein neuestes Buch „Zehn Regeln für Demokratie-Retter“ hat er vor allem den Menschen zugehört. Wir wollen von ihm wissen: Was ist eigentlich Populismus?
Letzte Änderung
31.07.2018
Titel
Interview mit Jürgen Wiebicke
In
drehscheibe
Am
01.08.2018
Inhalt
Jürgen Wiebicke glaubt an die Demokratie, auch und gerade in ihrer größten Krise. Für sein neuestes Buch „Zehn Regeln für Demokratie-Retter“ hat er vor allem den Menschen zugehört. Wir wollen von ihm wissen: Was ist eigentlich Populismus?

Draht ins Krisengebiet

Westfalenpost (Hagen)
08.05.2018
Eine Frau aus der Region hält sich während der Unruhen in Nicaragua auf. Ein Journalist befragt sie nach ihren Eindrücken.
Letzte Änderung
06.12.2018
Titel
Draht ins Krisengebiet
In
Westfalenpost (Hagen)
Am
08.05.2018
Inhalt
Eine Frau aus der Region hält sich während der Unruhen in Nicaragua auf. Ein Journalist befragt sie nach ihren Eindrücken.

Politiker über EU-Hilfspakete befragt

Lausitzer Rundschau (Cottbus)
17.07.2015
Wie stehen Politiker der Region zu den Hilfspaketen? In der Lausitzer Rundschau begründen Abgeordnete aus der Region, warum sie im Bundestag für oder gegen erneute Verhandlungen über ein neues Hilfspaket für Griechenland stimmen.
Letzte Änderung
06.03.2017
Titel
Politiker über EU-Hilfspakete befragt
In
Lausitzer Rundschau (Cottbus)
Am
17.07.2015
Inhalt
Wie stehen Politiker der Region zu den Hilfspaketen? In der Lausitzer Rundschau begründen Abgeordnete aus der Region, warum sie im Bundestag für oder gegen erneute Verhandlungen über ein neues Hilfspaket für Griechenland stimmen.

Eurokrise spielerisch erklärt

Tagesspiegel (Berlin)
12.11.2014
Warum nicht der Misere mit ein wenig Spiel und Spaß begegnen? Der Tagesspiegel (Berlin) erklärt die europäischen Finanzhilfen an Irland, Griechenland, Portugal und Zypern in Anlehnung an das Spiel „Monopoly“. In „Europoly“ ist die Troika die Bank, die Spieler sind Investoren und Staaten mit Schulden. Die Spielregeln werden im Heft und auf dem eigens dafür geschaffenen Blog europoly.tagesspiegel.de erläutert.
Letzte Änderung
18.07.2017
Titel
Eurokrise spielerisch erklärt
In
Tagesspiegel (Berlin)
Am
12.11.2014
Inhalt
Warum nicht der Misere mit ein wenig Spiel und Spaß begegnen? Der Tagesspiegel (Berlin) erklärt die europäischen Finanzhilfen an Irland, Griechenland, Portugal und Zypern in Anlehnung an das Spiel „Monopoly“. In „Europoly“ ist die Troika die Bank, die Spieler sind Investoren und Staaten mit Schulden. Die Spielregeln werden im Heft und auf dem eigens dafür geschaffenen Blog europoly.tagesspiegel.de erläutert.

Machen wir das Kreuz gerade!

drehscheibe
01.09.2014
Angst vor der Zeitungsapokalypse ist fehl am Platz. Ein Plädoyer für den aufrechten Gang im Lokalen. Von Stefan Aschauer-Hundt
Letzte Änderung
06.03.2017
Titel
Machen wir das Kreuz gerade!
In
drehscheibe
Am
01.09.2014
Inhalt
Angst vor der Zeitungsapokalypse ist fehl am Platz. Ein Plädoyer für den aufrechten Gang im Lokalen. Von Stefan Aschauer-Hundt

Interview mit Sonja Kretzschmar

drehscheibe
20.04.2014
„Relevanz ist nicht an der Auflage zu messen“. Neue Forschungsergebnisse lassen hoffen: Trotz der Krise bleiben Lokalzeitungen unverzichtbare Schlüsselmedien.
Letzte Änderung
06.03.2017
Stichwort(e)
Titel
Interview mit Sonja Kretzschmar
In
drehscheibe
Am
20.04.2014
Inhalt
„Relevanz ist nicht an der Auflage zu messen“. Neue Forschungsergebnisse lassen hoffen: Trotz der Krise bleiben Lokalzeitungen unverzichtbare Schlüsselmedien.

Krise als Chance (Julian Nida-Rümelin)

drehscheibe
01.05.2013
Es reicht nicht, die Argumente der Europa-Kritiker zu ignorieren oder auf das europäische Friedenswerk zu verweisen. Europa muss konkret erfahrbar werden.
Letzte Änderung
13.03.2017
Titel
Krise als Chance (Julian Nida-Rümelin)
In
drehscheibe
Am
01.05.2013
Inhalt
Es reicht nicht, die Argumente der Europa-Kritiker zu ignorieren oder auf das europäische Friedenswerk zu verweisen. Europa muss konkret erfahrbar werden.

Strategien gegen die Krise: Offensiv durch die Übergangsphase

drehscheibe
01.04.2013
Mit eigenen Themen, einer stark lokalen Orientierung und kostenpflichtigen Online-Artikel versucht die Böhme-Zeitung, dem Wandel zu begegnen.
Letzte Änderung
06.03.2017
Stichwort(e)
Titel
Strategien gegen die Krise: Offensiv durch die Übergangsphase
In
drehscheibe
Am
01.04.2013
Inhalt
Mit eigenen Themen, einer stark lokalen Orientierung und kostenpflichtigen Online-Artikel versucht die Böhme-Zeitung, dem Wandel zu begegnen.

Sonnenlicht aus

Stuttgarter Nachrichten
23.03.2013
Die Solarbranche steckt in der Krise. Eine Redakteurin zeichnet das Scheitern eines großen Unternehmens der Region nach.
Letzte Änderung
06.03.2017
Titel
Sonnenlicht aus
In
Stuttgarter Nachrichten
Am
23.03.2013
Inhalt
Die Solarbranche steckt in der Krise. Eine Redakteurin zeichnet das Scheitern eines großen Unternehmens der Region nach.

Strategien gegen die Krise: Die Zeitung als Marke begreifen

drehscheibe
01.03.2013
Zeitungsredakteure müssen ihr Bild von ihrem Job und ihr Produkt radikal ändern, meint Horst Seidenfaden. Vielerorts werde das Ausmaß der Krise noch nicht erfasst.
Letzte Änderung
06.03.2017
Stichwort(e)
Titel
Strategien gegen die Krise: Die Zeitung als Marke begreifen
In
drehscheibe
Am
01.03.2013
Inhalt
Zeitungsredakteure müssen ihr Bild von ihrem Job und ihr Produkt radikal ändern, meint Horst Seidenfaden. Vielerorts werde das Ausmaß der Krise noch nicht erfasst.

Strategien gegen die Krise: Viel Neues, konsequent lokal

drehscheibe
01.02.2013
Die Ostfriesischen Nachrichten konnten in den letzten Jahren ihre Auflage stabil halten. Der Chefredakteur erläutert das Konzept des Verlags.
Letzte Änderung
06.03.2017
Stichwort(e)
Titel
Strategien gegen die Krise: Viel Neues, konsequent lokal
In
drehscheibe
Am
01.02.2013
Inhalt
Die Ostfriesischen Nachrichten konnten in den letzten Jahren ihre Auflage stabil halten. Der Chefredakteur erläutert das Konzept des Verlags.

Blick in die Vereinsgeschichte

Ostfriesen-Zeitung (Leer)
22.02.2012
Mit ungewöhnlichen Vereinsnamen der Region beschäftigt sich die Ostfriesen-Zeitung (Leer) in einer Serie. Dabei zeigt sich: Nicht immer passt der Name auch heute noch zu den Vereinstätigkeiten. In den Folgen wird beschrieben, wie die jeweiligen Namen entstanden sind, welchen Werdegang der Verein nahm und was von der Bedeutung des Namens heute noch geblieben ist.
Letzte Änderung
07.03.2017
Titel
Blick in die Vereinsgeschichte
In
Ostfriesen-Zeitung (Leer)
Am
22.02.2012
Inhalt
Mit ungewöhnlichen Vereinsnamen der Region beschäftigt sich die Ostfriesen-Zeitung (Leer) in einer Serie. Dabei zeigt sich: Nicht immer passt der Name auch heute noch zu den Vereinstätigkeiten. In den Folgen wird beschrieben, wie die jeweiligen Namen entstanden sind, welchen Werdegang der Verein nahm und was von der Bedeutung des Namens heute noch geblieben ist.

Von Griechenland nach Deutschland

Südwest Presse (Ulm)
22.10.2011
Um die lokalen Folgen der Euro-Krise zu beleuchten, spricht eine Redakteurin mit einer eingewanderten Familie.
Letzte Änderung
23.07.2012
Titel
Von Griechenland nach Deutschland
In
Südwest Presse (Ulm)
Am
22.10.2011
Inhalt
Um die lokalen Folgen der Euro-Krise zu beleuchten, spricht eine Redakteurin mit einer eingewanderten Familie.

Wodurch der Weihnachtsfriede bedroht werden kann

Abendzeitung (München)
24.11.2010
Nicht ganz ernstgemeinte Anregungen, wo und wann man rund um die Feiertage am besten streiten könnte, gibt die Abendzeitung. Sie empfiehlt den "Bedienungsanleitungsstreit", den "Karpfenstreit" oder den "Verwandtschaftsstreit".
Letzte Änderung
01.12.2011
Titel
Wodurch der Weihnachtsfriede bedroht werden kann
In
Abendzeitung (München)
Am
24.11.2010
Inhalt
Nicht ganz ernstgemeinte Anregungen, wo und wann man rund um die Feiertage am besten streiten könnte, gibt die Abendzeitung. Sie empfiehlt den "Bedienungsanleitungsstreit", den "Karpfenstreit" oder den "Verwandtschaftsstreit".

Sparen in der Wirtschaftskrise

Braunschweiger Zeitung
09.07.2010
In einer Serie werden Verbände und Unternehmer befragt, wie sich die Sparpolitik des Bundes lokal auswirkt.
Letzte Änderung
29.08.2012
Titel
Sparen in der Wirtschaftskrise
In
Braunschweiger Zeitung
Am
09.07.2010
Inhalt
In einer Serie werden Verbände und Unternehmer befragt, wie sich die Sparpolitik des Bundes lokal auswirkt.

Redaktionsleiter in Afghanistan

Ostholsteiner Zeitung (Eutin)
13.02.2010
Redaktionsleiter Achim Krauskopf besuchte bereits zum vierten Mal ein Aufklärungsbataillon aus Eutin beim Einsatz in Afghanistan.
Letzte Änderung
18.03.2011
Titel
Redaktionsleiter in Afghanistan
In
Ostholsteiner Zeitung (Eutin)
Am
13.02.2010
Inhalt
Redaktionsleiter Achim Krauskopf besuchte bereits zum vierten Mal ein Aufklärungsbataillon aus Eutin beim Einsatz in Afghanistan.

Die Sorgen von Betriebsräten

Westfälische Rundschau (Dortmund)
11.02.2010
Die Westfälische Rundschau (Dortmund) fragte verschiedene Berufsgruppen in Dortmund, was sie in der Krise bewegt - dafür arbeiteten Redaktion und Marketing Hand in Hand.
Letzte Änderung
25.06.2010
Titel
Die Sorgen von Betriebsräten
In
Westfälische Rundschau (Dortmund)
Am
11.02.2010
Inhalt
Die Westfälische Rundschau (Dortmund) fragte verschiedene Berufsgruppen in Dortmund, was sie in der Krise bewegt - dafür arbeiteten Redaktion und Marketing Hand in Hand.

Heimwerker-Boom

drehscheibe
01.11.2009
Ein Redakteur und ein Fotograf der Sächsischen Zeitung legen sich in einem Baumarkt auf die Lauer und beobachten die Kunden.
Letzte Änderung
13.03.2017
Stichwort(e)
Titel
Heimwerker-Boom
In
drehscheibe
Am
01.11.2009
Inhalt
Ein Redakteur und ein Fotograf der Sächsischen Zeitung legen sich in einem Baumarkt auf die Lauer und beobachten die Kunden.

Jugendliche berichten über Schwierigkeiten bei der Ausbildungsplatzsuche

Heilbronner Stimme
26.08.2009
Jugendliche haben der Heilbronner Stimme erzählt, wie die Krise auf den Ausbildungsmarkt übergreift. Wie schwer ist es, in der Region einen Ausbildungsplatz in welcher Branche zu finden? Unterfüttert wurde der Bericht mit aktuellen Zahlen der Arbeitsagentur zur Lehrstellen-Situation der Region.
Letzte Änderung
25.06.2010
Titel
Jugendliche berichten über Schwierigkeiten bei der Ausbildungsplatzsuche
In
Heilbronner Stimme
Am
26.08.2009
Inhalt
Jugendliche haben der Heilbronner Stimme erzählt, wie die Krise auf den Ausbildungsmarkt übergreift. Wie schwer ist es, in der Region einen Ausbildungsplatz in welcher Branche zu finden? Unterfüttert wurde der Bericht mit aktuellen Zahlen der Arbeitsagentur zur Lehrstellen-Situation der Region.

Situation von Milchbauern

Heilbronner Stimme
01.12.2008
Ein gutes halbes Jahr nach den Protesten besucht ein Redakteur der Heilbronner Stimme zwei Milchbauern: Ziel ist, die Situation der Landwirte darzustellen und gleichzeitig die Splatung der Bauernschaft widerzuspiegeln.
Letzte Änderung
13.02.2009
Titel
Situation von Milchbauern
In
Heilbronner Stimme
Am
01.12.2008
Inhalt
Ein gutes halbes Jahr nach den Protesten besucht ein Redakteur der Heilbronner Stimme zwei Milchbauern: Ziel ist, die Situation der Landwirte darzustellen und gleichzeitig die Splatung der Bauernschaft widerzuspiegeln.

Bürgermeister im Börsen-Duell

Neue Osnabrücker Zeitung
21.10.2008
Zwei Lokalpolitiker - ein Christdemokrat und ein Grüner - legen fiktiv eine Summe von 10.000 Euro an. Die Neue Osnabrücker Zeitung begleitet die Entwicklung des Investments eine Woche lang und erläutert an diesem Beispiel, wie man sein Geld in Zeiten der Finanzkrise gut anlegen kann.
Letzte Änderung
05.01.2009
Titel
Bürgermeister im Börsen-Duell
In
Neue Osnabrücker Zeitung
Am
21.10.2008
Inhalt
Zwei Lokalpolitiker - ein Christdemokrat und ein Grüner - legen fiktiv eine Summe von 10.000 Euro an. Die Neue Osnabrücker Zeitung begleitet die Entwicklung des Investments eine Woche lang und erläutert an diesem Beispiel, wie man sein Geld in Zeiten der Finanzkrise gut anlegen kann.

Finanzkrise im Lokalen

Rhein-Zeitung
17.10.2008
Die Rhein-Zeitung veranschaulicht die riesigen Summen, mit denen im Rahmen der Finanzkrise hantiert wird: An anschaulichen, lokalen Beispielen zeigen die Journalisten, was der Kreis Neuwied mit seinem Anteil am Rettungspaket machen könnte. Mit 1,1 Milliarden Euro könnten zum Beispiel 70 Ganzjahresbäder gebaut werden.
Letzte Änderung
20.11.2008
Titel
Finanzkrise im Lokalen
In
Rhein-Zeitung
Am
17.10.2008
Inhalt
Die Rhein-Zeitung veranschaulicht die riesigen Summen, mit denen im Rahmen der Finanzkrise hantiert wird: An anschaulichen, lokalen Beispielen zeigen die Journalisten, was der Kreis Neuwied mit seinem Anteil am Rettungspaket machen könnte. Mit 1,1 Milliarden Euro könnten zum Beispiel 70 Ganzjahresbäder gebaut werden.

Deutschland im wirtschaftlichen Abschwung

Frankfurter Rundschau
04.10.2008
Wie gehen die Menschen mit der Wirtschaftskrise um? Die Frankfurter Rundschau befragt Unternehmer, Arbeiter, Banker, Verkäufer, Verbraucher und Forscher.
Letzte Änderung
27.08.2012
Titel
Deutschland im wirtschaftlichen Abschwung
In
Frankfurter Rundschau
Am
04.10.2008
Inhalt
Wie gehen die Menschen mit der Wirtschaftskrise um? Die Frankfurter Rundschau befragt Unternehmer, Arbeiter, Banker, Verkäufer, Verbraucher und Forscher.

"Alltagsprobleme fallen weg“

Westfälische Nachrichten (Münster)
28.11.2006
Auf einer Seite werden vier Paare vorgestellt, die in Fernbeziehungen leben. Die "Szene“ – Seite der WN (nur Lokalausgabe Münster) wird gelegentlich bestimmten Themen gewidmet. Über Fernbeziehungen hörte der Redakteur Martin Kalitschke selbst immer öfter aus dem eigenen Umfeld. Vorgestellt wurden vier Menschen deren Partner in einer andern Stadt oder einem andern Land leben oder ein Auslandssemester absolvieren.
Letzte Änderung
24.09.2007
Stichwort(e)
Titel
"Alltagsprobleme fallen weg“
In
Westfälische Nachrichten (Münster)
Am
28.11.2006
Inhalt
Auf einer Seite werden vier Paare vorgestellt, die in Fernbeziehungen leben. Die "Szene“ – Seite der WN (nur Lokalausgabe Münster) wird gelegentlich bestimmten Themen gewidmet. Über Fernbeziehungen hörte der Redakteur Martin Kalitschke selbst immer öfter aus dem eigenen Umfeld. Vorgestellt wurden vier Menschen deren Partner in einer andern Stadt oder einem andern Land leben oder ein Auslandssemester absolvieren.

"Alltagsprobleme fallen weg“

Westfälische Nachrichten (Münster)
28.11.2006
Auf einer Seite werden vier Paare vorgestellt, die in Fernbeziehungen leben. Die "Szene“ – Seite der WN (nur Lokalausgabe Münster) wird gelegentlich bestimmten Themen gewidmet. Über Fernbeziehungen hörte der Redakteur Martin Kalitschke selbst immer öfter aus dem eigenen Umfeld. Vorgestellt wurden vier Menschen deren Partner in einer andern Stadt oder einem andern Land leben oder ein Auslandssemester absolvieren.
Letzte Änderung
28.01.2008
Stichwort(e)
Titel
"Alltagsprobleme fallen weg“
In
Westfälische Nachrichten (Münster)
Am
28.11.2006
Inhalt
Auf einer Seite werden vier Paare vorgestellt, die in Fernbeziehungen leben. Die "Szene“ – Seite der WN (nur Lokalausgabe Münster) wird gelegentlich bestimmten Themen gewidmet. Über Fernbeziehungen hörte der Redakteur Martin Kalitschke selbst immer öfter aus dem eigenen Umfeld. Vorgestellt wurden vier Menschen deren Partner in einer andern Stadt oder einem andern Land leben oder ein Auslandssemester absolvieren.

Das eine Herz will sterben, doch das andere leben

Mittelbayerische Zeitung (Regensburg)
11.05.2003
Die Serie "Wege aus der Krise“ widmet sich dem Thema der Selbsttötung und schildert Einzelschicksale, die ein gutes Ende fanden. In Zusammenarbeit mit einem Arzt am städtischen Klinikum in Regensburg schrieb die freie Journalistin Angelika Sauerer über die verschiedenen Ursachen für Selbstmord. Neben Depression widmeten sich einzelne Serienteile unter anderem der Schizophrenie sowie dem Alkoholismus. Im vorliegenden Teil geht es um eine 40-jährige Frau, die an einer schweren Depression leidet.
Letzte Änderung
31.10.2007
Titel
Das eine Herz will sterben, doch das andere leben
In
Mittelbayerische Zeitung (Regensburg)
Am
11.05.2003
Inhalt
Die Serie "Wege aus der Krise“ widmet sich dem Thema der Selbsttötung und schildert Einzelschicksale, die ein gutes Ende fanden. In Zusammenarbeit mit einem Arzt am städtischen Klinikum in Regensburg schrieb die freie Journalistin Angelika Sauerer über die verschiedenen Ursachen für Selbstmord. Neben Depression widmeten sich einzelne Serienteile unter anderem der Schizophrenie sowie dem Alkoholismus. Im vorliegenden Teil geht es um eine 40-jährige Frau, die an einer schweren Depression leidet.

News-Manager & Hamster-Rad(io)

Redaktion 2005 - Jahrbuch für Journalisten Mit Tipps, Themen & Terminen fürs Lokale
01.01.1970
Rückläufige Werbeeinnahmen und die damit verbundene Krise privater Radiostationen sind das Thema des Beitrags von Norbert Linke, Leiter der Nachrichtenredaktion bei ?Hit Radio FFH?. Linke nennt Zahlen und schildert, wie die Radios der Krise begegnen: mit Personaleinsparung und Verzicht auf Nachrichtenagenturen. Stattdessen wird verstärkt Wert auf Regionalisierung der Nachrichten gelegt, wofür der Autor Beispiele nennt. Dass die Einsparungen zu Mehrarbeit in den Redaktionen führen, zeigt Linke anhand mehrerer Fälle, die auch den Wandel des Arbeitsalltags demonstrieren. Abschließend liefert er Zitate von deutschen Radio-Managern, die in die Zukunft der Redaktionen blicken. (vd)
Letzte Änderung
19.12.2005
Titel
News-Manager & Hamster-Rad(io)
In
Redaktion 2005 - Jahrbuch für Journalisten Mit Tipps, Themen & Terminen fürs Lokale
Am
01.01.1970
Inhalt
Rückläufige Werbeeinnahmen und die damit verbundene Krise privater Radiostationen sind das Thema des Beitrags von Norbert Linke, Leiter der Nachrichtenredaktion bei ?Hit Radio FFH?. Linke nennt Zahlen und schildert, wie die Radios der Krise begegnen: mit Personaleinsparung und Verzicht auf Nachrichtenagenturen. Stattdessen wird verstärkt Wert auf Regionalisierung der Nachrichten gelegt, wofür der Autor Beispiele nennt. Dass die Einsparungen zu Mehrarbeit in den Redaktionen führen, zeigt Linke anhand mehrerer Fälle, die auch den Wandel des Arbeitsalltags demonstrieren. Abschließend liefert er Zitate von deutschen Radio-Managern, die in die Zukunft der Redaktionen blicken. (vd)

Gut ist geil Wie viel Klasse braucht der bessere Lokalteil

Journalisten-Reader Modellseminar der bpb
01.01.1970
Ein Lokalteil von hoher Qualität in Zeiten knapper Kassen und raren Personals? Wie das gehen kann, zeigen die Beiträge in dem Reader zum Modellseminar ?Gut ist geil? der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Geschickte Planung, Perspektivwechsel, neue Organisationsformen, um beispielsweise Überschriften aufzuwerten ? nur einige Wege. Auskunft gibt es darüber, wie die Würzburger Main-Post und der Süddeutsche Verlag mit der Branchenkrise umgehen und wie sie näher an die Leser kommen wollen. Was einfache Fragen nach dem ?Warum?? ausmachen, welche Bedeutung Themenplanung und -entwicklung besitzen, wie sich persönliche Motivation auswirken kann, sind weitere Punkte, die das Heft behandelt. Ein umfangreicher Anhang ergänzt die Beiträge. (vd)
Letzte Änderung
04.01.2006
Titel
Gut ist geil Wie viel Klasse braucht der bessere Lokalteil
In
Journalisten-Reader Modellseminar der bpb
Am
01.01.1970
Inhalt
Ein Lokalteil von hoher Qualität in Zeiten knapper Kassen und raren Personals? Wie das gehen kann, zeigen die Beiträge in dem Reader zum Modellseminar ?Gut ist geil? der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Geschickte Planung, Perspektivwechsel, neue Organisationsformen, um beispielsweise Überschriften aufzuwerten ? nur einige Wege. Auskunft gibt es darüber, wie die Würzburger Main-Post und der Süddeutsche Verlag mit der Branchenkrise umgehen und wie sie näher an die Leser kommen wollen. Was einfache Fragen nach dem ?Warum?? ausmachen, welche Bedeutung Themenplanung und -entwicklung besitzen, wie sich persönliche Motivation auswirken kann, sind weitere Punkte, die das Heft behandelt. Ein umfangreicher Anhang ergänzt die Beiträge. (vd)